Darf ich mit Kopftuch arbeiten?

23 Antworten

Das ist Sache des Arbeitgebers. In unserem Krankenhaus habe ich eine Muslima gesehen mit Kopftuch. Das war aber nur eine Praktikantin. Im OP könnte sie so nicht arbeiten. Das Kopftuch war hinten am Hals zugebunden. Es darf nicht runterhängen und den Hals oder Rücken verdecken. Die Arme müßen übrigens auch freibleiben. Das hat hygiensche Gründe, denn die Hände und Arme müssen immer wieder desinfiziert werden. Männliche Patienten müssen natürlich auch von Muslimas bzw, von Frauen gepflegt werden und da sträuben die sich oft, weil sie keine fremden Männer anfassen wollen.

Das ist nicht in jedem Krankenhaus gleich geregelt. Ist also nicht ausgeschlossen das du mit Kopftuch einen Job findest.

Allerdings solltest du auch auf deinen Bewerbungsbildern Kopftuch tragen. Die Tatsache das du auf dem Bild keines trägst und beim Vorstellungsgespräch mit Kopftuch erscheinst kommt bestimmt nicht bei jedem Chef gut an.

Und wenn du erlaubst, eine Frage aus reiner Neugier da ich das Thema erst vor kurzem mit einer Kollegin hatte die Kopftuch trägt. Ich dacht besonders Männer dürfen auch keine Fotos von einer Frau sehen die Kopftuch trägt wenn sie darauf keines an hat. Ist das bei dir nicht auch so?

Inwiefern du das darfst, wird von Haus zu Haus unterschiedlich sein. Fakt ist, dass du dich unabhängig der gesetzlichen Erlaubnis mit einem Kopftuch stigmatisierst und deswegen auch in Kauf nehmen musst, dass es Absagen geben wird. Ich bezweifle, dass dir jemand direkt sagen würde, dass es deswegen ist, trotzdem wird das mitunter ein Grund dafür sein.

Meine persönliche Meinung: Religion hat auf der Arbeit nichts zu suchen, sofern es sich nicht um eine religiöse Tätigkeit handelt. In diesem Sinne brauche ich weder ein christliches Kreuz noch ein Kopftuch, welches aus religiösen Zwecken getragen wird und würde es auch akzeptieren, wenn der Arbeitgeber sowas nicht an seinem Arbeitsplatz haben möchte.

Hier einen Vergleich mit den altertümlichen Hauben der Krankenschwestern zu ziehen, finde ich ziemlich dümmlich (nicht wegen dir, sondern deswegen, weil ein anderer Antwortgeber diesen Vergleich bereits aufgestellt hat). Erstens, weil diese Hauben heute auch nicht mehr getragen werden und zweitens, weil diese nicht als religiöses Symbol gewertet werden kann - das Kopftuch hingegen spricht eine ziemlich eindeutige Sprache.

Meine Ansicht: Du verlierst nicht deinen Glauben, wenn du auf der Arbeit auf ein Kopftuch verzichten musst. Religion ist Privatsache - und sollte damit auch im Privaten statt finden. Der Arbeitsplatz ist nunmal nicht privat.

Hei, Cleopatraa1, obgleich ich nichts gegen betuchte Menschen habe, im Krankenhaus hätte ich vielleicht doch einige Vorbehalte, wie möglicherweise auch ein künftiger Arbeitgeber. Aber sicherlich kannst du davon ausgehen, dass der Pflegenotstand in Deutschland manche Bedenken beseitigt, auch die gegen eine Kopfbekleidung sprechen. Und so. Viel Erfolg! Grüße!

Gesundheits- und Krankenpfleger werden händeringend gesucht. Das Kopftuch sollte also kein Problem sein.

Früher trugen Krankenschwestern Hauben. Auch die Haube hatte lange eine Bedeutung - sie symbolisierte Unberührbarkeit.

Sofern Du in der Intensivstation, im OP, im Reinraum oder an ähnlichen Orten eingesetzt wirst, musst Du allerdings die dort vorgeschriebene Kopfbedeckung tragen.

Das islamische Kopftuch ist nicht mit der Haube vergleichbar.

Krankenschwestern mit Haube lernen, dass sie nicht nur Frauen, auch Männer pflegen können.

2
Gesundheits- und Krankenpfleger werden händeringend gesucht.

Kann dennoch zu Problemen führen. Das hängeringend nach Nachwuchs gesucht wird, bedeutet nicht, dass nicht vorher Leute aussortiert werden.

Auch die Haube hatte lange eine Bedeutung - sie symbolisierte Unberührbarkeit

Das ist nicht die Bedeutung des Kopftuches einer christlichen Frau.

2
@Mondmayer

Die FS hätte vielleicht keine Chance in einem explizit christlichen Umfeld, aber überall sonst schon. Und das Kopftuch ist kein Kriterium, wenn der Rest passt.

0
@Seeheldin
Und das Kopftuch ist kein Kriterium, wenn der Rest passt.

Doch, sehr wohl. Es SOLLTE vielleicht keines sein, aber sind wir mal ehrlich: Die Realität sieht nunmal anders aus. Es wird vielleicht nicht als Absagegrund genannt, aber man findet IMMER einen Grund, jemandem abzusagen, wenn man möchte.

1
@SarahSchweiz

Hier im Rhein-Main-Gebiet ist der Fachkräftemangel im Pflegebereich so exorbitant, dass wirklich jede/r genommen wird. Den Luxus, nach Äußerlichkeiten bzw. Nebensächlichkeiten zu gucken, kann sich hier keiner leisten.

0
@Seeheldin
explizit christlichen Umfeld

Auch nicht unbedingt. Menschen die keiner Religion angehören haben es viel schwieriger in christlichen Häusern, weil die Pflegedienstleitung bei der Geschäftsleitung so eine Art Sonderantrag stellen muss. Grundsätzlich aber kann aber "Mutterkirche" in vielen Angelegenheiten ihre eigenen Regeln aufstellen.

Und das Kopftuch ist kein Kriterium, wenn der Rest passt.

Klingt eher nach einer Vermtung von dir. Eine Krankenschwester von einer Leihfirma hatte ca. 30 Bewerbungen geschrieben mit Kopftuchbild und nur absagen kassiert, ohne Einladung zum Vorstellungsgespräch, dann lies sie das Kopftuch auf zwei Bewerbungen weg und bekam eine Zusage.

1

Die Haube war seit dem Mittelalter das äußerlich sichtbare Zeichen einer verheirateten oder verwittweten Frau, denn sie war bereits "berührt" worden.

2

Was möchtest Du wissen?