Darf man als Muslima die Bibel lesen?

19 Antworten

Da du 14 bist, darf es dir in Deutschland keine Person verwehren. Egal ob verwandt oder in Ausübung einer Position.

Falls es doch jemand versucht, gehe zur Polizei.

Was?

3
@SegenGottes

Das war doch nicht ihre Frage. Sie hat die Muslime gefragt. Das ist so typisch, dass ihr mit "Laut Gesetzt" antwortet. Das war nicht gefragt. Ihr merkt eigentlich gar nicht, wie sehr Ihr euch zum Affen macht.

3
@AbdulAkhir11

Auch andere Muslime haben keinerlei Recht, eine Muslina einzuschränken.

Wer in diesem Land seinen religiösen Horizont erweitern möchte, muss das nur mit sich selbst ausmachen. Ob das nun Buddhismus oder Hinduismus oder noch ein anderer Glaube ist, spielt keine Rolle.

Die Fragestellerin fragte, ob sie das darf oder andersrum, ob es Einschränkungen für sie gibt. Antwort: hier darf sie.

Es ist in diesem Land keine Sünde, weiterführendes Wissen zu haben und Einschränkungen des Wissens zu überschreiten. Natürlich nur, um friedlich miteinander zu leben.

Beleidigung ist eine Straftat und kein Akt der Friedlichkeit.

9
@AbdulAkhir11

Ich kann nirgends erkennen, dass sie die Muslime gefragt hat.

Insofern machst Du Dich grade zum Affen.

7
@AbdulAkhir11

Ich bin auf beide Bestandteile der Frage eingegangen. Habe mich genau an beide Fragen gehalten.

0
@gogogo

Wenn du weiter nach unten scrollst, dann wirst du meine Islamische Antwort sehen. Die wurde ebenfalls von der Fragestellerin geliked.
Ihr wurdet halt einfach nicht gefragt. Warum kannst du das nicht akzeptieren?

1
@AbdulAkhir11

Was heißt islamische Antwort? Wir sind hier nicht in einem sogenannten Gottesstaat.

Da ab dem Alter von 14 Jahren absolute Religionsfreiheit für jeden gilt, ebenso wie seit Geburt Meinungsfreiheit, braucht sich die Fragestellerin nicht auf islamische Antworten einzuschränken.

Ich finde auch kein Wort zu islanischen Einschränkungen in den Fragen.

3
@gogogo

Egal passt schon.

Dann ist alles in Ordnung, wenn es für Sie in Ordnung ist.

0
@Kijamisr439

Naja, wer lesen kann, der kann es lesen.

Du mischst Dich hier ein - 6 Wochen nach der Show - und willst Dir von mir noch erklären lassen, wer zu wem welche Worte gesagt hat? Tschuldigung ..... es steht alles da.

0

was hat das mit dem Alter zu tun?
Niemand darf einem/einer 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 usw. usw.. Jährigen verbieten die Bibel zu lesen. das ist doch klar.

2
@Ricky999

Deine Frage beantwortest du dir ja selbst, da du mit 14 anfängst, verschiedene Alter aufzuzählen.

0
@gogogo

achso, so hast du es gemeint. 14 Mindestalter und darüber darf dir niemand das vorschreiben. Darunter aber schon!?

0

Es geht um Islam nicht um Gesetze

0
@Kijamisr439

Ja, aber unsere Gesetze stehen in Deutschland über religiösen Regeln.

Einige scheinen das nicht zu kapieren (generell gesehen, nicht auf diese Plattform begrenzt).

0
@Kijamisr439

Und wenn sie 1001 mal über Religion ist, ist es eines jeden Users gutes Recht, auch andere Aspekte anzusprechen, an die der FS womöglich nicht gedacht hat oder die im Zusammenhang mit der Fragestellung wichtig sein können.

1
@Kijamisr439

Das ist vollkommen klar und des 'aber' nicht wert.

In unserer Wertvorstellung geht der Staat über jede Religion. Nur wenn der Staat dort keine Regeln hat, greifen die Regeln der Religion.

Und ab 14 Jahren ist jeder frei, ob er sich an Religionsregeln halten möchte oder nicht.

