Eierkonsum von eigenen Hühnern bei Veganismus?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Veganer lehnen aber alle tierischen Erzeugnisse ab - und auch diese Eier von glücklichen Hühnern werden ja nicht für den menschlichen Verzehr produziert, sondern für den Hühner-Nachwuchs.

Ob sie befruchtet sind oder nicht - das weißt du ja nicht und wenn du sie also den Hühnern wegnimmst und sie selbst isst - dann beutest du die Hühner aus.

Wenn es dir aber darum geht, dich nur von Nahrungsmitteln zu ernähren, für die kein Tier sterben oder leiden muss - dann kannst du natürlich die Eier von glücklichen Hühnern essen - man muss nicht alles so völlig verbissen sehen.

Mach es so, wie es für dich richtig erscheint und wobei du dich glücklich und gut fühlst - dann ist es genau richtig. Richte dich nicht danach, was andere sagen oder dir vorschreiben wollen - jeder hat das Recht, nach den eigenen Vorstellungen zu leben und glücklich zu werden.

Danke für deine Antwort! :) Ja, die Überschrift ist etwas falsch gewählt - natürlich kann ich mich nicht Veganer nennen, wenn ich Eier esse.

2
@NHLaeta

Es ist doch auch völlig egal, welchen "Namen" du dir geben kannst, solange du mit deinem persönlichen Essverhalten glücklich und einverstanden bist und es dir selbst gegenüber verantworten kannst. Nur DAS ist wichtig.

8

Verwerflich ist was du bei dem Thema als verwerflich ansiehst ;) Hat ja auch viel mit den Gründen dieser Ernährungsart zu tun. Wenn du nur Veganer bist weil du nicht willst dass auf deine Kosten Tiere leiden dann sollte es nach der Logik "okay" sein wenn du das Ei isst. Wenn du Veganer bist weil du allgemein überhaupt nichts von Tieren nehmen möchtest einfach weil du nicht über sie "bestimmen" willst dann wäre es fragwürdig das Ei "ungefragt" zu nehmen (mit ungefragt meine ich jetzt natürlich nicht dass du dich mit ihnen zu dem Thema verbal austauschen sollst)

Ich habe das auch so gemacht. Das muss aber jeder selbst wissen, wie er das handhabt. Genau genommen kann man ja jemanden, der noch Eier isst nicht wirklich als Veganer bezeichnen, aber solange du dich mit deinem Konsum gut fühlst, ist doch alles in Butter. :)

Danke für deine Antwort! :) Ja, die Überschrift war ungünstig gewählt. Natürlich weiß ich, dass ich mich, wenn ich Eier konsumiere, nicht wirklich vegan nennen kann :)

0

Ich habe selten so viel Schwarzweißmalerei auf einem Haufen gesehen. Am besten du ignorierst diese ganzen verblendeten Heuchler, für die es nur ein "für uns" oder "gegen uns" gibt. Die Meinungen solcher Menschen sind keinen Pfifferling wert.

Du hast das Privileg, selbst entscheiden zu dürfen. Welchen Namen du dir selbst gibst, liegt also ebenfalls bei dir allein. Wenn du doch Veganer nennen möchtest, weil du sonst keine Tierprodukte verwendest, dann bist du einer. Egal, welche Definitionen die anderen verwenden, es kommt nur darauf an, ob du dich selbst mit deiner eigenen Definition identifizieren kannst. 

Wirst du wegen deiner Einstellung von anderen kritisiert und ausgegrenzt, dann pfeif drauf. "Vegan" ist kein Titel. Keine Auszeichnung. Und kein exklusiver Club. Auch wenn viele Veganer das gern so hätten.

Wenn deine Hühner bei dir ein gutes Leben haben, Freigänger sind und mehr Eier legen als sie ausbrüten können, dann hast du als ihr Halter natürlich das moralisch unbestreitbare Recht, diese Eier zu essen. Und setzt dich damit aktiv für ein artgerechtes Tierleben ein - erreichst also selbst sehr viel mehr, als alle, die dich hier kritisiert haben, zusammen! Denn diese bloßen Verzichter haben noch nie einem Tier ein besseres Leben beschert, sie ruhen sich nur auf dem aus, was für sie eine Quasireligion ist. Lächerlich ist das, und geradezu widerlich schäbig, was ich hier lesen musste!

Allein deshalb würde ich mich an deiner Stelle nicht als Veganer bezeichnen wollen, um mit solchen Blendern nicht in einen Topf gesteckt werden zu können. Sei du selbst und bleib dir treu! Deine Hühner werden mir da sicher zustimmen. 

Vielen Dank für deine tolle Antwort!

