Dürfen junge Katzenbabies nur Katzenfutter für Katzenbabies fressen o. ist das nur Geldmacherei?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Meine Katze (inzwischen 7 Jahre alt) hat zuanfang Futter für Kätzchen bekommen und (ich glaube) mit 6 Monaten normales Katzenfutter bekommen, Milch hat sie an anfang mit Wasser verflüssigt bekommen dann auch normale Milch.Und siehe da!Sie lebt, frisst, schläft und rennt Drausen rum.Um die Frage kurz zu beantworten: Futter für Kätzchen und mit Wasser verfüssigte Milch ist am besten (denke ich) 

LG Leolonie

Futter für Katzenkinder ist in der Zusammensetzung (also Nährstoffgehalt, Vitamine usw.) sicherlich besser für das Wachstum und die Entwicklung der kleinen Katze. Bei mir ist es nun so, dass mein kleines Katerchen das Juniorfutter ziemlich schnell "satt" hatte. Er ist jetzt 12 Wochen alt und frißt hauptsächlich Futter für ausgewachsene Katzen - und das gut und gerne. Ich denke man sollte verschiedene Sorten Futter ausprobieren und der Katze dann das anbieten, was ihr auch wirklich schmeckt. Ich verfüttere zusätzlich Babytabs von Gimpet, damit mein kleiner Schatz alles bekommt, was er zum erwachsenwerden braucht.

Ja also dass ist jetzt so eine Sache: wir haben dass den Tierarzt gefragt und er hat es uns erklärt :also es ist auf jeden Fall viel besser wenn du kittenfutter gibst da sie davon viel bessere Knochen bekommen und es ist irgentwie besser für ihre zähne .also ich empfehle es wirklich . Man kann denen aber ab 10 Monaten schon mal ab und zu welches für ausgewacchsene geben.macht aber vom Preis her keinen großen unterschied

Hallo,

man kann Kitten also kleine Katzen durchaus mit dem Kittenfutter füttern. würde ich sogar als das beste bezeichnen.

Allerdings würde ich Deiner Schwester raten nicht das Futter von Wiskas & Co zu kaufen denn da sind immer Farb und Lockstoffe drin. Diese setzten sich in den Nieren ab und irgendwann haben diese Lockstoffe die Tiere so "gefangen" das sie nur noch das "teure" Futter annehmen.

Das Futter welches in den Drogerien angeboten wird ist OHNE EG Zusatzdtoffe (Lockstoffe) und genauso gut für die kleine Katze.

Da eine Katze normalerweise erst in der 12 Woche bei der Mutter "auszieht" würde ich noch neben dem Futter KATZENMILCH geben da sind auch noch viele Nährstoffe drin die die kleine brauchen kann.

Zu einem Tierarzt würde ich auch noch gehen die kleine ist sicher noch nicht geimpft und hat evtl. Flöhe oder Milben

Auch wenn andere dies nicht so sehen: aus ernährungsphysiologischer Sicht ist das Unsinn-sorry. Wir haben in den letzten 6 Jahren in unserer Tierauffangstation unseres tierschutzverein schon hunderte von Katzenbabies versorgt und gefüttert- alle haben das ganz "normale" Futter bekommen - und sind alle groß und stark geworden- auch ohne Katzenkinderfutter ! Ihnen fehlen auch keine Nährstoffe dadurch- gute Tierärtze die kein Zusatzgeschäft mit Whiskas oder Kittekat nebenbei machen wissen das auch. Leider empfehlen dies immer noch viele Tierärzte ( leider werden die von den Firmen ja auch immer noch massiv beworben - besonders junge Studienabgänger...)

Habe mir eine Siamkatze im Alter von 10 Wochen bei einem Züchter geholt.
Der hat mir diese Futteranweisung für Katzenkinder gegeben:

Futteranweisung für Katzenkinder:
Trockenfutter
Trockenfutter sollte der Katze immer zugänglich sein.
Wir empfehlen:
Royal Canin Kitten
Select Gold Kitten
Royal Canin Britisch Kurzhaar (ab 6 Wochen)

Für schlechte Esser:
Eukanuba Cat Huhn & Leber oder Lamm & Leber (ist sehr hochwertig, für Dauerfütterung bitte sehr genau dosieren, damit die Katze nicht zu dick wird).

