Ebooks von einem Ebook-Reader auf einen anderen übertragen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Allgemein kann man sagen, alle Ebook-Reader, die auf den selben Account bzw. selbe ID autorisiert sind, können auf all die eBooks zugreifen, die über diesen Account bzw. ID gekauft/runtergeladen wurden.

Um das genauer zu beschreiben, muss man erst mal unterscheiden zwischen
(1) entweder Amazon Kindle
(2) oder alle andere Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo, Trekstor,...).
Das sind 2 verschiedene Systeme, mit unterschiedlichen Formaten, die NICHT kompatibel miteinander sind.

Wisst ihr schon, welches der beiden Systeme ihr nehmen wollt? Das solltet ihr euch sehr gut überlegen, denn davon hängt ab, wo ihr zukünftig eure eBooks kaufen könnt/müsst.

► Mit einem Kindle ist man für immer von Amazon abhängig, weil Kindle nur das spezielle Amazon-eigene Ebook-Format lesen kann.
Andere Quellen für eBooks - außer Amazon - kann Kindle nicht nutzen. (Kindle kann z.B. die Onleihe der Stadtbibliotheken NICHT nutzen!)
Alle Kindle Reader, die über den selben Amazon-Account registriert sind, können auf die eBooks zugreifen, die über diesen Amazon-Account gekauft/runtergeladen wurden.
Falls ihr euch für das geschlossene System Amazon Kindle entscheidet, dann solltet ihr innerhalb der Familie alle einen gemeinsamen Amazon-Account für den Kauf eurer eBooks und für die Registrierung eurer Kindle Reader nutzen.

► Alle anderen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo, Trekstor,...) unterstützen das offene System mit dem handelsüblichen EPUB-Format. Die passenden eBooks gibt's in allen Ebook-Shops (Thalia, Hugendubel, Weltbild,...) außer Amazon.
Darüber hinaus kann man mit diesen Ebook-Readern die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen, also kostenlos online eBooks ausleihen, bequem von zuhaus aus, wenn man einen Bibliotheksausweis hat.
Da man bei diesem System nicht an EINEN Shop gebunden ist, läuft die Autorisierung nicht (wie bei Amazon) über den Shop, sondern über eine kostenlose Adobe-ID, die man sich selbst einmalig erstellt und über die dann beim Ebook-Kauf die Autorisierung läuft.
Alle Ebook-Reader, die über die selbe Adobe-ID autorisiert sind, können auf alle eBooks zugreifen, die über diese Adobe-ID gekauft/runtergeladen wurden.

Bei eBooks ohne Kopierschutz spielt die Autorisierung keine Rolle - da muss man nur auf die Formate achten, also:
Kindle-Format (mobi, AZW) => Kindle Reader und
EPUB-Format => alle anderen Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo, Trekstor,...)

Ich persönlich lehne die Bindung an Amazon. Ich habe einen Pocketbook Touch HD2 und ich lese hauptsächlich eBooks aus der Onleihe der Stadtbibliotheken. Vorher hatte ich einen Kobo, der auch über meine Adobe-ID registriert war.

Wenn ihr noch Fragen habt, gern!

Hallo,

vielen Dank für deine sehr ausführliche und hilfreiche Antwort.

Zu deiner Frage: Ich bin sonst viel bei Amazon unterwegs, aber aus den von dir beschriebenen Gründen habe ich mich beim Ebook-Reader nach reiflicher Überlegung gegen Amazon entschieden.

Es wird bei mir ein Pocketbook, das schon seit Wochen bestellt, aber erst im November lieferbar ist.

Du hast die Sache mit der Adobe-ID beschrieben. Kann dann nicht einfach mein Nachbar, Schwager, Kollege... bei einem später gekauften Reader meine ID einrichten und auf meine Ebooks zugreifen? Das kann doch auch nicht gewollt sein, oder? Mir wäre das ja egal, aber die Anbieter wollen doch Ebooks verkaufen...

Oder mache ich einen Denkfehler?

0
@DaKaBo

Wenn du deinem Nachbar, Schwager, Kollege... deine Adobe ID mitteilst und wenn du denen deine eBooks (=>die Dateien) gibst, dann können die deine eBooks lesen, wenn die ihre Ebook-Reader (kein Kindle!) mit deiner Adobe ID autorisieren.

Die Anzahl der Geräte, für die man die Adobe ID benutzen darf, ist allerdings begrenzt, ich glaube 6, bin mir aber nicht sicher. (Bei Amazon Kindle ist das auch begrenzt).
Wenn du selbst vielleicht auch mal am Smartphone, Tablet, PC lesen willst, dann sind das schon - zusammen mit dem Reader 4 von 6 Geräten.
Bei Bedarf kann man zwar bei Adobe beantragen, dass man weitere Geräte nutzen darf, aber trotzdem würde ich meine Adobe ID nur mit engen Familienangehörigen teilen und nicht mit der gesamten Nachbarschaft ;-)

Wenn dein Nachbar schon eine eigene Adobe ID hat und darüber bereits eigene eBooks gekauft hat, dann könnte er seine eigenen eBooks nicht lesen, während sein Ebook-Reader mit deiner Adobe ID autorisiert ist.

Ich kaufe/leihe/downloade und archiviere alle meine eBooks am PC und ziehe mir die, die ich als Nächstes lesen will, über USB auf meinen Ebook-Reader. Anschließend lösche ich sie vom Reader - gesichert hab sich sie ja am PC.
Andere kaufen ihre eBooks immer direkt am Reader - muss jeder selbst wissen, wie sie/er das am liebsten macht.

Um damit vertraut zu werden, kannst du ja auch jetzt schon mal versuchen, ein eBook auszuleihen oder zu kaufen, runterzuladen und am PC zu lesen. Z.B. bei Thalia gibt's auch kostenlose eBooks, da kann man nichts falsch machen ;-)
www.thalia.de/bz/kostenlose-ebooks/186763-210238-202981/

1

Kommt ganz auf den Reader an.

Bei einem Kindle zum Beispiel, hängt das ganze ja an deinem Account bei Amazon, und kann auf anderen Kindle oder auch auf dem PC abgerufen werden, ist nicht schwer, notfalls googlen.

Bei anderen Readern einfach an den PC anschließen, und die Bücher rüber ziehen, ggf. dann auf einen anderen Reader (vom PC aus).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?