0

Na das ist doch mal ne Antwort ! Als Veganer muss ich dir da echt recht geben . Ich finde es selber schön, wenn Menschen aus Tierschutzgründen auf Fleisch und Milch verzichten und Eier, aber so radikal wie manche Veganer sind, hab ich oft Angst zu zugeben dass ich selber einer bin .

8
@Erdnussbanane

@Erdnussbutterbanane: So geht es mir auch, und ich bin nocht nicht einmal Veganer sondern "nur" Vegetarier. Ich finde es extrem schade, dass viele radikale/aggressive Veganer Fleischesser von einer pflanzlichen Ernährung überzeugen wollen aber mit ihrer Art eben genau das Gegenteil erreicht wird und Veganismus somit oft in einen schlechten Ruf gerät.

4
@Erdnussbanane

Ja, leider gibt es viele, die es wirklich übertreiben. Und sogar die ausgrenzen, die sich wirklich aktiv für ein besseres Tierwohl einsetzen. Paradox ist das... Oder einfach nur erbärmlich. Muss für sie schwer zu ertragen sein, dass es bessere Menschen gibt als sie selbst. 

2
@MarkusPK

Markus wann ist ein Mensch besser als ein anderer?

Diese Frage stellen sich doch wirlich nur Menschen, die mit sich selbst ein Problem haben. Liebe Dich selbst, nimm Dich selbst an und Du brauchst keine Bestaetigung von Anderen.

1

Lieber Markus, auch wenn Du mit einigen Beobachtungen zu extremen Veganern leider recht hast, ist Dein Stil nicht vertretbar. Damit gehoerst Du zur anderen Seite die jeden Veganer angreifen.

Ich habe warscheinlich in meinem Leben alleine 400 Hunden geholfen zu einem besseren Leben.

Inzwischen ernaehre ich mich zu 90 % vegan und das nicht nur weil ich sage: wenn meine linke Hand Tiere rettet kann ich nicht mit der rechten Hand selber Tiere essen.

Veganer sind weder eine Sekte noch eine Pseudoreligion, sondern meistens Menschen die sich mehr Gedanken um ihre eigene Gesundheit, die Umwelt und den Welthunger machen.

Bei Vegan geht es also nicht nur um Fleischverzicht, nicht nur um Tierleid, sondern um Umweltschutz und vor allem Respekt.

Wie ueberall gibt es bei jeder Einstellung Menschen, die nur noch mit Scheuklappen herumlaufen. I

Vielleicht begreifst Du einen anderen Vergleich besser: Ich bin seit 40 Jahren Fan von FC-Barcelona, deshalb renne ich nicht in jedes Stadion und vor allem greife ich nicht Fans von anderen Clubs an.

Also bitte etwas sachlicher und weniger agressiv schreiben.

Danke

3
@windhund2014

Jeden Veganer angreifen? Habe ich hier nicht gerade einem beigestanden und meine Wertschätzung entgegengebracht? Und auch dir möchte ich sie entgegenbringen, denn deine Einstellung ist bewundernswert: denn du trittst aktiv für ein besseres Tierwohl ein. Das tut aber die Fraktion der Veganer, die sich hier so widerlich bestimmend gegeben haben, aber mit Sicherheit nicht. 

Also was genau an meiner Antwort stört dich denn? Wo war ich bitte unsachlich? Ich habe nur jenen mal meine Meinung gesagt, die sich abfällig über die Fragestellerin geäußert haben und sich erdreisteten, ihr Vorschriften machen zu wollen. Und wer so etwas tut muss sich tatsächlich den Vergleich mit einer Sekte gefallen lassen (ich benutzte aber den Begriff "Quasireligion", den du nun bitte einmal googelst, bevor du mir erneut mangelnde Sachlichkeit ankreidest).

Anmaßung und Dreistigkeit in dieser Form trete ich mit scharfer Zunge und aller gebotenen Härte entgegen. Das nennt sich Courage, und ist in höchstem Maße sachlich. Dein Kommentar gehört ebenfalls in diese Riege - doch finde ich es schade, dass deine Proteges hier die radikalen Extremisten sind. Diese Leute verdienen keine Fürsprache.

3
@MarkusPK

Vielleicht solltest du dich spätestens hier wieder mal bei der eigenen Nase fassen...

Hey - es ist Happy Weekend !

Nimm dein Gewehr, deinen potentiellen Jagdhund und geh raus auf den Ansitz, um den Kopf freizukriegen...:)

Ich fände es ziemlich erbärmlich, "meinen" Hühnern und Hähnen die Kinder wegzunehmen zum Zwecke des Einverleibens...

Stell dir vor, das würde jemand mit deinen Kindern versuchen !

