Dunkle Götter/Rituale/Symbolik

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So - jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazugeben.

Es gibt dunkle Götter, die von anderen Religionen adaptiert wurden. Und sogar manche Religionen und Mythen haben finstere Götter.

Eine kleine Liste geb ich dir hier:

  • Seth (Ägyptischer Gott des Chaos, der Zerstörung)

  • Apophis (Ägyptischer Gott der Finsternis. Er ist immer versucht, die Sonne zu vernichten, um alles Leben zu zerstören)

  • Mot (Dunkler Widersacher von Baal)

  • Baphomet (Zweifelhafter Satans-Gott der Templer - jedoch vermutlich durch eine Adaption von Ba-djedet hervorgegangen)

  • Chalchiutotolin (aztekischer Gott der Seuchen und Plagen)

  • Xiuhcoatl (Gott der Missernten und Hungersnöte)

  • Erebos (Griechischer Gott und Bruder der Nacht; nicht direkt böse, aber die personifizierte Finsternis)

Nur einige aus "echten" Mythologien. Jetzt noch der Tipp - siehe dir mal die Cthuloiden Götter an - da ist eigentlich kein einziger gutartig. http://de.engelpedia.wikia.com/wiki/%C3%84u%C3%9Ferste_G%C3%B6tter

woow... danke für den konkreten input.

ich werde mich mal heute abend durcharbeiten

1
@tinimini

Lilith oder Lilitu hab ich bewusst raus gelassen (manche hab ich auch gar nicht erwähnt, weil es sonst einfach eine zu lange Liste werden würde), da diese in der sumerischen Mythologie nicht gerade bösartig ist.

0

Ich würde den nordischen Gott Loki empfehlen, der zugleich als Vater und Mutter auftritt, als listiger Retter und Zerstörer. Und der Gott der Juden, genannt El, Elohim, Zebaoth, Ja(c)hwe und Jehova, ist natürlich gemäß der jüdischen Mythologie, alles andere als lieb und gut.

Ein RICHTIG böser Gott ist Apopis

http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=lexikond&id=030704164454

Die Schlangengottheit der Unterwelt personifiziert die Finsternis, das Böse und das Chaos.

2
@WotansAuge

stimmt der ist gut. in der nordischen mythologie wäre da vllt Nidhöggr äquivalent.

3
@WotansAuge

Und Shiva, obgleich in Indien von vielen hochverehrt, ist auch mit Vorsicht zu genießen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Shiva

Als Bestandteil der „hinduistischen Trinität“ (Trimurti) mit den drei Aspekten des Göttlichen als Brahma, der als Schöpfer gilt, und Vishnu, dem Bewahrer, verkörpert Shiva das Prinzip der Zerstörung.

2
@BlackDracula

Ist das nicht die böse Schlange, die der Weltenesche Yggdrasil schaden will? Also, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

0
@Antidevil95

der drache, der an den wurzeln der weltenesche nagt und somit langsam das universum selbst zerstört

1
@Antidevil95

nein sie ist nicht böse, sondern eher nur eine zornige göttin wie sachmet oder ares. oft richtet sie ihre wut eher gegen die feinde der menschen, dämonen und ungerechtigkeit.

1
@BlackDracula

Jein - jedenfalls hat es gereicht, dass sehr viele Menschen panische Angst vor ihr hatten ;)

0

wobei loki auch nicht wirklich böse ist, sondern ein trickster ähnlich wie pan aus der römisch-griechischen mythologie.

im ragnarok stellt er sich natürlich auf die seite der riesen und somit des bösen, aber er repräsentiert eher das chaos statt leid und trauer.

2
@BlackDracula

Ja, das stimmt. Das Konzept von gut und böse lässt sich eben nicht so leicht den schamanistischen und polytheistischen Religionen überstülpen.

1
@WotansAuge

kannst du mir mehr zu diesen schamanistischen religionen erzählen

0
@luperkid

Weil es kein absolut Gutes oder Böses gibt, sondern nur gut oder böse, für den einen oder anderen und immer aus der Situation heraus.

2
@WotansAuge

wobei loki auch nicht wirklich böse ist, sondern ein trickster ähnlich wie pan aus der römisch-griechischen mythologie.

Einigen wir uns darauf: Loki ist ein göttlicher Schelm und listiger Planer mit wirklich stückweise üblen Scherzen ;)

Loki repräsentiert ja die Hinterlist, aber auch das kluge Planen. Der ist so sprunghaft - sprunghafter noch, als Pan/Satyros/Faunus ^^

1
@Antidevil95

Da er sowohl von den Riesen als auch von den Asen abstammt, muss er beiden Seiten im Ragnarök genügen.

1

Ich finde den Gott in der Bibel auch nicht gerade vertrauenerweckend: so viel Mord und Todschlag, so viele Grausam- und Ungerechtigkeiten!

Konkrete Beispiele?

0
@luperkid

"Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

(4. Mose 31,14-15)

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)

2
@BlackDracula

Das ist das ALTE Testament. Und jetzt zitiert bitte mal das NEUE... Ich hatte schon immer mal Lust auf eine Bibelstunde bei GF, während zwei Atheisten gemeinsam Diskussion führen XDD

0
@BlackDracula

Lukas 12

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/12/

Ich bin gekommen, daß ich ein Feuer anzünde auf Erden; was wollte ich lieber, denn es brennete schon! 50 Aber ich muß mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe; wie ist mir so bange, bis sie vollendet werde! (Matthäus 20.22) (Matthäus 26.38) (Lukas 18.31) 51 Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht. 52 Denn von nun an werden fünf in einem Hause uneins sein, drei wider zwei, und zwei wider drei. 53 Es wird sein der Vater wider den Sohn, und der Sohn wider den Vater; die Mutter wider die Tochter, und die Tochter wider die Mutter; die Schwiegermutter wider die Schwiegertochter, und die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter.

Jesus war eigentlich ein sozialer Revolutionär. Es gibt keine Revolution ohne Blut und Tränen.

1
@BlackDracula

Doch doch - das schon. Aber man merkt doch einen Wandel, wenn man das neue Testament damit vergleicht.

0
@Antidevil95

jetzt zitiert bitte mal das NEUE>

Hier nur ein Bespiel:

-Hebräer 10, 28-31:

"Wenn jemand das Gesetz des Mose bricht, muss er sterben ohne Erbarmen auf zwei oder drei Zeugen hin. ... Schrecklich ist´s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen..."

Noch ein paar gefällig?

1
@Antidevil95

na und? loki ändert auch ständig sein verhalten und wird trotzdem nicht zu den guten gezählt

2

Ich finde den Gott in der Bibel auch nicht gerade vertrauenerweckend: so viel Mord und Todschlag, so viele Grausam- und Ungerechtigkeiten!

Das mag so auf dich wirken - aber, wenn wir das ganze neutral betrachten: In unserer Religion ist dieser Gott das Gute - in anderen Überzeugungen eben nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?