Dürfen Lehrer, Nichtschwimmer zum schwimmen zwingen?

11 Antworten

Deine Karte darf sie wohl nicht einziehen.

Frage sie lieber mal genau im Vorfeld, was du im Kurs machen sollst. Vielleicht möchte sie, dass du Übungen mit SChwimmbrett etc. machst, die du machen kannst und so etwas mehr Sicherheit im Wasser gewinnst. Falls du Angst hast vor Mobbing, dir das peinlich ist, du bestimmte Hemmungen hast oder dich überfordert fühlst, sage ihr das lieber mal im Vorfeld. Vielleicht sieht sie dich als faulen Schüler, der sich entziehen möchte. Oder sie möchte dir Mut machen, dass du auch ein bisschen Schwimmen lernen kannst.

Rede mit ihr (lange) VOR der nächsten Schwimmstunde. Sei ehrlich, gestehe deine Sorgen oder Ängste ein! Meist findet sich dann eine Lösung! Man ist auch sicherer, wenn man genau weiß was auf einen zukommt.

Diese Lehrerin zeigt aber kein Verstädnis. Sie interessiert es garnicht was ich sage. Wenn ich was sage, sagt sie immer das ich trotzdem hingehen soll.

0
@Petermag4kekse

Könntest du einem anderen Lehrer deine Probleme erklären und ihn bitten, mit der Lehrerin zu reden?

0
@Tasha

Könnte ich machen, aber die Lehrerin wird trotzdem kein Verstädnis zeigen. Ich spreche aus Erfahrung.

0

Ich habe so das Gefühl, das dein einziges Problem die Lehrerin ist und nicht der Schwimmkurs.

Sieh es mal so herum: Entweder machst du den Schwimmkurs mit und hast dann deine Ruhe, oder aber du hast nicht nur auf Dauer Ärger mit der Lehrerin, sondern auch Auswirkungen auf deine Note. Zudem wirst du nie mit anderen Leuten mal ins Schwimmbad gehen können.

Nebenbei angemerkt sei noch, daß zumindest ich persönlich es verdammt peinlich finden würde, wenn ich nicht mal so was simples und vor allem spassiges wie Schwimmen auf die Reihe kriegen würde, nur weil ich meine, unbedingt den Möchtegernrebellen spielen zu müssen.

Deine Lehrerin gibt dir die Chance, die Grundvoraussetzungen, um am schulischen Schwimmen teilnehmen zu können, nachzuarbeiten.

Natürlich musst du das nicht tun, musst jedoch mit den Konsequenzen leben. Das wäre eine nicht erbrachte Leistung bzw. eine Leistungsverweigerung (Note 6).

Es ist völlig irrelevant, ob du deine rudimentären Fähigkeiten im Schwimmen als ausreichend ansiehst. Objektiv betrachtet sind sie es nicht!

Deine Kommentare zeigen deutlich, dass du kein Problem mit dem Schwimmen sondern eines mit der Lehrerin hast.

Nicht wirklich ...

Aber warum darfst Du nicht schwimmen? Versuche es doch. Schwimmen kann Dein Leben retten.

Die Karte sollst Du ihr vermutlich geben, damit das billig für Dich wird. Die Karte gibt es ja, um Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beanspruchen zu können.

Also ich darf nicht am Schwimmunterricht teilnehmen, weil ich kein Bronzeabzeichen habe und ich ohne Bronzeabzeichen nicht ins Becken darf.

0

Warum willst du denn partout nicht schwimmen lernen? Sei doch froh, wenn du die Chance bekommst, es zu lernen. Ist doch zu deinem eigenen Vorteil!

Schwimmen kann ich ja, also so das ich nicht ertrinke.

0
@Petermag4kekse

Du solltest es aber besser richtig lernen. Offenbar reichen deine Schwimmkünste ja nicht aus, wenn du nicht mal am Schwimmunterricht teilnehmen darfst.

1

Was möchtest Du wissen?