Stimmt - ist ja was ganz anderes, denn Liebe steht ja nur den Menschen zu...:(

1
@MissPommeroy

Es gibt keinen Hahn. Die Schar wird von einer Alphahenne geführt. Das sind also alles unbedfruchtete Eier. Quasi Totgeburten. Kein ethisch-moralischer Konflikt. Die Eier würden verfaulen, würde man sie nicht wegnehmen. Und dann fassen sich sogar die Hühner irgendwann an ihre Nase.

3

Ninja, I'm Endeffekt entscheidest du selber deine Grenzen bzw. Was du isst und was nicht. Veganer essen allgemein keine TierProdukte wie du ja weißt. Klar kannst du das Ei essen aber dann kannst du doch genauso Milch trinken die auch mit Guten Bedingungen leben, denn die müssen ja sogar gemolken  werden.

Danke für deine Antwort! :) Aber dass Kühe sowieso gemolken werden müssen, stimmt so nicht ganz. Kühe geben nur Milch, wenn sie - wie auch Menschen - ein Kind ernähren müssen. Und da ich einem Kalb nicht seine Nahrung stehlen will und auch nicht die Muttermilch einer anderen Spezies konsumieren möchte, lehne ich Milch(-produkte) grundsetzlich ab.

1

Das mit der Milch ist nicht da selbe. Klar gibt es auch Betriebe, in denen die Tiere besser oder schlechter gehalten werden. Aber trotzdem werden sie extra geschwängert, um Milch für den Menschen zu erhalten. Die Milch wird aber ja eigentlich für das Kalb produziert und nicht für uns. Unbefruchtete Eier dagegen erfüllen keinen Zweck, zur Fortpflanzung müssten sie ja befruchtet sein. Da kann man sich halt überlegen, ob man sie nimmt und isst oder sie im Stall vergammeln lässt. 

2
@sunny666

Ehrlich oh dann tut mir leid, ich dachte Kühe produzieren so oder so Milch mal abgesehen davon wenn sie schwanger sind, Entschuldige mich nochmal für diese Feststellung 

3
@KamiiBiebs

Richtig ist aber auch, dass eine domestizierte Milchkuh deutlich (sogar überdeutlich) mehr Milch in ihrem Euter trägt als das Kalb trinken kann. Sie ist ja kein Wildtier, sondern wurde über einen Zeitraum von vielen Jahrtausenden gezüchtet - eben um viel Milch zu geben.

Ich verachte ebenfalls industriell betriebene Milchproduktion, bei denen Muttertier und Kalb getrennt werden. Deshalb unterstütze ich einen befreundeten Milchbauern, der seine Tiere geneinsam auf der Weide hält. Hier wird dem Kalb nichts weggenommen, sondern nur das abgemolken, was es nicht trinken kann. Selbst das würde ich noch als "vegane" Milch bezeichnen, denn die Kühe werden hier kein Stück ausgebeutet. Sie freuen sich sogar, wenn sie gemolken werden - das kann man sogar sehen!

4
@MarkusPK

Ziegen geben dauerhaft Milch, wenn sie einmal eingemolken sind. Sie hören erst auf, Milch zu geben, wenn man aufhört sie zu melken. Ich bekomme vl bald Ziegen :D

0

Ob dies verwerflich ist kann doch nur jeder selbst für sich entscheiden.

Veganer essen keine tierischen Produkte , dazu gehören Eier, und eben auch die von glücklichen Tieren.

Wenn du meine persönliche Meinung dazu hören möchtest kann ich nur sagen, dass ich sie trotzdem nicht essen würde, weil ich dagegen bin andere Tiere zu unterjochen, bzw. sie zu auszunutzen um meine persönlichen Bedürfnisse zu befriedigen, da ich weiß, dass es auch ohne tierische Produkte möglich ist.

Damit will ich jetzt aber natürlich nicht sagen, dass alle Nicht-Veganer schlechte Menschen sind.
Aber auf jeden Fall ist es sehr viel besser Eier von diesen glücklichen Tieren zu essen, als die von Hühnern, die unter schlechten Bedingungen gehalten werden.

Hallo NHLaera

Es ist schwierig, so finde ich, mit den Bezeichnungen Veganer oder Vegetarier (Fisch ist nicht Fleisch, aber trotzdem ein Tier)... ja was denn nun?

Du sprichst von unbefruchteten Eiern. Ein Hühnerhaufen mit Hahn, der nunmal von Natur aus dafür vorgesehen ist, seine Damen zu begatten wird dies tun. Ein garantiert unbefruchtetes Ei wird ohne Hilfsmittel, wie z.B. durchleuchten, nicht erkennbar sein. Hühner OHNE Hahn sind keine glücklichen Hühner, da sie seinen Schutz wünschen.

