Darf vor einem Lichthauptsignal ein Formvorsignal stehen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Fragestellung lässt zwei Interpretationen zu. Soll das Form-Vorsignal als Ankündigung für das Licht-Hauptsignal gelten, greift die Antwort von "DBLokführer". Steht das Vorsignal jedoch Beispielsweise als Vorsignal für ein Einfahrtsignal an einem Bahnhof direkt mit einem Blocksignal zusammen, ist die Anordnung möglich. Sie tritt jedoch selten auf und wird im Rahmen der Umbaumaßnahmen der DB bald sicher nicht mehr zu finden sein. Was die Bedienung der Formsignale angeht, ist die Aussage von wikinger 66 nur teilweise richtig. Altere Stellwerkssysteme verfahren Teils noch heute so. Es gibt aber auch Signalantriebe, die elektrisch arbeiten. Dabei werden nur die Stellungen HP 1 oder HP2 vom Stellwerk (Fahrdienstleiter) ausgelöst. Die Rückstellung auf HP 0 löst der durchfahrende Zug selber aus. In Notfällen kann das aber auch der FDL vornehmen.                                                                                                        Übrigens, umgekehrt geht auf jeden Fall auch. Ein an unübersichtlicher Stelle aufgestellter Vorsignalwiederholer ist immer ein Lichtsignal, auch wenn sonsti Form-Signale aufgestellt sind. Wiederholer haben keine Warnbaken und die Vorsignaltafel fehlt. Dadurch sind sie als Wiederholer eines zuvor passierten Vorsignals zu identifizieren.                                          Formsignale finden sich noch im Bahnhof Cloppenburg in Niedersachsen und an der Strecke Osnabrück Rheine in den Bahnhöfen Lotte und Velpe. Die sind auch noch Seilzugbedient. An Stelle der Gaslaternen als Lichtquelle für das Nachtzeichen sind wartungsfreie LED-bestückte Leuchtmittel gerückt. An den Gasbetriebenen Leuchten mussten regelmäßig die Gasbehälter gewechselt werden.

Ja natürlich. Beispielsweise kann am Standort des Ausfahrsignals eines Bahnhofes, der mit Formsignalen ausgestattet ist, das Form-Vorsignal für ein Licht-Blocksignal stehen. Ganz konkret ist das zwischen Düsseldorf-Rath und Abzw Vogelsang der Fall. Rath besitzt Formsignale, Abzw Vogelsang Lichtsignale. In der Gegenrichtung ist es genau umgekehrt. Das Einfahrvorsignal Düsseldorf-Rath ist ein Lichtsignal (der Wiederholer natürlich auch), das Einfahrsignal ist ein Formsignal. Es gibt auch Bahnhöfe, die an einem Bahnhofskopf Licht-, am anderen Formsignale haben, z.B. Wanne-Eickel Hbf. Die Esig aus Richtung und die Asig in Richtung Gelsenkirchen Hbf (Streckengleis 6) und Ge-Bismarck sind Formsignale (das Avsig der Gegenrichtung ist ein Lichtsignal, am Mast des Zwischensignals an Gleis 8 (das nur in dieser Richtung ein Zwischensignal ist, bei Fahrten auf Streckengleis 3 und 5 ist es das Ausfahrsignal)), das folgende Zwischensignal in Gleis 1/West ist ein Lichtsignal.

Moin, hat HobbyTfz durchaus logisch nachvollziebar ausgeführt. Einzige Ausnahme: Beim umstellen von seilbetriebenen Formsignalen auf Lichtsignale kam es vor, dass die Formsignale stehen blieben, allerdings dann mit einem Zeichen versehen wurde, dass sie außer Betrieb sind. Siehe Beispielbild

 - (Recht, Bahn, Zug)

Was möchtest Du wissen?