Darf man nun Enten mit Brot füttern oder nicht?

11 Antworten

Wer Enten mit Brot, gerade Weißbrot, füttert, ist ein Tierquäler. Es quillt im Magen der Tiere auf, sodaß diese Verstopfungen und kolikartige Schmerzen erleiden. Dabei hat Brot gar keinen Nährwert für die Tiere. Durch den aufgequollenen Magen fressen die Tiere ihre eigentliche Nahrung nicht mehr, es kommt zu Mangelerscheinungen. Darüberhinaus werden ungewollt Ratten mitgefüttert, die Gewässerbiologie kippt um, es ist also nichts gutes daran. Liegt hier ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor, ist es sogar eine strafbare Handlung! Solltet ihr also einen unbelehrbaren Menschen dabei erwischen, und ihr seid Tierfreunde, Polizei rufen, Anzeige erstatten.

Da hat Jemand mal nachgedacht(positiv gemeint).

0

Heute stand in der Zeitung gerade ein Artikel darüber. Oft verfüttern die Menschen schimmeliges Brot oder aber es wird soviel gefüttert, dass die Enten nicht alles fressen. Dann bleibt es liegen und verschimmelt auch. Wenn sie es dann fressen werden sie krank. Außerdem breiten sich die Enten durch die Fütterung zu sehr aus und es kommt zu ungewünschten Überpopulationen, die nicht mehr dem natürlichen Umfang entsprechen. Also sollte man es lieber sein lassen, auch wenn keine Verbotsschilder dort stehen.

Gruß Brummi

NEIN, natürlich nicht füttern! Dadurch suchen sich die Enten kein Futter mehr aus dem Gewässer und es wächst zu, veralgt usw. Durch den Kot wird das Gewässer überdüngt. Wenn sie das Grünzeug aus dem Gewässer fressen gibt es keine Überdüngung, da es ein Kreislauf bleibt. Ich frage mich, ob sich die Wildtierfütterer schon mal gefragt haben, wie die Tiere überleben konnten, als es noch keine Menschen gab... ;-) Aber: bei zugefrorenem See würde ich vielleicht auch füttern. Sollte man zwar auch nicht, aber...

Man soll grundsätzlich keine Enten, Gänse und andere Wasservögel und auch keine Stadttauben füttern! Und zwar aus folgendem Grund: 1. Brot ist nicht ihre natürliche Nahrung 2. die Tiere fressen trotzdem einfach fast alles was sie hingeworfen kriegen, sogar wenn es sich dabei um verschimmeltes Brot handelt 3. Durch das falsche Futter werden sie dann krank und sterben 4. sollten sie nicht am falschen Futter sterben so verändert/erhöht das falsche Futter den Säuregehalt von ihrem Kot da sie aber auch überall hinmachen kippt durch den übersäuerten Kot irgendwann das biologische Gleichgewicht vom See um und das Leben im See stirbt ab. Bei Stadttauben werden durch den übersäuerten Kot Gebäude, Denkmäler und Statuen angegriffen 5. Wenn die Tiere ständig von Menschenhand gefüttert werden verlernen sie sich ihr eigenes Futter selbst zu suchen, In Zeiten wie jetzt wo keiner mehr rausgeht um sie zu füttern verhungern die Tiere dann 6. Sie fressen ja nicht immer alles auf und das was sie nicht gleich fressen bleibt dann liegen und vergammelt weil keiner es wegräumt. Deshalb soll man sich beim Füttern möglichst auf Gartenvögel begrenzen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Enten finden im See genug zum fressen, so dass es auf keinen Fall nützlich für die Tiere ist, Enten mit Brot zu füttern, im Gegenteil. Der Magen der Tiere ist hundertprozentig nicht auf diese Nahrung eingestellt, kann für diese Tiere sogar gefährlich werden, da sich der Magen vergrössert und die Tiere sogar leiden. Bei Ansammlung vieler Enten, sind auch mehr Entenflöhe, die wiederum den Menschen angreifen. Bitte niemals Enten mit Brot füttern, sie tun den Tieren absolut nichts Gutes damit. Und die Badenden brauchen nicht im Entenkot im See schwimmen.

Was möchtest Du wissen?