Email zurückgewiesen, aber Adresse stimmt!?

8 Antworten

Leider haben viele Leute die Billigvariante gewählt, so dass eingehende Emails eine bestimmte Datengröße nicht überschreiten dürfen. Gerade Bewerbungen bleiben da schnell mal im Netz hängen und melden sich erst viel später als nicht empfangen zurück.

Bei T-Online ist eine Email-Größe von 25 oder 50MB (je nach Vertrag) kein Problem. Aber manche Server machen schon bei 5MB dicht. Da bleibt Dir u.U. nichts anderes übrig, als Deine Anhänge in Häppchen zu senden. Die geringsten Datenmengen haben JPEG- und PDF-Dateien.

Für Dich ist es ärgerlich, weil viel Arbeit. Der geizige Empfänger muss dafür alles sortieren - aber das ist sein Problem. Am besten fragst Du bei größeren Datenmengen den Empfänger vorher, wie groß die Emails sein dürfen.

39

Wobei es jdm nix bringt, wenn er 25 oder 50MB grosse Mails verschicken kann, sein gegenüber diese jedoch -aus technischen Gründen- nicht in dieser Grösse empfangen kann. Und nur um 25-50MB grosse Mails verschicken zu können, den doppelten Monatsbetrag bei T-onlineabzudrücken, ach nö, dann lieber mal ne Mail splitten, wenn sie wirklich grösser ist als 4 MB oder Dropbox nutzen.

Für Unternehmen mag die Telekom sinnvoll sein, für den Privatanwender tun's auch andere Anbieter im Alltag.

0

Schau dir mal deine Anhänge an. Es gibt mehrere Gründe, warum die E-Mail dort nicht ankommt. Entweder die Anhänge sind zu gross und du könntest versuchen diese zu komprimieren oder du splittest die in mehrere kleinere Mails, wenn möglich, was natürlich mit Aufwand verbunden ist oder deine Mail wird aufgrund deiner Anhänge oder anderer Faktoren von der Empfängerseite als Spam gewertet oder als Bedrohung und wird gelöscht oder ihr greift beide auf die Dropbox zu und schiebt euch die Daten damit rüber.

deine emailadresse wird wohl vom spamfilter erkannt und abgewiesen... wahrscheinlich wegen dem anhang... probiers mal ohne anhang mit dem hinweis das die mail mit anhang abgewiesen wird... der empfänger soll deine emailadresse mal ausm spamfitler nehmen

17

Aber wie können die das ändern?

0
17
@K123456789

Und ich habe bereits Emails mit Anhängen an diese Adresse geschickt.

0

Was kann da passieren (Email geöffnet)?

Hallo :)

Ich habe heute auf meinem Tablet meinen Gmail Account in der App aufegrufen und hatte eine Email von “noreply+subscribe@blogger.com” in der stand, ob ich noch interessiert bin an Emails von Kommentaren eines Blogs namens “Mitternachtsgedanken”. Im Befreff stand ausserdem: “Einladung: .... (irgendwas mit abonnieren oder so, hab die Email schon gelöscht)”. Ich fand das sehr komisch. Ich weiss das Blogger von Google ist und ich kann mich leider nicht mehr dran erinnern, ob ich mal so einen Blog erstellt habe, aber wenn wäre das bestimmt 3 Jahre her, also wieso bekomme ich jetzt so eine Email? Ich weiss auch gar nicht, ob das eine offizielle Email von Blogger war? Oh, ausserdem waren in der Email so Hyperlinks oder so? meine Email war so blau und “Ablehnen” und noch einmal etwas worauf man klicken konnte. Habe natürlich nicht draufgeklickt.

Nun meine Frage: Was kann da passieren? Ich hab nur die Email geöffnet in der App und nicht die Links oder so. Ausserdem habe ich die Email als Phishing Versuch und als Spam markiert und nachher gelöscht. Ich habe sie allerdings mehrmal wieder geöffnet um das alles nochmal durchzulesen.

Können jetzt Kosten entstehen? Ich war über das Wlan verbunden als ich die Email geöffnet habe, und auf dem Handy hab ich sie nicht geöffnet, nur markiert und gelöscht.

Ich habe Angst, dass ich jetzt eine Rechnung oder so bekomme, da man beim Erstellen eines Gmail Accounts ja auch die Adresse und so angeben muss und haben diese Leute durch das blosse öffnen einer Mail (ohne Anhang oder Links oder sonst was anzuklicken) zugriff auf meine Adresse??

Vielen Dank für die Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?