Darf ich zur Praktischen Führerscheinprüfung ohne dass mein Fahrlehrer mich zulässt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst es nicht der Prüfungsstelle sagen, denn die machen eh nix bevor du nicht die Zustimmung der Fahrschule hast. Die Fahrschule muss nämlich auch noch bestimmte Unterlagen vorlegen (hatte mein Fahrlehrer damals vergessen und kurz vor der Prüfung raste er noch ins Büro ums sie zu holen ;-) ).

Wenn du der Meinung bist, du seist fit für die Prüfung musst du das mit deinem Fahrlehrer besprechen. Aber selbständig zur Prüfung gehen funktioniert nicht. Dein Fahrlehrer ist ja auch dabei. Und den Fahrschulwagen brauchst du auch ;-)

Ob nach 28 Fahrstunden inkl. Übung UND Sonderfahrten zusätzliche Übungsfahrten nötig sind kann ich dir leider nicht sagen... Schaust du den an jedem "Rechts vor Links" bei jedem Abbiegen Schulterblick? hast du das Einparken schon gemacht, wann wär der nächste Prüfungstermin (in 2 oder 3 Wochen verlernt man viel)

All das sind Fragen die durchaus berechtigt sind und nochmal 1 oder 2 Übungsfahrten nötig machen können.

Ich möchte es auf alle Fälle probieren. Wir sind schon alles durchgegangen, auch alle Grundfahraufgaben sowie rechts vor links in Wohngebieten

0
@Simonderbabo

Kannst deinem Fahrlehrer natürlich sagen das du  baldmöglichst die Prüfung machen willst er wird ja schließlich von dir Bezahlt also muss er sich auch nach dem Kunden richten!

Ob du dann die Prüfung bestehst und es wirklich nur abzocke vom Fahrlehrer war wirst du dann nach der Prüfung sehen wenn du die Pappe bekommst oder eben nicht ;)

0

Damit du zur praktischen Prüfung überhaupt zugelassen wirst, muß der Fahrlehrer eine Bescheinigung über die vorgeschriebene praktische Ausbildung nach Anlage 7.2 der FahrschAusbO ausstellen. Diese muß vor der Prüfung vorgelegt werden, damit der Prüfer feststellen kann, ob der erforderliche Umfang der Ausbildung auch durchgeführt wurde.

Diese Bescheinigung wird der Fahrlehrer aber nur dann ausstellen, wenn tatsächlich "alles" erledigt wurde. Fehlt noch was, dann stehen die gefordeten Stunden noch an. Es hängt also davon ab, ob während der bisherigen Ausbildung auch der Umfang der Ausbildungsvorschrift voll erledigt wurde.

Ich da behaupte ich, dass kannst du gar nicht beurteilen.


Dein Fahrlehrer sagt dir wenn du bereit für die Prüfung bist. Er meldet dich dann an und er sitzt bei der Prüfung nebendran. Grundsätzlich wissen die meisten Fahrlehrer wann ihrer Fahrschüler für die Prüfung fit sind... Sonderfahrten sind Pflichtfahrten. Heißt ja aber noch lange nicht, dass du direkt nach den direkt zur Prüfung  gehen kannst...

das funktioniert leider nicht, der Fahrlehrer meldet an und sitzt bei der Prüfungsfahrt daneben

Hallo :)

Du musst da mal mit deinem Fahrlehrer drüber redden. Sag ihm das du dich gut genug fühlst und frag ihn warum er noch Übnungsfahrten machen möchte.

Viel Gluck :)

Eigentlich braucht es nur rd. 18 Std , da liegen bei 28 wohl erschwerende Gründe vor.

Was möchtest Du wissen?