Denkst du, Deutschland hat auch einen wirtschaftlichen Schaden aufgrund den selbst auferlegten Sanktionen gegen Russland?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Ja 89%
Nein 11%

15 Antworten

Ja

... aber wir profitieren davon auch wirtschaftlich. Wenn Russland gegen die Wand fährt sinken die Weltmarktpreise für Energie drastisch. Und wir können unsere Ausgaben für die Rüstung reduzieren. Russland ist das einzige Land weit und breit, gegen das wir uns in der Nato, gegen das wir uns verteidigen müssen. Langfristig gewinnen wir an der Friedensdividende durch das wirtschaftliche und soziale Gesundschrumpfen Russlands.

Ja

Deutschland hat schaden genommen und wird noch weiteren Schaden nehmen, die Deindustrialisierung wird mindestens 35% betragen und wir werden in Zukunft mitunter namhafte Firmen fallen sehen, mitunter auch Firmen die jeder von uns kennt.

Ja

Und das beabsichtigt.Normalerweise war Deutschland immer ein Land wo die Wirtschaft wichtig war und jetzt ?Alles lassen die zu Grunde gehen nur für Selensky?

Ja

Die Idee der Globalisierung ist die, dass möglichst weltweit das günstigste Angebot (nicht nur preislich, sondern im Gesamtpaket) gesucht wird bzw. das sich ein Verkäufer die "besten" Kunden sucht.

Umso mehr der Teil der Welt, mit dem man Handel treibt, schrumpft, umso weniger Verkäufer und Käufer stehen sich gegenüber und somit wird die Wahrscheinlichkeit, dass das Beste Angebot im betrachteten Kreis liegt, geringer. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Ware plötzlich nicht mehr in ausreichender Menge verfügbar ist und somit im Preis steigt.

Die Lasten dieser Verschiebung verteilen sich allerdings ungleichmäßig. Für Deutschland wird der Wirtschaftsraum nur um ein Land kleiner, für Russland fallen viele potentielle Handelspartner weg. Russland ist für Deutschland im Jahr 2021 mit 2,3% Außenhandelsvolumen nur in der Top 15 der Handelspartner (nach Volumen).

Für Russland ist Deutschland 2020 der viertwichtigste Exportpartner (5,52%) gewesen - wobei sich Platz zwei und drei auch an den Sanktionen beteiligen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/171398/umfrage/wichtigste-exportlaender-fuer-russland/

Bei Importen sogar Platz zwei mit 10,09%.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/171409/umfrage/wichtigste-importlaender-fuer-russland/

Nun muss beachtet werden, dass es noch viele weitere Länder gibt, die den Handel mit Russland einschränken.

2020 war alleine die EU mit 192,3 Mrd USD der mit Abstand wichtigste Handelspartner Russlands (1/3 des Gesamtvolumens) - und die Sanktionen kommen nicht nur aus EU-Staaten. Natürlich ist der relativ plötzliche Wegfall Russland als Quelle insbesondere für billige Energie auch für den Westen mit Mehrkosten verbunden, aber das sind/wären andere wirksame Reaktionen auf den Angriff Russlands auch.

Es ist ein Irrgelaube dass Russland keine Waren mehr aus D bekommt. Die Waren aus Deutschland gehen nun zum Erdogan und der verschickt diese nach Russland weiter. Exporte von T nach R sind in die Höhe geschossen.

0
@vaidotaz

Dass Russland hat keine Waren mehr aus Deutschland bekäme, ist nicht so. Es sind ja nicht alle Warengruppen sanktioniert.

Das Handelsvolumen der gesamten EU mit der Türkei ist von Februar 22 zu März 22 tatsächlich sprunghaft um 2 Mrd (je ca. 1 Mrd Import und Export) von 14 auf 16 Mrd. gestiegen und dann auf diesem Niveau geblieben. Man muss aber auch bedenken, dass das Volumen schon 2021 um 3 Mrd. gestiegen ist. Und selbst wenn diese 2 Mrd. Komplett 1:1 nach Russland gingen, wäre das nichts im Vergleich zu den 192,3 Mrd Handelsvolumen zwischen EU und Russland 2020 (wobei wir gesagt ja nicht alles sanktioniert ist). Dass der Handel Russland mit anderen Ländern steigt, folgt daraus, dass mit Wegfall vieler Länder sowohl als Kunden, als auch als Lieferanten überschüssige Waren anderswo verkauft werden müssen und fehlende Waren anderswo eingekauft werden müssen - aber das klappt nicht immer und nicht immer zum gewohnten Preis was höhere Kosten im Einkauf und niedrigere Einnahmen beim Verkauf bedeutet. Dieses Problem hat ja auch umgekehrt Deutschland beim Ersatz des Anteils des Handels mit Russland.

0
Ja

Schau dir den Gaspreis an, den kein normaler Mensch mehr bezahlen kann und der dennoch immer weiter in utopische Höhen steigt. Dazu die fast schon wöchentlich weiter anziehenden Lebensmittelpreise, die durch die enormen Produktions- und Transportkosten auch kein Halten mehr kennen. Immer mehr Menschen, die sich essentielle Dinge wie eine warme Wohnung im Winter, warmes Wasser oder einen vollen Benzintank mehr leisten können, und wenn's so weiter geht, bald nicht mal mehr was zu essen.

Ja, unsere Führenden haben sich mit ihren Muskelspielchen gegenüber Putin ganz gewaltig verzockt, und wir, die einfachen Bürger bis weit in die Mittelschicht hinein, dürfen es jetzt ausbaden. Und das, wie es aussieht, wohl für mehrere Jahre. Wir haben uns so dermaßen selbst sanktioniert, wie es in der Geschichte wohl einmalig ist, aber anstatt es endlich zuzugeben und gegenzusteuern, setzt unsere Ampel immer nochmal zusätzlich einen drauf. Immer weiter mit dem Kopf durch die Wand, bis das grün-bunte Kartenhaus Utopia irgendwann in naher Zukunft laut krachend in sich zusammenfällt.

Was möchtest Du wissen?