Einschussloch provisorisch füllen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Frage ernst gemeint ist: lass das mit dem Brot sein. Das sorgt höchstens für eine Wahnsinns-Infektion und hilft dabei null. Eher wäre etwas, das das Blut aufsaugt, hab hier gerade was von einem "Spezial-Tampon" gelesen, hört sich für mich schon mal gut an.

ABER: Eine Schußverletzung ist ja meistens nicht nur äußerlich, es geht ja auch was innerlich kaputt. Du kannst das "Einschussloch" allenfalls provisorisch versorgen, aber nixdestotrotz schnellstens in die Klinik damit. Die provisorische Versorgung kann allenfalls einen Stopp der Blutung zum Ziel haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt würde ich bei so etwas wie Einschüssen auf derartige Stunts verzichten. Wenn es blutet, dann mit Kompressen und Druck per Hand einen Druckverband improvisieren. Wenn es nicht blutet dann mit Kompressen steril bedecken und diese festkleben. Wenn kein Verbandskasten zur Hand ist das ganze stattdessen mit einem möglichst sauberen Stoff, z.B. ein sauberes Küchenhandtuch oder T-Shirt. Ich würde nichts unmedizinisches in eine Wunde stecken. Die Gefahr einer Infektion halte ich für sehr hoch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibts so dinger, extra für schusswunden, die sehen aus wie tampons. Schiebt man in den wundkanal und dort quellen sie auf und sollen von innen wie ein druckverband wirken. Brot halte ich aber nicht für geeignet, das wird nur matschig :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kann sich entzünden. Eher ein Druckverband machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schusswunden sind ärztlich zu versorgen. Dazu kommt aber - jede Schussverletzung muß polizeilich gemeldet werden. Dann stehen die Kriminalbeamten im Zimmer und stellen dem Patienten (unangenehme) Fragen.

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?