Ebay Versandkosten zu hoch? Anwalt?

13 Antworten

Das Verhalten vom Käufer finde ich unverschämt. Alleine das Verpacken und der Gang zur Post und zurück kosten dich in aller Regel mindestens eine Stunde. Beim Durchschnittslohn von 15€/Std. (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/419091/umfrage/durchschnittlicher-stundenlohn-in-deutschland-nach-bundeslaendern für die Preise von 2012, inzwischen sind es mehr) musst du also mindestens 15 € + Kartonkosten + Kosten der eigentlichen Brief-, Päckchen- oder Paketmarken für Verpackung und Versand veranschlagen, damit sich der Verkauf mehr lohnt als der Gang zur Mülltonne. Die lächerlichen 4 € sind keinesfalls kostendeckend; sogar Klos in McDoof putzen bringt mehr. Derartige Nörgelei von Käufern wie von dir geschildert ist absolut ungerecht. Vielmehr nutzen die gierigen Käufer die Gesetzeslage aus und, womöglich, die Unwissenheit der privaten Verkäufer im Dschungel des BGB.

Ich empfehle sowieso hood.de statt ebay.de; dort muss der Käufer die Versandart nicht angeben.

Welche Art der Versendung hast du Ursprünglich angegeben?
Wenn du einen Versand per Päckchen anbietest aber dann per Brief versendest ist das nicht in Ordnung. Der Käufer hat zu viel Versand bezahlt & ergo müsstest du ihm die Differenz zurückzahlen der Fairness halber.

Vor Gericht muss aber auch begründet werden, wenn es bis dahin gehen sollte, warum man zb. zu viel Versand berechnet hat aber bei 4 € .. da wird niemals ein Gerichtsverfahren starten.

Sag dem Käufer er kann gerne negativ bewerten, wünsche ihn einen schönen Tag & gut ist. Den am Ende wusste der Käufer was er kauft und was er bezahlen muss... solange auch damit verschickt wird was man angeboten hat

 "Sag dem Käufer er kann gerne negativ bewerten, wünsche ihn einen schönen Tag & gut ist. Den am Ende wusste der Käufer was er kauft und was er bezahlen muss... "

woher willst DU wissen, was der FS genau für eine Versandart angegeben hat?! von daher weiß der Käufer eventuell eben nicht, was er gekauft hat und da der FS sich dazu auch nicht äußert...

0

Bist Du von der vertraglich vereinbarten Versandart (z.B. Päckchen) eigenmächtig auf eine andere, billigere Versandart (z.B. Brief) umgestiegen?

Da wäre ich als Käufer zwar auch sauer, würde es aber bei einer entsprechenden nichtgrünen Bewertung bewenden lassen.

ganz genau so siehts aus

0

Nein. Versandart war sonstiges

0

Nein, kann er nicht, wenn die VSK vorher in der Artikelbeschreibung korrekt angegeben waren. Und wegen Zweieurofuffzich wird auch kein Anwalt einen Finger krum machen. Lohnt sich für den nicht..

Einfach unter "Erfahrung" verbuchen, denken "was für ein Id.." und vergessen

Für den Anwalt lohnt sich das schon, der nimmt dann 250€ die Stunde, dafür dass er erklärt, dass die Rechtsschutzversicherung da nicht einspringen wird und das Gericht die Klage wahrscheinlich wegen Geringfügigkeit ablehnen wird...

0
@JayCeD

Ein Zivilklage wird nicht wegen Geringfügigkeit abgewiesen.

0
@AalFred2

Aber der Kläger muss die Gerichtskosten vorstrecken und das wird er sich überlegen, wenn er vielleicht € 250,- einzahlen muss um sich wegen € 2,50 zu streiten

0

Er wusste vor dem Bieten wieviel Versandkosten er zahlen muss und war beim Bieten damit einverstanden. Da kann er hinterher nicht meckern das es zuviel ist. Vorallem sind da ja nicht nicht die reinen Versandkosten sondern auch für die Verpackung, Fahrt etc.

Es gibt leider immer wieder welche die Meckern aber man weiß vorher was die Kosten und und bei unklarheit fragt man vor dem Bieten nach.

Hattest du einen neuen Umschlag genommen oder einen Gebrauchten? Für wieviel ging denn der Artikel weg und was war es?

Ich rechne immer zusammen ob mir der Preis passt oder nicht, wenn nicht biete ich nicht. Aber hinterher gemeckter habe ich noch nie.

doch er kann hinterher meckern, denn er sieht ja auch erst hinterher, daß er viel zu viel bezahlt hat.

und wie du persönlich das machst, interessiert nicht, hilft nicht weiter.

0

"Hattest du einen neuen Umschlag genommen oder einen Gebrauchten? "

genau das ist nämlich der Knackpunkt, die allermeisten nehmen nämlich gebrauchte Verpackungen aber tun dann so, als müssten sie nagelneue teure Verpackungen kaufen! komisch nur, daß in meiner bereits 15 Jährigen ebay-Laufbahn nicht EIN einziges mal ein neues Päckchen ankam und ich hab derzeit viel über ebay gekauft, was mir aber seit letzter Zeit gründlich vergangen ist, weil man dort nur noch beschissen und betrogen wird. da gibts bessere Möglichkeiten, diese sch... Plattform kriegt keinen einzigen Cent mehr von mir!

1

Was möchtest Du wissen?