Druck: Worin liegt die Logik hier?


25.06.2023, 14:55

*Der Druck Innen wäre dann viel zu hoch für die Passagiere


25.06.2023, 14:56

Oder ist p=0 der Vakuum und alles 0<p<1 ein Unterdruck?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man 'braucht' keinen Unterdruck, sondern einen 'normalen' Druck, damit sich die Menschen wohl fühlen!

Da durch den kleineren Innendruck große Kräfte entstehen, muss die Hülle diese Kräfte aufnehmen können, eben die sogn. Druckkammer von uBooten! Meist Stahl, im Falle von der Titan KohlefaserKunststoff mit zwei TitanHalbkugeln!

Bei einem Ball oder Ballon, den man unter Wasser zieht, wird dieser komprimiert, bis ein Druck bzw. KräfteGleichgewicht entsteht! Aus einem 10 L Ball werden aber so in 10 m Tiefe nur 5 L, in 20 m dann 3,33 L, in 30 m 2,5 L und in 90 m nur noch 1,0 L.

Im Vakuum ist der Druck Null. Der Atmosphärendruck ist für uns der normale Druck. Unter Wasser gibt es höhere Drücke. Den Passagieren in Flugzeugen und Tauchbooten kann man nur geringfügig höhere oder geringere Drücke zumuten.

Unterdruck ist relativ zum Druck der Umgebung zu sehen. Geringer als im Vakuum wird der Druck aber nie.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Abschluss als Diplom-Physiker

Im inneren sollte ein Druck herschen der für Menschen verträglich ist. Den Druck des Wassers sollte sollte die Wandung des U-Boots standhalten, bis zu einer bestimmten Tiefe.


Bestimmtnichtso 
Fragesteller
 25.06.2023, 15:10

Andere Frage: Wie könnte man sich denn Unterdruck vorstellen?

0
Bestimmtnichtso 
Fragesteller
 25.06.2023, 15:22
@heilaw

Eine kleinere Kraft als normalerweise, die sich auf die selbe Fläche auswirkt. Also, für einen subjektiv gesehen, würde es sich so anfühlen, als würde etwas leicht an jemanden ziehen.

Wenn wir davon ausgehen, dass p=1 der normale Luftdruck ist, dann würde man alles p>1 als etwas wahrnehmen, welches auf einem lastet mit eben einer Differenz von p1-p(normal)=positive Zahl. Das kann ich mir noch vorstellen. Was ich mir noch nicht ganz vorstellen kann, wäre Unterdruck (ich war zwar tauchen aber noch nie im Weltall, leider) Naja, gehen wir aber von der Analogie des Überdrucks aus, dann wäre für mich ein Unterdruck etwas Gegenteiliges. Wenn nun der Druck p<1 entspricht und sich auf die selbe Fläche auswirkt, dann müsste es sich subjektiv wahrgenommen, so anfühlen, dass an einem etwas zieht, denn die Differenz aus p2-p(normal) wäre daher negativ. Objektiv gesehen wirkt immernoch eine Kraft nach Innen, nur leichter als sonst, daher diese Wahrnehmung.

0