Dürfen Hunde Erdnussbutter essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, nicht alles was überlebt wird ist auch gesund...

Nimm den Menschen: Schokolade, Cola und co sind auch nicht gesund - werden trotzdem täglich auch an Kinder „verfüttert“

Aber Schokolade ist zum Beispiel für Hunde giftig.

1
@meg2015

Ja, zumindest deutlich giftigER als zb erdnussbutter - die ist aber deshalb noch lange nicht gesund nur weil sie nicht so schnell und offensichtlich tötet wie Schoko

0

Eigene Erfahrung:

Wir geben unseren Hund, wenn auch nicht in großen Mengen Erdnussbutter und es gab nie Probleme.

Recherche:

Hin und wieder ein wenig Erdnussbutter auflecken ist kein Problem, es sei denn, dein Hund ist allergisch gegen Erdnüsse. Vergiss allerdings nicht, dass Erdnussbutter einen hohen Fettgehalt hat und Dein Hund sich daher keine allzu großen Mengen davon einverleiben sollte.

Lg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das hab ich auch gefunden, aber ich hatte meine Info aus einem Fachbuch für Hunde bei Google Books.

0
@meg2015

Naja deswegen steht noch zusätzlich meine eigene Erfahrung.

0

Hunde brauchen einen hohen Fettgehalt in ihrer Ernährung. Fett macht Hunde fit und nicht fett. Sie verstoffwechseln Fett ganz anders als wir, die wir "die schnelle Energie" aus Kohlehydraten beziehen. Hund machen das mit Fetten.

0

Wie immer und überall macht die Dosis das Gift.

wenn ein Hund ein bisschen Schokolade frisst passiert gar nix. Wenn er mal ein bisschen Erdnussbutter bekommt - passiert auch nix.

Meine Hündin hat Erdnüsse geliebt und auch bekommen. Sie ist nicht daran verstorben.

Man muss nicht alles übertreiben.

Was möchtest Du wissen?