Und ganz nebenbei: Als Veganer werden keine Lederschuhe, nur noch Stinkefüsse oder Eisklötze im Winter getragen ;-) Spass beiseite!

Ich finde es schade, dass mensch sich solche "Erkennungsnamen" geben muss, anstelle einfach einen ganz natürlichen und respektvollen Umgang mit den Nahrungsmitteln, von Apfel bis Zwiebel, und selbstverständlich mit Fleisch und Fisch, zu betreiben. Also nix verkommen lassen, auch keine Eier! Was bringt ein Hof voller Hühner, die sich unkontrolliert vermehren und keiner isst was davon; weder Fleisch noch Ei?

Oder vermehren sich Veganer unkontrolliert? Alle 1-2 Jahre ein Junges; die Natur des Menschen macht es möglich ... verzicht auf Sex?

LGrüessli und immer mit ;-) nicht böse gemeint


Hallo! Ich verstehe deinen Ansatz. Unser Hahn wurde leider vor kurzem von einem fremden Hund gerissen. Seit dem hat sich eine Henne, die sich erstaunlicherweise zuvor schon Kämpfe mit dem Hahn geliefert hat, quasi seine Rolle übernommen und ich denke nicht, dass sich die anderen Hennen unwohler fühlen als vor dem Verlust des Hahnes. Es ist interessant zu sehen, welche unterschiedlichen Charaktere auch Hühner annehmen können. Jetzt bin ich allerdings etwas vom Thema gewichen. Jeder sollte seine Ernärhung selbst mit seinem Gewissen vereinbaren können. Demnach verurteile ich deine Einstellung auch nicht. Aber da ich nicht für Tierleid verantwortlich sein möchte, bin ich eben einer anderen Meinung als du. LG

2
@NHLaeta

Wir sind gar nicht soweit, wie es den Anschein hat, voneinander entfernt.

Ich respektiere jede Lebensart und -weise! Nur Extreme, in allen Variationen mag ich nicht.

Wenn eure Hühner mit der Henne als "Leittier" glücklich sind, bin ich es auch. Es gibt viele starke Frauen; und eure Henne gibt dem Hühnerhaufen die Sicherheit. Und das ist gut so.

Ich lebe in einer 5000-Seelen-Gemeinde auf dem Land.

Wenn ein Nachbar mir ein Kaninchen anbietet, was den ganzen Sommer draussen in der Wiese vergnügt gespielt und gefuttert hat, und er die Tiere Zuhause "umbringt", bevor die Tiere in den doch eher engen Winterstall zu verlagern, nehme ich es gerne.

Das finde ich doch viel besser, als im Supermarkt Fleisch aus der Theke zu kaufen.

Sorry; ich mag Fleisch einfach ...

2

Das ist deine Entscheidung.

Du kannst versuchen dich möglichst vegan zu ernähren, aber erlaubst dir Produkte von "glücklichen" Tieren.

Das hat aber mit vegan nichts mehr zu tun.  Werdet euch doch einig. Und wer wirklich vegan leben möchte, sollte auch auf einiges mehr als nur glückliche Tiere achten.

2

woher willst du wissen, dass ihre Hühner glücklich sind. Sie werden in Käfigen gehalten und ich glaube nicht, dass sie eine Wiese zu herumlaufen haben, sondern eher eine Absperrung. Außerdem werden sie vom Hahn nicht glücklich gemacht und können nie Küken ausbrüten. Nennst du das ein glückliches Leben??????????????  

0
@DorroDorro

Hallo DorroDorro, unsere Hühner laufen den ganzen Tag auf unserem Grundstück herum und abends, wenn ihnen kalt wird, kommen sie von selbst in den Stall. Wir halten keinen Hahn mehr. Ja, die Hühner können ihre sozialen Instinkte somit nicht vollständig ausleben, aber ein Hahn macht sie auch nicht wirklich glücklicher. LG

5
@NHLaeta

woher willst du wissen, was die Hühner oder andere Tiere glücklich macht? haben sie es dir gesagt? die Menschen haben es sich selber ausgedacht, es muss so aber gar nicht stimmen

0
@DorroDorro

Durch beobachten und erforschen von Tieren stellt man fest, was am ehesten einer artgerechten Haltung entspricht.

2

Ganz ehrlich ?

Wirklich "glückliche" Hühner gibt es nur mit einem entsprechenden Hahn dazu und wenn sie ihre Küken selbst aufziehen dürfen...

Ich garantiere dir - zumindest aus meiner unmittelbar beteiligten Sicht:

Hast du auch nur einmal erlebt, wie überaus liebevoll und verantwortungsvoll-achtsam Hennen und Hähne mit ihrem ausgebrüteten Nachwuchs umgehen, stellt sich dir diese Frage nicht mehr !