0
@gogogo

es ging aber nun mal nicht um Gesetze sie hat nach Sünde gefragt also

0

Tatsächlich steht sogar im Koran, dass man in der Bibel lesen soll:

Sura 3,48: "Und Er (Allah) wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium (Injil).» → Hier lehr Allah Isa, also Jesus, was in der Bibel steht."

In Sura 10,94 befiehlt Allah Mohammed die Schrift zu lesen, bzw rat bei denen zu holen, die die Schrift (Also die Bibel) kennen: "Wenn du (Mohammed) über das, was Wir zu dir (als Offenbarung) hinabgesandt haben, im Zweifel bist, dann frag diejenigen, die vor dir die Schrift (Bibel) lesen."

Und Allah sagt nicht nur, dass Isa und Mohammed die Schrift kennen sollen, sondern alle Muslime: "O die ihr glaubt, glaubt an Allah und Seinen Gesandten und das Buch, das Er Seinem Gesandten offenbart und die Schrift, die Er zuvor herabgesandt hat." (Sura 4,136)

Dementsprechend bin ich mir ziemlich sicher, dass Allah dir nicht verbietet in der Bibel zu lesen, sondern dass er das sogar gut findet

In Fortführung der letztjährigen Reihe zu Himmel und Hölle lädt der Christlich-Islamische Gesprächskreis Ludwigshafen wieder zu einer Reihe, in der Muslime und Christen ihre heiligen Schriften lesen und eingeladen sind, miteinander ins Gespräch zu kommen. Thema ist diesmal die Begegnung mit Gott und wie in ihr Entscheidendes geschieht.

Gemeinsam die heiligen Schriften zu lesen bietet die Gelegenheit, die eigenen Texte zusammen mit denen anderer auszulegen, ohne dabei die Besonderheiten zu untergraben. Das gemeinsame Lesen von Bibel und Koran stellt somit ein spezifisches Werkzeug für den interreligiösen Dialog zur Verfügung, um die Texte und ihre möglichen Interpretationen über Glaubensgrenzen hinweg zu erforschen.

Interessant. In Berlin gibt es eine Gruppe, die sich für einen modernen Islam einsetzt - bezeichnenderweise gegründet von Frauen. Sie wird von zahlreichen übrigen Muslimen angefeindet.

0

Da die Bibel nach islamischer Sichtweise vom selben Allah inspiriert ist, wie der Quran, wird es als "empfohlen" angesehen, auch die Bibel zu lesen. Von Sünde kann also gar keine Rede sein.

Was der Islam natürlich verbieten will, wäre eine Konversion zum Christentum, so wie es jedes Jahr rund 6 Mio Muslime allein in Afrika machen. Jedes Jahr!

Wenn Du jedoch durch die Lektüre der Bibel zu dem Schluss kämst, dass der Islam falsch und die Bibel richtig ist, dann müsstest Du Dich auch nicht mehr um islamische Verbote kümmern, da der Christengott Dir Vergebung garantiert.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Liebe "Kaffemahler" Danke für diesen Beitrag. Dass es 6 Millionen pro Jahr in Afrika Christen werden, habe ich bisher nicht gewusst und finde ich erstaunlich.

"Wenn Du jedoch durch die Lektüre der Bibel zu dem Schluss kämst, dass der Islam falsch und die Bibel richtig ist, ...." Mir würde besser gefallen, wenn es hieße "FÜR DICH richtig ist". Denn Religionszugehörigkeit (oder auch nicht) ist eine sehr persönliche Sache. Alles Gute für Euch.

1
@maria38000

Womöglich hast Du meine Antwort dahingehend verstanden, dass ich zu einer Konversion zum Christentum rate. Das ist nicht der Fall, auch wenn ich das Christentum für die deutlich bessere Wahl halte. Als Atheistin aber wäre mir eine Konversionsberatung in jedwede andere theistisch-religiöse Richung absurd.

1

Natürlich ist es erlaubt ! Im Koran steht nichts, was dagegenspricht. Es ist sogar gut informiert zu sein ;) ich hab auch mal die Bibel angefangen

Außerdem sind die Geschichten teileweise richtig spannend. Man kann auch sehen, welche Parrallen es gibt.

1

Was möchtest Du wissen?