Bitte kein anderes Futter da fas alle sehr wenig Nährstoffe enthalten und teilweise von den Katzen schlecht vertragen werden (Erbrechen, Durchfall, Abmagern).

Naßfutter
Naßfutter sollte die Katze in den ersten 6 Monaten dreimal täglich erhalten.
Danach ist Naßfutter nicht mehr notwendig, (enthält wenig Nährstoffe) kann aber weiterhin zweimal täglich gefüttert werden.
Wir empfehlen:
Almon Nature alle Sorten
Sheba Beutel alle Sorten
Felix in Beutel alle Sorten
Auf keinen Fall Kittekat (schlechte Erfahrungen, vereinzelt Druchfall)

Wasser
Wasser muss der Katze immer zugänglich sein.

Sonstiges
Kuhmilch sollte die Katze nicht erhalten, da sie nicht von allen Katzen vertragen wird.
Extra Kuhmilch (Whiskas, Gimpet usw.) wird als Leckerei gern genommen.
Rindfleisch, Fisch (Rotbarsch, Seelachs usw. tiefgefroren) mit etwas Wasser in der Mikrowelle gekocht wird sehr gern genommen.
Besonders lecker ist gekochtes Huhn oder Eier fein geschnitten.
Hüttenkäse (körniger Frischkäse) sollte die Katze einmal pro Woche erhalten.
Multivitaminpaste (Gimpet) ist sehr zu empfehlen.
Bei  Durchfall: Gekochtes Rindfleisch mit Karotten.

hallo,... mit 8 Wochen ist eine Katze kein Baby mehr und kann auch ganz normales Nassfutter fresen. Es sollte aber hochwertiges Futter sein, mit mindestens 60% Fleischanteilen, ohne Getreide und ohne Zuckerzusätze..Trockenfutter nur hin und wieder mal als Leckerli.
Gruß,...spatzi321

Gibt es in der freien Natur Baby-Mäuse für Baby-Katzen? Oder Diät-Mäuse für Katzen,die abnehmen sollten? Das beantwortet wohl alles. Ich persönlich denke, dass diese Spezialfuttersorten Geldschneiderei sind.

Wer das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" gelesen hat, weiß, was er von der Werbung zu halten hat ( http://www.amazon.de/Katzen-w%C3%BCrden-kaufen-Schwarzbuch-Tierfutter/dp/customer-reviews/3552060499/ref=cmcrdpallhelpful?ie=UTF8&customer-reviews.sort%5Fby=-SubmissionDate&coliid=&showViewpoints=1&customer-reviews.start=1&colid=#customerReviews ). Nein, ich bekomme keine Prozente für die Bewerbung dieses Buches, grins...

ich komme auch von einem bauernhof und ich weiß wie es ist wenn dauernd neue Katzen dazu kommen, aber ertränken gehoert nicht dazu-auf keinen fall!! Zu deiner futterfrage, Whiskas ist eigentlich das beste für die kleinen, aber man kann abwechselnd auch was anderes geben um die kosten klein zu halten und sie auch nichtzu sehr zu verwöhnen, weil sonst wollen sie später nix anderes mehr. als abwechslung kann man kartoffelbrei (ohne zu viel salz), paar nudeln(klein gemacht), aber wie gesagt nicht all zu viel. bei noch mehr fragen schau mal hier rein, da bekommst auch hilfe und die verschicken ab und wann auch proben http://www.whiskas.de . viel erfolg.

"Whiskas ist eigentlich das beste für die kleinen" --> ? Aha! Du denkst das Whiskas das Beste für die Katzen ist, weil du diese Marke aus der Werbung kennst. Ansonsten ist in Whiskas kaum anderes enthalten wie in 29 Cent Dosen von Aldi.

0

Also ich hatte damals auch eine kleine Mietz und sollte sie wirklich vornehmlich mit Futter für Kitten füttern, da dort die entsprechenden Nährstoffe drin sind, die Kitten dringend brauchen.