 

Du selbst legst doch fest, was für dich in Ordnung ist und was nicht. Dann iss doch Guten Gewissens deine Eier und verzichte auf den Vegan-Stempel.

Veganismus ist eine Ideologie. dann bist du Vegganer.

http://www.haz.de/Sonntag/Genuss-Leben/Veggan-ist-das-neue-vegan

Wie du an den Antworten lesen kannst gibt es Hardliner die meinen mit abwertenden bezeichnungen Eier schlecht machen zu können

Jedem Lebensmittel kann man eine vermeintlich ekelerregende Bezeichnung geben.

z.b. Gewürzgurken als 'in Ionensud und Bakterienexkrementen eingelegte, enthauptete Pflanzenembryonen'.

Nur zieht dieser Ekel nur bei Personen, die tatsächlich keine Ahnung
von der Materie haben und sich so beeinflussbar machen. Allen anderen
ist es bewusst oder es stört sie nicht.

i.d.R ist es so. Dir werden extrembeispiele aufgeführt und das
wird einfach auf ALLES umgelegt. Es fehlt also die bereitschaft zur
differenzierung. Dadurch entstehen ideologien und fanatismus. Wenn der
Nachbar Hühner selbst hällt und seine Tiere SEHR gut behandelt würden
diese ebenso nicht von Veganern gegessen werden weil die Ideologie so
fest gefahren ist dass man eben keine alternative zulässt. Man argumentiert
immer mit Negativbeispielen und macht eben daran alles fest. Das ist
wie bei Religion oder bei den Rechtsradikalen die nehmen sich auch ein
bsp. und legen das auf alle Ausländer um damit man sie hassen kann...

Verwerflich ist vor allem wenn Fleisch oder tierische Produkte als Verwerflich hingestellt wird...also Veganer fanatismus. Veganismus fußt auf einer sektenartigen schwarz weiss denkschablone...

Ei bleibt ei. Tierisch. Also nicht vegan. Auch wenn du die Eier streichelst udn mit ihnen kuschelst bleibt es ein Ei tierischen Ursprungs und wird nicht plötzlich pflanzlich;)

Hallo, mir ist sehr wohl bewusst, dass Eier nicht vegan sind und ich mich nicht einen Veganer nennen kann, wenn ich Eier esse. Meine Fragestellung war wahrscheinlich ungünstig gewählt.

1
@NHLaeta

Verwerflich ist daran gar nichts, im Gegenteil... Aber wenn du halt komplett Vegan leben willst, dann musst du auch die Eier 

Die Frage ist, wieso willst du komplett vegan werden?

2
@DANIELXXL

Weil ich für das Leid und den Tod von Tieren nicht verantwortlich sein möchte und ich es falsch finde, mich über andere Lebewesen zu stellen und sie gnadenlos auszubeuten. Deshalb bin ich wegen den Eiern in einer Zwickmühle, einerseits schade ich so keinem Tier, andererseits kann man es ja auch als Ausbeutung ansehen.

0
@NHLaeta

Den ersten Teil kann ich voll und ganz verstehen.

Allerdings kann man auch alles übertreiben...

Wenn du ein schlechtes gewissen dabei hast, wenn du einem Huhn das Ei nimmst, dann lass es halt. Allerdings wird es das Huhn überleben wenn du es dir doch gönnst;)

3

Die Frage ist, warum Du vegan leben willst. Wenn es wegen der miserablen Massentierhaltungsbedigungen ist, dann sind freilaufende Hühner doch genau das richtige. Wenn Du generell ablehnst, Tiere und ihre "Erzeugnisse" zu konsumieren, dann ist es auch verwerflich.

Wenn du Eier isst (egal woher) bist du vegetarier und kein veganer. Muß das was wie du isst einen Namen haben?

Legebatterien gibt es schon lange nicht mehr.

Verwerflich ist es aber bestimmt nicht ein Ei von deinen Hühnern zu essen.

Die sog. "Legebatterien" wurden vielmehr ersetzt durch Begrifflichkeiten mit der Absicht, die sog. "Verbraucher" zumindest gewissenstechnisch in Sicherheit zu wiegen = Eier aus Bodenhaltung :(

Wer`s glaubt, wird selig - oder auch nicht...!

1

Was ist so schwer an dem Begriff Vegan zu verstehen?

NICHTS aber auch ABSOLUT nichts von Tieren - egal, ob tot oder lebendig.

Wenn ich Eier essen würde (selbst von eigenen Hühnern) würde ich die Ernährung als vegetarisch, aber nicht als vegan bezeichnen.

