Darf man den Hamsterkäfig beim säubern verändern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das geht ohne Probleme. Du musst ja die streu wechseln.

In den GF-Richtlinien steht, dass man nur antworten soll, wenn man die Antwort kennt.

Es geht nicht "ohne Probleme", das Nest des Hamsters zu zerstören. Das stresst ihn dermaßen, dass es zum vorzeitigen Tod führt.

Du musst ja die streu wechseln.

Allerhöchstens alle sechs bis acht Wochen, und dann maximal die Hälfte. Dabei braucht man die Höhle des Hamster überhaupt nicht anzutasten.

2

also ich habe Hamster, und Wechsel die streu regelmäßig und trotzdem ist mein letzter Hamster 3 1/2 Jahre geworden. ist dann einfach eingeschlafen. von daher rede ich aus Erfahrung mit meinen Hamstern. sonst sind die anderen durchschnittliche 2 1/2 Bis 3 Jahre alt geworden. ich halte Hamster seid ich 21 Jahre alt bin und bin jetzt 37 Jahre.

0

regelmäßig ist Alle 4 Wochen. haben aber ein Hamsterklo was ähnlich ist wie katzenklo und das reinige ich täglich wenn der Hamster wach ist natürlich.

0

Da du ohnehin nur Teilreinigungen machen solltest (max. 1/3 - 1/2 der Einstreu wird getauscht), und das max. alle 6 - 8 Wochen, kannst du die Höhle vermutlich erhalten.
Du musst halt schauen, dass er dort kein Frischfutter hamstert, wenn er sich einen so unzugänglichen Ort für seinen Bau sucht. Meiner Erfahrung nach hamstern die meisten Hamster das Frischfutter nicht, aber hab mal ein Auge drauf.
Und du musst rausfinden, wo er pinkelt. Das wirst du aber erst in mehreren Tagen bemerken können.

Jetzt braucht er ja auch erstmal seine 1 - 2 Wochen Eingewöhnungszeit, in denen du ihn komplett in Ruhe lassen solltest, außer abends Wasser zu wechseln und Futter zu verteilen.

Ein Mehrkammernhaus bietest du ihm auch an?
Und die Wurzel steht fest auf dem Grund, so dass ie nicht absacken kann, wenn er darunter buddelt?
Aus welchem Holz ist die Wurzel?

Wichtige Tipps habe ich hier mal zusammengefasst:
https://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-grundlagen
Weitere Infos findest du auf diebrain.de, das-hamsterforum.de, hamstergehege.blogspot.de.

Ich hoffe, mit Käfig meinst du keinen Gitterkäfig.

Die Wurzel steht fest. Er hat noch ein Haus, in dem ich ihn aber noch nicht gesehen habe. Danke für die Antwort.

0
@Resi0895

Ein Mehrkammernhaus in der Tiefstreu?
Er ist ja gerade erst einen Tag bei dir, da wird er natürlich noch nicht alles benutzt haben.
Grundausstattung ist halt Mehrkammernhaus und mehrere weitere Verstecke.

Aus welchem Holz ist die Wurzel?

2

Was für eine Wurzel ist das denn? Mopaniwurzeln sind für den Hamster giftig.

Es ist nicht ok für den Hamster, seine Höhle zu zerstören.

Gehegereinigungen stressen ihn eh, wenn dann noch sein Schlafnest zerstört wird, kann das durchaus dazu führen, dass seine Lebenserwartung kürzer ist.

Du wechselst doch hoffentlich eh nicht die ganze Streu aus?

Ein Hamstergehege reinigt man maximal alle sechs bis acht Wochen (ich reinige meine noch seltener), wobei man auf gar keinen Fall mehr als die Hälfte der Streu austauscht.

Dabei das Schlafnest da zu lassen wo es ist, ist kein Problem, zumal der Hamster, wenn er es in der Streu anstatt im Mehrkammerhaus anlegt, es meistens ganz unten in die Tiefstreu legt. Da kann man dann vorsichtig die oberen Zentimeter Streu abtragen und wieder auffüllen.

