durch ein traum traumatisiert

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Manchmal braucht es nach dem Aufwachen ein Weilchen bis du wieder runterkommst, von dem was du geträumt hast. Ich träume ab und an davon, wie ich mich meiner Familie streite und ich bin ganz furchtbar sauer und verzweifelt in diesen Träumen. Dann wache ich auf, fühle mich etwas merkwürdig, aber spätestens sobald ich ihnen in die Augen sehe, werde ich gleich davon überzeugt, dass alles in Ordnung zwischen uns ist. So wird es auch mit deiner Mutter sein. Natürlich geht einem der ein oder andere Traum nah, aber nichts davon ist wahr. Bitte versuche, dir nicht allzu viele Gedanken darüber zu machen damit der Tag besser wird als letzte Nacht. :)

Hallo Venus123,

ich bin jetzt nicht mit vielen Traumbildern bewandert, meine aber, dass so was Gruseliges gerne auf innere Wünsche, vielleicht Unruhen hindeutet. Schröcklich ist es schon - traumatisiert, das wäre schon ein gutes Stück härter, sicherlich nicht.

Nimm das Bild einfach mal als ein Traumbild wahr. Denke nicht mehr daran. Das wird sich im Laufe der Zeit verlaufen.

Wenn es jedoch sehr häufig auftritt und Dich mehr als beunruhigt, darfst Du gerne eine Beratungsstelle ansprechen, die ggf. an einen Psychologen oder eine Psychologin vermitteln kann. Oder Du oder jemand in Deiner Umgebung kennt so jemanden. Ein solcher Fachmann oder eine solche Fachfrau kennt sich mit Traumbildern eher aus - und kann Dir genauer sagen, was da in Deinem Unterbewusstsein abgeht.

Aus weiter Entfernung ist schwer was zu sagen, denn da gehören einige mehr Informationen über Dich dazu, um so ein Bild genauer deuten zu wollen (oder es zumindest zu versuchen, zu deuten).

Viele Grüße EarthCitizen

Träum weiter....

und mache deine Mutter für DEINE Träume verantwortlich!

Oder setze dich damit auseinander das dir möglicherweise dein Unterbewußtsein klarmachen will wie dümmlich deine unbegründeten Ängste sind. Da dich dein inneres Ich nicht einfach Anrufen oder dir eine Mail schicken kann hattest du den Traum.

Man kann durch einen Alptraum sich nicht traumatisieren, da die Natur eine "Sperre" eingebaut hat, dass dieses nicht passiert.

Ausnahme: Man hat vorher im realen Leben ein Trauma erlitten.

Du hattest einen Alptraum, der nun etwas länger "nach hält". Das ist natürlich sche**** und sehr unangenehm. Aber solange es nicht täglich passiert sollte man sich da keine Sorgen machen oder Gedanken dafür opfern.

Von "traumatisiert" bist Du LIchtjahre entfernt. Du hast geträumt.

Du bist - nach einem Traumgeschehen - von Deiner Mutter enttäuscht? Wieso das denn?

Jeder hatte schon schlechte Träume, in denen auch Menschen "mitspielten", die man eigentlich mag.

Der Traum wird verblassen, da solltest Du jetzt kein Trara wegen machen.

Venus123 03.09.2013, 06:13

Hm ich habe sowas aber noch nie erlebt. Klar hatte ich alpträume aber nicht so einen ich bin einfach entäuscjt obwohl ich weis das es nur ein traum war

0
turalo 03.09.2013, 06:15
@Venus123

Erzähle es doch Deiner Mama beim Frühstück. Sie wird lächelnd sagen, daß sie so etwas nicht "im Traume" mit Dir vorhat.

3

Sei froh das du meine verspulten träume nicht hast... oft konfrontiert man sich in träumen mit seinen schlimmsten ängsten

Du bist von Deiner Mutter enttaeuscht, weil Du von ihr getraeumt hast? Da kann sie doch wohl nichts fuer. Traumatisiert weil du so etwas getraeumt hast bist Du noch lange nicht.

Schau weniger Horrorfilme, dann hast auch keine Angst im Dunkeln.

Was möchtest Du wissen?