Hallo, ich meint nicht ob ich dann noch vegan bin, sondern ob es verwerflich wäre. Kein Grund zur Aufregung, ich kenne die Definition von Veganismus.

0

Moin,

viele sehen das ganze nicht umfassend genug. Die einen sagen schnell alle Tiere sind unterjocht. Das ist natürlich nicht wahr.

Die anderen sagen, die Hühner, die draußen frei auf dem Hof leben, sind ja glücklich ... das kann sein, aber es wird schnell viel übersehen.

Dürfen alle Hühner eines natürlichen Todes sterben? - Wo kommen die Küken her? - Was passiert mit den männlichen Küken?

Kannst du wirklich aufrichtig behaupten, dass bei Euch die Hühner ohne Tod und Qual oder Stress gehalten werden? 

Zudem werden die heutigen Hühnerrassen, wie auch Milchkühe, auf Leistung gezüchtet. Jeden Tag ein Ei zu legen ist eine große Belastung für die Hühner. Genau wie 15 und mehr Liter Milch für eine Kuh. Die eigentlichen, ursprünglichen Arten haben viel weniger Produziert.

Nächster Punkt: Nimmt man einem Huhn die Eier weg, hat es Stress. Aus biologischer Sicht sehr wichtig: Bei dem Huhn werden alle möglichen Hormone ausgeschüttet. Wird ihr Nest geräubert, werden bei ihr neue, auch negative Hormone (Cortisol) ausgeschüttet. Heißt: Sie leidet und will möglichst schnell neue Eier. Dies ist abermals Stress und auch für den Körper belastend.

Im Grunde lässt sich sagen: Wenn man eine Art nimmt die nicht auf Leistung gezüchtet ist; und dieser immer nur ein paar Eier, aber nicht alle nimmt; und die männlichen Küken nicht getötet werden; und auch sonst kein Stress und Leid und früher Tod stattfindet ... ja dann wäre es auch für einen Veganer ok. Und bei so viel Umsicht darf die Person sich dann trotzdem gern Veganer nennen, wer das anders sieht ist ein Depp.

Bleibt nur zum Schluss die wichtigste Frage: Warum um alles in der Welt will man freiwillig eine Hühnerperiode essen, in der womöglich noch Hahnentritt drin ist?  Kotz  XD

Ich kann dir nur zustimmen ausser bei dem Punkt mit dem eier wegnehmen und deshalb Stress das ist einfach falsch!
Und das mit dem letzen Punkt mit der Periode
Gegenfrage: wer will den Gemüse essen das im Boden gesteckt hat Würmer dran hatte Schnecken dran hatte und mit sch**sse gedüngt wurde?

1
@Valdes14

Wenn man alle Eier nimmt, erleidet das Huhn sehr viel Stress. 1. gerät sie in Panik, weil ja ihr Nest, das aktuell wichtigste ihres Lebens, leer ist, und dann muss sie gleich wieder ein neues bauen und neue Eier legen. Das stresst sie sowohl körperlich als auch seelisch. Das ist auch an diversen Hormonen im Gehirn abzusehen.

0

warum ist es dann so verwerflich, manchmal ein unbefruchtetess Ei zu nehmen?

Weder Fleisch, noch Milch, noch Eier sind verwerflich. Kannst du alles essen.

Musst damit aber leben können, dass du dann in den Klub der Veganer nicht aufgenommen wirst.

natürlich auch den grauenvollen Bedingungen bei Legebatterien 

Welche ohnehin schon längst verboten sind.

Aber ist es verwerflich, manchmal ein unbefruchtetes Ei von den eigenen, glücklichen und gut gehaltenen Hühnern zu nehmen?

Nein!

Du kannst auch Fleisch, Fisch und Milchprodukte essen. Ist alles nicht verwerflich.

Gruß
Omni

Für dich vielleicht nicht. Für viele andere Menschen schon. Deshalb sollte sich auch jeder so ernähren dürfen, wie er möchte.

3
@NHLaeta

Für dich vielleicht nicht.

Stimmt.

Verwerflich ist für mich z.B. vegane Ernährung

3
@Omnivore13

Warum ist das für dich verwerflich? Was juckt dich beispielsweise ob ich Milch trinke oder nicht ?

3
@Erdnussbanane

Ob du Milch trinkst juckt mich nicht die Bohne.

Ich finde dennoch vegane Ernährung verwerflich, da es Raubbau und Futtermittelverschwendung ist. Und bitte komme mir nicht mit irgendwelchen Pseudofakten von Brotgetreide=Futtergetreide und das Nutztiere ganze Sojaernten futtern. Solche Pseudoargumente langweilen mich

2
@Omnivore13

Omnivore13 das sind keine Pseudoargumente, sondern Fakten. Informier dich bitte, bevor du hier mit unberechtigten Beschuldigungen um dich wirfst...

