Habe ich die Entschuldigung zu spät abgegeben?

8 Antworten

Wenn es eine festgelgte Regel innerhalb der Klasse/Schule ist, dass die Entschuldigungen bis zu einem bestimmten Tag abgegeben werden müssen, kann man da nicht viel machen.

Bei uns müssen Entschuldigungen innerhalb einer Woche abgegeben werden, notfalls muss man es mit der Post schicken oder die Eltern müssen sie vorbei bringen.

Hattest du "nur" eine Entschuldigung oder ein Attest vom Arzt?

Wenn ihr eine Klassenarbeit geschrieben habt, darf der Lehrer ohnehin ein Attest verlangen.

Solltest du aber ein Attest gehabt haben, und bei euch auch keine Frist für Entschuldigungen/Atteste festgelegt sein, wärst du wohl im Recht. Dann würde ich mich bei der Klassenleitung beschweren, notfalls mit den Eltern.

Aber auch wenn du nicht im Recht bist, würde ich nocheinmal mit der Lehrkraft darüber reden, denn zu verlieren hast du dabei nichts. Vieleicht lässt man dich doch noch nachschreiben, oder man gibt dir andere möglichkeiten es auszugleichen.

Tja, er hat Recht, vor allem, wenn dies in der Schulordnung deiner Schule steht, die du zur Kenntnis genommen & unterschrieben hast. (Bin ich eigentlich die Einzige, die sich sowas durchliest?!)

Schriftliche Entschuldigungen (ärztliche Bescheinigung) müssen spätestens am 3. FEHLTAG vorgelegt werden.

Du hättest die also spätestens Freitag abgeben müssen.

Vielleicht lässt der Lehrer noch mal mit sich reden.

An den meisten Schulen (bei uns auch) ist es tatsächlich so, dass bis zum dritten Krankheitstag (das ist bei dir dann der Freitag) eine schriftliche Entschuldigung oder ein Attest vorliegen muss.

Deswegen muss ich annehmen, dass dein Lehrer im Recht ist. Im Zweifelsfall sollte das in der Schulordnung vermerkt sein oder deine Eltern haben es bei deiner Anmeldung unterschrieben. In diesem Fall könnte man es dir schwarz auf weiß im Sekretariat (Schülerakte) zeigen.

Ich fürchte, da hast du Pech gehabt. Tut mir leid!

LG
MCX

49

Ich habe das hier noch einmal nachgelesen und hoffe, dass die Quelle zuverlässig ist. Es ist wie immer im Bildungswesen bundesland-abhängig:

"Nichts verkehrt machen Sie, wenn Sie Ihrem Kind bei der Rückkehr in die Schule einen Zweizeiler mitgeben oder ihn – bei längerer Fehlzeit – spätestens am dritten Tag der Schule zukommen lassen. So will es das Schulrecht zum Beispiel in Berlin, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Sachsen. Schulen in anderen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Brandenburg verlangen spätestens nach zwei Wochen eine Zwischenmitteilung, wenn Ihr Kind länger nicht am Unterricht teilnehmen kann." (http://www.arag.de/auf-ins-leben/schule-und-recht/entschuldigung-fuer-die-schule/)

LG
MCX

1

Lehrer/Schüler Konflikt

Liebe Community,

es gab ja das Problem bei mir, dass ich eine Französisch Klassenarbeit die zu 25 Prozent in die Zeugnis Note einfließt im Unterricht nachschreiben musste, während die anderen Unterricht hatten. Am Ende der Stunde kontrollierte meine Lehrerin meinen Platz und nahm einen Block (den ich nicht brauchte da man alles auf der Klassenarbeit machen konnte) unter meiner Federmappe und fand eine von mir zusammengetsellte Stoffsammlung. Darauf hin wollte sie gucken wie sie es bewertet, sie glaubte mir natürlich kein Wort. Heute gab es die Arbeit zurück, Note 5. Oben steht drauf wegen Betrugsversuch, Als sie mir die Arbeit gab, meinte sie es sei eine schwache Leistung und sie hätte mir gerne eine 6 gegeben. Meine Eltern möchten nun dagegen vorgehen. Ich befürchte allerdings das sie mir dann den Französisch Unterricht zur Hölle macht, in wie fern darf sie das?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?