Darf Mutter Zutritt zur Wohnung verweigern?

9 Antworten

Die Antwort von "MattoxLp" ist O.K. Was dort fehlt ist Dein Alter. Wenn du Jugendlicher bist, hat Deine Mutter das Sagen und das Sorgerecht. Als Erwachsener mußt Du Dich mit Deiner Adresse anmelden! Du muß schließlich auch Post, Zustellungen ect. empfangen können. Weiter muß Du den Schlüssel auf Verlangen abgeben! Wenn Du das nicht machst, kann der Wohnunginhaber neue Schlösser auf Deine Kosten einbauen lassen. Bei einen "Rausschmiss" verlierst Du das Hausrecht. Nun bist Du Wohnungslos!

Wenn er über 18 ist und unter der Adresse gemeldet ist, hat auch er ein Besitzrecht an der Wohnung und muss seinen Schlüssel überhaupt nicht abgeben.

Erst wenn er freiwillig auszieht oder die Mutter einen Titel gegen ihn hat.

Der Vermieter kann also nicht einfach so neue Schlösser einbauen und sie dem Sohn der Mutter berechnen!

0
@Profijurist

Bitte richtig lesen. Wenn der Mieter (hat Hausrecht) jemanden, egal ob Verwandte oder nicht, aus der Wohnung verweist, ist dem nachzukommen! Ebenso, wenn der Mieter die Schlüssel zurückverlangt! Alle auch ohne Titel. Zur Sicherheit können die Schlösser (Zylinder) auch von dem Mieter getauscht werden! Als Schutz reichtes schon vor jemanden, der den Schlüssel hat, Angst zu haben.

0

Es muß doch einen Grund geben, warum sie das macht. wie wäre es, wenn du darüber auch was schreiben würdest, dann sieht man vielleicht klarer. ein Rat ist dann u. U. leichter zu geben.

Nein, darf sie nicht.

Solange du da gemeldet bist, hast du ein sogenanntes Besitzrecht an der Wohnung. Damit stehen dir Wohnungsschlüssel und der Zutritt zur Wohnung zu.

Dieses würde erst erlöschen wenn deine Mutter einen Räumungstitel gegen dich erwirken könnte oder du schriftlich erklärst das du freiwillig ausgezogen bist.

Was deine "Mutter" da macht ist also schlichtweg Unterschlagung!

Warum antwortest du eigentlich auf Fragen, von denen du nichts verstehst? Wenn die Mutter die Wohnung gemietet hat, kann sie ihn jederzeit rauswerfen. Irgendwelche obskuren Besitzrechte gibt es da nicht.

2
@TETTET

nein! Wenn Sie Sorgerecht hat, muss sie ihr Kind einen Wohnung geben bis das Kind für sich selbst sorgen kann, oder bis 25. Außer die Mutter ist nicht zurechnungsfähig oder zahlungsunfähig. 

0

Hallo FilineLe,

wenn es - nachweislich - deine Möbel sind, kannst du die Polizei rufen und die Möbel da herausholen.

Natürlich wird die Polizei erst einmal Prüfen, ob es wirklich deine Möbel sind (dazu sind diese verpflichtet, sonst kommt irgendein idiotischer Rechtsanwalt und sagt; "Beihilfe zum Diebstahl" oder so). Am einfachsten geht das natürlich, wenn die Polizisten deine Mutter fragen, welche Möbel deine sind.

Du kannst dann (einmalig) alle deine Besitztümer aus der Wohnung mitnehmen (also Schränke, Bett, einfach alles, was nachweislich (Rechnung, bzw. Aussage deiner Mutter; "Ja, das gehört ihm/ihr." geht auch) dir gehört .

Also, je nachdem wie viele Möbel es sind, einfach schonmal einen Transporter bzw. fahrbaren Untersatz für die Möbel mitbringen.

einen Schlüssel der Wohnung habe?

Nunja, den wirst du abgeben müssen, wenn deine Mutter dies verlangt. Sie hat das Hausrecht, punkt. aus. Schluss.

Unsinn, sorry! Die Polizei wird sich da schön raushalten und dich auf den Klageweg verweisen!

1
@Ratirat

Die Polizei wird jetzt nicht die Mutter in den Vorratsraum sperren und ihm/ihr beim schleppen helfen, aber sie werden schlichtend vermittelnd und - wenn es zu einer Versöhnung kommt - dann die Sache beaufsichtigen, dass es friedlich abläuft...

Natürlich kommt das auch immer auf die Beamten an, aber in den meisten Fällen sind die Beamten so freundlich...

1
@MattoxLp

OK, ich habe dich vielleicht falsch verstanden. Wenn die Polizei gerade Zeit und Lust hat, kann sie natürlich die Mutter mit etwas mehr "Eindruck" bitten, die Sachen herauszugeben, und möglicherweise hilft das.

Aber das gehört nicht zum eigentlichen Aufgabengebiet der Polizei, so dass man auf deren guten Willen angewiesen ist, und auf keinen Fall kann sie die Mutter dazu zwingen oder einfach gegen ihren Willen die Wohnung betreten.

0
@Ratirat

Es gehört zwar nicht zum direkten Aufgabengebiet, jedoch sind die meisten Polizeibeamten (zum Mindest die, die ich kenne) sehr freundlich und äußerst hilfsbereit.

Ein Beispiel was ich anführen kann; Letztens ging ich auf der Straße, als auf einmal eine (ältere) Frau, die mit Tüten vollgepackt war vom Fahrrad fiel. Zufällig war ein Streifenwagen in der Nähe, der das gesehen hatte. Sie eilten ihr zuhilfe, fragten sie, wo sie wohnte und dann sagte der Polizist, dass man die Dame nach Hause begleiten würde. -> Ist das Aufgabe der Polizei?

0

Du kannst von deiner Mutter Herausgabe der Gegenstände verlangen, an denen du das Eigentum hast. Dazu kann sie diese dir aber auch zu einem vereinbarten Termin vor die Tür stellen - sie muss dich nicht in die Wohnung lassen.

Weigert sie sich nachweislich (Zeugen!), kannst du nur Klage erheben - wenn Eile geboten ist, auch per einstweiliger Verfügung. Vor Gericht erlangst du dann einen Titel, mit dem kannst du den Gerichtsvollzieher beauftragen, die Sachen aus der Wohnung zu holen.

Außerdem kannst du Schadenersatz von deiner Mutter verlangen.

Die Polizei ist hier nicht zuständig. Sie kennt die Eigentums- und Rechtsverhältnisse nicht und ist auch nicht dafür zuständig, zivilrechtliche Streitfälle zu lösen.

Was möchtest Du wissen?