3
@lonefredie

Omnivore13 das sind keine Pseudoargumente, sondern Fakten. 

Nein Pseudofakten!

Informier dich bitte

Der Lieblingsspruch von Fleischverzichtern xD

Ich kann darüber nur lachen. Die Welt mit Pseudofakten zupflastern und selbst NICHTS über Tierfutter wissen!

Zu deiner Information: Ich bin schon längst tausend mal besser informiert, als du es je sein wirst!

2
@Omnivore13

Liebe/r Omnivore13, ich habe gleich erkannt, dass du hier offenbar Streit suchst oder andere Menschen wegen ihrer Einstellung schlecht machen möchtest. Lass doch bitte Fleischverzichter auf Fleisch verzichten und lebe weiterhin dein äußerst informiertes Leben. LG

5
@NHLaeta

Ich lass dich doch....hab ich dich irgendwie missioniert? NEIN...also

Du wolltest wissen ob es verwerflich ist. Und ich habe gesagt : NEIN.

Du hast dann gesagt, dass andere das verwerflich finden und dann habe ICH gesagt, dass ich eure Ernährung verwerflich finde. Alles im legitimen Rahmen.

Ich fange hier gar keinen Streit an, wenn dann seid ihr das selbst, indem IHR andere Lebensmittel als verwerflich bezeichnet.

Kritik muss man ertragen können. Auch deine Ernährung.

Bisher konnte ich noch keinen Streit entdecken!

3

@Ominvore13

Soweit ich weiss dürfen Eier aus Legebatterien aus dem Ausland auch hier in DE verkauft werden. Das Problem bleibt also auch bei Verbot solcher Produktionsbedingungen im Inland weiterhin bestehen. Oder kannst du im Supermarkt etwa keine Käfigeier kaufen? Vor allem auch in verarbeiteten Produkten stecken Eier dieser Haltungsform drin.

1
@mulano

Oder kannst du im Supermarkt etwa keine Käfigeier kaufen?

In allen Supermärkten in den ich in letzter Zeit war eindeutig: Nein!

Soweit ich weiss dürfen Eier aus Legebatterien aus dem Ausland auch hier in DE verkauft werden.

Warum sollte man das tun, wenn man die Eierproduktion selbst decken kann? Och komm hört doch auf hier ständig irgendwelche Pseudofakten euch aus den Fingern zu saugen!

2
@Omnivore13

Warum sollte man das tun, wenn man die Eierproduktion selbst decken kann?

Na, warum wohl? Weil's billiger ist! Selbst die Billig-Bio-Discounter-Eier kommen meist nicht aus D, sondern werden importiert, weil deutsche Hühnerhalter zu Aldi-Bedingungen garnicht produzieren können.

2
@Omnivore13

ja klaaaaaaaro......hier spricht wieder ein Mega-Experte.....

Wenigstens kennt sie/er sich besser aus als mache andere, wenn du schon nicht mit Fakten glänzt, muss eben ein anderer diesen Part übernehmen. ;)

2
@mulano

ROFL....nur sind das keine Fakten

Der Selbstversorgungsgrad von Eier liegt bei guten 70%

https://berichte.bmel-statistik.de/SJT-4010200-0000.pdf

Alles andere was sich da kuechentiger zusammenreimt ist reinste Vermutung....mehr nicht! Keine Fakten, keine Belege!

ICH habe dagegen Belege, dass der Großteil aus Deutschland kommt. Jetzt komm DU mit deinen Belegen, dass man dadurch die Käfighaltung hier her bringen will...

Ich gebe dir nur einen kleinen Tip: Die Käfighaltung ist in der gesamten EU plus der Schweiz verboten.

Dann viel spaß beim recherchieren, dass unsere restlichen 30% Eier aus russischen Käfighaltungen kommen ...oder so

An euch Veganer: Macht uns ein Gefallen und lasst euch nicht immer so einen Mumpitz einfallen!

2
@mulano


Hier noch ein noch ziemlich aktueller Artikel über Käfigeier:


Kleingruppenhaltung/Käfighaltung

Die konventionelle „Käfighaltung“ existiert in der EU begrifflich
nicht mehr, heute gibt es nur noch die „Kleingruppenhaltung“, die
natürlich auch eine Käfighaltung ist.
Hinzu kommt, dass diese
Haltungsbedingungen bundesweit unterschiedlich geregelt sind, ausgehend
von der Tierschutznutztierhaltungsverordnung,
deren Lektüre wenig Spaß macht und die an vielen Stellen vage bleibt.
Code-3-Eier sollte man auf jeden Fall meiden, doch im direkten Handel
findet man sie ohnehin kaum noch.