Wenn Du den Hamster erst seit gestern hast, lasse ihn bitte die ersten zwei Wochen komplett in Ruhe. Mache nichts weiter, außer Füttern, Wasser wechseln und nach einigen Tagen die Pinkelecke jeden bis jeden Tag zu reinigen. Warte mit dem ersten Reinigen der Pinkelecke am besten mindestens vier Tage, damit der Hamster sich auf eine Stelle festlegen kann.

Das Futter streue im Gehge aus, damit der Hamster sich verhaltensgerecht beschäftigen kann. Frischfutter kannst Du in einen Napf oder auf eine kleine Fliese legen. Gib in den ersten zwei Wochen nur sehr geringe Mengen Frischfutter da Du seinen Bunker noch nicht antasten darft um ihn auf evtl. gehamsterte Frischfutterreste zu kontrollieren.

Dein Hamster hat hoffentlich keinen Gitterkäfig?

Also die Wurzel ist direkt für Hamster ausgeschildert gewesen. Ich hatte das Streu erst in einigen Wochen gewechselt, aber gut zu wissen, dass man nur etwas abtragen sollte. Der Käfig ist zur Hälfte aus Glas und oben drauf ist ein Gitter. Er wurde mir als Nagetier-Käfig und für Hamster geeignet verkauft.

0
@Resi0895

Diese Käfigmodelle sind natürlich um Längen besser als das, was sonst als Hamsterkäfig verkauft wird, jedoch meines Wissens nach alle unter dem Mindestmaß von 100cm x 50cm.

Zudem bleibt die Verletzungsgefahr durch das Käfiggitter erhalten.

2
@Margotier

der falco in der großen variante ist so groß. nur halt auch mega teuer....

1

geht ja nicht anders beim wechseln des streus,er wird sich schon wieder was basteln,und wenn er dir deswegen eine reinhaut,weißte das er sauer ist :-)

geht ja nicht anders beim wechseln des streus

Seltsam, ich musste erst ein einziges Mal (bei einer deutlich zweiistelligen Zahl an Hamstern) ein Schlafnest zerstören...

Die Streu wechselt man niemals komplett, es ist kein Kunststück, das Nest dabei unangetastet zu lassen.

und wenn er dir deswegen eine reinhaut,weißte das er sauer ist

Wäre schön, wenn der Hamster nur sauer wäre.

Tatsächlich liest man aber hier immer wieder von Hamster, die unter zwei Jahre alt geworden sind und immer wieder wird behauptet, dass der Hamster damit ja schon alt gewesen sein.

Vollreinigungen und Zerstören des Schlafnest sind ein dermaßen starker Stress für den Hamster, dass es sich durchaus lebenszeitverkürzend auswirken kann.

Hamster in verhaltengerechter Haltung (dazu gehört, dass man maximal alle sechs bis acht Wochen nur einen Teil der Streu tauscht und das Nest unangetastet lässt) werden nur selten jünger als zwei Jahre.

2

Sicher darfst du ihn verändern, das ist sogar gut. Zum Einen ist der Hamster beschäftigt, in dem er sich seinen Schlafplatz neu einrichten muss und zum Anderen bringt das Verändern der Einrichtung Abwechslung für das Tier.

Bitte nicht das Schlafnest zerstören!

In einem verhaltensgerechten Gehege ist ein Hamster gut beschäftigt, da braucht man ihn nicht zu zwingen, ständig seinen Schlafplatz neu einzurichten.

Es besteht die Gefahr einer Duftdrüsenentzündung wenn das Gehege zu oft gereinigt und dann auch noch das Nest zerstört wird.

Zudem kann derartiger Stress sich durchaus Lebensverkürzend auswirken.

2

Ganz abgesehen davon, dass man das Nest an sich möglichst nicht antastet, sollte man Veränderungen auch stets zwischen den Teilreinigungen vornehmen, weil die Teilreinigung allein schon ausreichend stresst.
Will man also mal etwas im Gehege verändern (abgesehen vom nicht anzutastenden Nest), macht man das bitte nicht zeitgleich mit der Teilreinigung, sondern min. eine Woche danach.

2

wieso antworten immer so viele, die leider null ahnung haben und zu massiven stress fürs tier raten?

2

Was möchtest Du wissen?