Dürfen Hunde Soja essen (trinken)?

2 Antworten

Ich nehme sojamilch (aus tierschutz Gründen) für mein müslie und mein Hund wartet immer darauf, dass er auch sojamilch bekommt. Schmeckt ihm total gut und hatte auch noch nie Probleme damit ! Am liebsten die mut Vanille von Aldi

Gegen ausschlecken hätte ich auch nichts! Insbesondere, da man ja damit einen Beitrag zum Wassersparen leistet :-)). Aber als Futterersatz ist es nicht so zu empfehlen, da sind andere angesäuerte Milchprodukte wie Dickmilch, Yoghurt, Kefir, besser.

Ich weiß schon, dass man einen Veganer sicherlich nicht davon überzeugen kann, dass die Herstellung von Soja nicht unbedingt zu den "Menschenfreundlichsten" Tätigkeiten zählt, aber wenn es dich interessiert, kannst du mal bei National Geography nachlesen, unter welchen Bedingungen Soja hergestellt wird. Das ist sehr interessant. Es besteht hier inzwischen eine richtige Mafia, ähnlich wie bei Tropenholz. Darüber sollte man mal nachdenken.

Die Hälfte der weltweiten Getreideernte und 80% der Sojaernte wird verfüttert. Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja. Für die Fleischerzeugung braucht man ein vielfaches an Futtermittel. Nachfrage nach Fleisch steigt --> Nachfrage nach Futtermittel steigt --> Getreidepreise steigen --> Menschen hungern. Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie wir in den Industrieländern, bräuchte man weltweit 3 mal mehr landwirtschaftliche Nutzfläche als jetzt.

Der großteil des hierzulande verfütterten Sojas stammt aus ehemaligen Regenwaldgebieten Brasiliens. Sojanahrungsmittel hierzulande sind in der Regel gentechnikfrei udn aus europäischem Soja hergestellt. Wer auf Nummer sicher gehen will kauft Bioprodukte

Was macht mehr Sinn: Aus 1kg Soja 100g Fleisch oder 2 kg Tofu herzustellen?

0
@Paschulke82
  1. habe ich "sollte man mal nachdenken" und nicht "Soja in die Ecke schmeißen" geschrieben und
  2. Wollte ich damit keine Grundsatzdiskussion über Fleisch und Soja auslösen. In erster Linie ging es um Milchprodukte, die ich genannt habe. Womit ich dir Recht gebe ist, dass generell der Fleischkonsum zu hoch ist und das Essverhalten falsch, aber das wirst weder du noch ich ändern können. Und wenn ich mir manchmal die Preise für die Bio-Produkte ansehe, kann ich auch nicht glauben,dass überall Bio drin ist, wo Bio draufsteht!! Und an "gentechnikfrei" glaube ich auch schon lange nicht mehr. Und es ging ja auch generell um Soja! Viele Menschen denken bei "Soja" einfach sofort: Gut für die Umwelt, ich tue was Gutes! Dem ist eben nicht unbedingt so. Wenn in Brasilien weiterhin Maffiamäßig die Urwälder abgeholzt werden, um Soja anzupflanzen, dann brauchen deine vielen hungernden Menschen vermutlich bald kein Essen mehr, denn dann nehmen Unwetter und Katastrophen ebenfalls zu.
0
@NoradieHexe

Bioprodukte sind gentechnikfrei. Wenn sie es nicht wären, würden sie ihr Biosigel verlieren... udn das riskiert kein Hersteller. Die kontrollieren deshalb regelmäßig ihre Lieferungen.

Klar sollte man Regenwälder schützen udn deshalb besser zu europäischem Soja als zu Fleisch greifen ;)

0

Was möchtest Du wissen?