Danke! Werde ich so weitergeben.

0

In den ersten sechs Monaten ist Katzenkinderfutter doch sehr empfehlenswert. Die Kleinen brauchen doch anders gewichtete Nährstoffe als eine erwachsene Katze. Es muss ja keine teure Marke sein. P.S. Übrigens sollten Kater nicht ausschließlich mit Trockenfutter ernährt werden, auch wenn sie erwachsen sind, sondern immer auch Nassfutter dazu bekommen, da sie anfälliger für Harnwegserkrankungen sind.

Ist schon besser, weil es die Babybedürfnisse deckt und einfach besser verträglich für die Minimägen ist!!!

Katzenbabies sollten Babiefutter bekommen,da darin alle für sie wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zum Erwachsen werden enthalten sind.Man kann auch etwas gekochten Reis darunter mischen.Öfters mal die Sorte wechseln,sonst fressen sie später andere Marken nicht mehr.

Junge katzen bekommen von dem Futter für normale katzen oft durchfall. Meine erwachsene katze verträgt kein junior futter. es ist besser das "richtige" futter zu nehmen

Meine Freundin war beim Tierarzt. Der hat empfohlen: wenn die Katze unter einem Jahr und schon entwöhnt ist:

Trinken: Kondensmilch 7,5 % + gleicher Anteil Wasser
Essen: "ganz normales Futter" (vielleicht nicht zu viel Trockenfutter)

Katzenbabies brauchen deutlich mehr Energie zum Wachsen, als "große" Katzen, deshalb gibt's diese Junior-/Kätzchenfutter...

Mit Erwachsenenfutter erst ab den... 6 Monat langsam vermischen, bis ins 9. Monat hinein.

Zu früh auf Normalfutter umstellen, macht die Kleinen nur schlapp.

Wir haben unsere Kleine mit 9 Wochen bekommen, vor einer Woche, und sie ist schon ein wenig wählerisch. Sie bekommt Dose gemischt mit Trockenfutter. Klappt wunderbar. Wenn jemand gern Milch geben möchte, warum auch immer( unsere trinkt Wasser) , dann nur Laktosefreie Milch, da den Katzen die Laktase fehlt, um normale Milch abzubauen.Kann man auch googlen. Happy Cat soll gut sein, kaum oder kein Zucker, reine Nährstoffe. Viel Spaß noch mit den Kleinen.

Nein, du kannst das normale Futter auch etwas mit einer Gabel zerkleinern :) Aber nicht sooo viel :D Nimm am besten Katzenfutter in Soße nicht Gelee.

Liebe Grüße

Völliger Unsinn ! Juniorfutter ist nur Geschäftemacherei ! Ich bin Lebenmitteltechnologe und habe jahrelang ein hochwertiges Hunde- und Katzenfutter vertrieben. Meine Erfahrung ist: je mehr Werbung gemacht wird, desto schlechter das Futter - dann wißt ihr was ich meine.

Auch wenn es in Zooläden nicht immer gute ausgebildetes Personal gibt was das betrifft: es ist immer besser sich dort beraten zu lassen als auf die Werbetricks der Futtermittelhändler reinzufallen ! Ich warne auch davor eine Fertigsäuglingsnahrung für Katzenbabies zu verwenden - ich kenne einige Tierärzte die damit sehr schlecht Erfahrungen gemacht haben bzgl. Durchfllhäufigkeit und Sterberate: Mein Tipp für Katzenbabies (jahrelange bei uns im Tierschutz erprobt): 700 ml Milch 250 g Magerquark 2 Eigelbe Verrühren und in einem Fläschen geben ( den Brei handwarm erwärmen )- das ist die beste Aufzucht für ganz kleine Flaschenbabies die keine Mutter mehr haben !

Seh ich auc so ;-) Unsre Katzen haben von Anfang an normales bekommen und sie haben das Junior auch nie gefressen!

0

Fertigfutter für Katzenbabies ist gehaltvoller und in kleineren Stücken. Insofern würde ich empfehlen, dieses zu verfüttern. Es ist meines Wissens nicht teurer als anderes Fertigfutter!

Was möchtest Du wissen?