Was es sonst noch über Eier zu wissen gibt:

Wer isst denn freiwillig Käfigeier?

Viele von uns – ohne es zu wissen. Zwar findet man im direkten Handel
nur noch selten Käfigeier. Doch der Trick ist, dass mit der
Verarbeitung des Eis die Pflicht zur Kennzeichnung entfällt. Einer
Packung Eiernudeln sieht man eben nicht mehr an, was für Eier darin
verrührt wurden.


Auf einigen Webseiten findet man daher dankenswerterweise Listen von
Produkten bzw. Herstellern, die keine Käfigeier verarbeiten, etwa auf tierschutzbund.de oder bei albert-schweitzer-stiftung.de. Sie zeigen teils auch, welche Firmen definitv Käfigeier verarbeiten – und wer sich um eine Antwort drückt.

Quelle: https://utopia.de/ratgeber/kaufberatung-ei-bio-freiland-eier/



1
@Omnivore13

Dann zeig mir mal im Aldi deutsche Bio-Eier! Die kommen aus Holland und Italien. Von Käfig-Eiern hab ich nicht gesprochen.

1
@kuechentiger

Dann zeig mir mal im Aldi deutsche Bio-Eier! Die kommen aus Holland und Italien

Und was ist daran jetzt schlimm? Denkst du deine Tomaten und dein anderes Gemüse kommt woanders her?

Ist jetzt Niederland (NICHT Holland!!!) und Italien ein unsicheres Herkunftsland? So vergleichbar mit Usbekistan oder wie?

2
@mulano

1) brauche ich keine Belehrung über Kleingruppenhaltung

2) HÄTTEST du (was ja bei euch Veganern irgendwie nicht möglich ist) anständig recherchiert, dann wüsstest du das der Anteil der Produktion in Deutschland unter 10% liegt.

http://www.bmel-statistik.de//fileadmin/user_upload/monatsberichte/SJT-3102000-0000.pdf

3)tierschutzbund und vor allem Albert-Schweitzer-Stiftung sind NICHT seriös.....sind beides Veganervereine

4) Nur weil man sich mit vorurteilsbehafteten Unsinnsvereinen wie der Böll-Stiftung sich um eine Antwort drückt, heißt das nicht automatisch, dass man sofort die schlimmste Haltung von allen hat. Ich würde mit diesen schlimmen Verein auch kein einziges Wort wechseln, weil die eh nur totalen Unsinn schreiben!

5) Kleingruppenhaltung hat mit der Legebatterie von Einst nichts mehr zu tun.

Wieso kommt ihr immer mit euren einseitigen Veganervereinen? Könnt ihr nicht EINMAL neutral recherchieren? Irgendwie schafft ihr das nicht

Dann wundert euch aber auch nicht, wenn eure Pseudofakten von mir abgeschmettert werden!

4
@Omnivore13

Soweit ich weiss dürfen Eier aus Legebatterien aus dem Ausland auch hier in DE verkauft werden.

Warum sollte man das tun, wenn man die Eierproduktion selbst decken kann? Och komm hört doch auf hier ständig irgendwelche Pseudofakten euch aus den Fingern zu saugen!

0

das kannst du machen, ist aber nun mal nicht vegan. Da gibt es doch bestimmt auch irgend welche Ersatzstoffe.  Ei bleibt Ei - ob von glücklichen oder unglücklichen Hühnern.


Wie wäre es mal mit selber denken und danach handeln?

Du hast absolut keinen Grund, mich anzugreifen. Ich wollte Meinungen von Veganern und Nicht-Veganern zu dem Thema hören, die habe ich bekommen. Das heißt weder, dass ich nicht selbst denken kann, noch, dass ich so lebe wie es andere Menschen wünschen. LG

0
@NHLaeta

Ich greife dich nicht an. Du überschätzt stark die Wichtigkeit   für mich.

Du fragst, warum das so verwerflich ist. Ich frage mich, wie du darauf kommst.  Ich wollte nur sagen, dass man aufhören sollte in Schablonen zu denken (ich bin Veganer, Vegetarier, Schweinezüchter, gleichgültiger Konsument). Du hast jederzeit ein Recht darauf eben auf Meinungen anderer zu pfeifen, wenn sie mit ihren Schablonen kommen. 

1

Veganer wollen keine Tiere ausbeuten... auch nicht, wenn diese ein glückliches Leben haben.

Wie sollte man auch beurteilen, ob ein Huhn glücklich ist?

Was möchtest Du wissen?