Darf ich mein WG-Zimmer "verleihen"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wäre es legal einer fremden, wohnungssuchenden Person zwischenzeitlich
mein Zimmer zu "verleihen", wenn kein Vertrag unterzeichnet wird, OHNE
meine Mitbewohner um Erlaubnis zu fragen

Eine Leihe einer Wohnung oder eines Zimmers ist in der Regel unentgeltlich, wird allerdings gezahlt dann handelt es sich nicht mehr um einen Leihvertrag, sondern um einen Mietvertrag. Beide Verträge sowohl ein Leih-, als auch ein Mietvertrag können mündlich abgeschlossen werden und sind auch wirksam. Nur wenn der Leihende lediglich die Betriebs- oder Nebenkosten zahlt kann noch von einem Leihvertrag ausgegangen werden.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/l1/leihe.htm

Aber egal ob Miete oder Leihe es wäre eine unberechtigte Gebrauchsüberlassung, die der Vermieter nicht hinzunehmen braucht.

Nun wurde mir der Untermietvertrag (aus persönlichen Gründen meiner Mitbewohner) fristgemäß zum 30.04. gekündigt.

Dein Vermieter, wohl der Hauptmieter benötigt für die Kündigung einen berechtigten Kündigungsgrund, wie z.B. Eigenbedarf. Persönliche Gründe sind keine berechtigten Kündigungsgrunde.

hier zu erhälst Du noch einen Link

Gibt es nun die Möglichkeit meine Mitbewohner zur schnellen Auswahl
eines Nachmieters zu "zwingen"?

nein - einen gesetzlichen Anspruch darauf, daß ein Nachmieter akzeptiert werden muß hast Du nicht.

Oder kann ich alternativ mein WG Zimmer an fremde, wohnungssuchende Personen "verleihen" bis mein Mietvertrag rechtlich ausläuft?

Nein. Abgesehen von der unberechtigten Gebrauchsüberlassung kannst Du da nämlich böse auf die Nase fallen. Den Unterschied zwischen Leihe und Miete habe ich Dir oben erklärt.

Mein Tipp: Ich würde wegen Unwirksamkeit der Kündigung des Hauptmieter/Deines Vermieters mit ihm versuchen zum 28.2.2016 dann einen Mietaufhebungsvertrag abzuschließen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ordentliche Kündigung "aus persönlichen Gründen" ist wirkungslos. Nachmieter oder Überlassung an Dritte ist ebenso unzulässig. Du selbst kannst jederzeit fristlos kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, nachdem es dir nicht mehr zuzumuten ist, das Mietverhältnis fortzusetzen. Solltest du möbliert gemietet haben, kannst du eventuell am 15.2. zum 29.2.16 kündigen und das ohne Grund. Der Vermieter muss dazu aber auch in der Wohnung wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabaGump1234
11.02.2016, 09:46

Auf welcher Grundlage kann ich dies angeben?

Der Vertrag wurde gekündigt, weil es "nicht mehr passt". Im Vertrag steht kein Kündigungsgrund.

Ich habe unmöbliert gemietet.

Der Vermieter wohnt NICHT in der Wohnung.

0

Nur weil andere es machen, ist dir eine Gebrauchsüberlassung der Mietsache ohne Zustimmung des Vermieters längst nicht erlaubt, § 540 I 1 BGB. Auch nicht unentgeltich leihweise. Oder als Besucher getarnt, wenn dich dort niemand besucht, da du längst ausgezogen bist. Der VM hat Anspruch zu erfahren, wer in seinen Mieträumen wohnt, den er garnicht kennt :-O

Doppelte Mietzahlungen sind nun einmal ein häufiges Übel beim Wohnungswechsel. Wollte man die vermeiden, muss man eben nahtlos passend  neuen MV eingehen oder Aufhebungsvertrag durch Nachmieterstellung veruchen zu erreichen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabaGump1234
11.02.2016, 09:05

Gibt es denn die Möglichkeit vorzeitig aus dem Mietvertrag auszutreten, wenn ich meinen Mitbewohnern mind 50 Nachmieter anbieten könnte?

0

Das würde ich an Deiner Stelle nicht machen (das Zimmer einfach ohne zu fragen unterzuvermieten), bzw. nur mit Rücksprache mit Deinem Vertragspartner im Mietvertrag. 

Das Problem ist ansonsten immer dann groß, wenn es zu irgendeinem Schaden o. ä. in den Räumen kommt, da letzten Endes Du dann dafür haftest, was diese fremde Person dann in eurer Wohnung anstellt (muss ja nicht, kann aber) ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohl kaum. Mein Nachbar über mir hat ne Abmahnung gekriegt als er seine Wohnung anderen Leuten zum Party machen auslieh. Und womit? MIT RECHT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabaGump1234
11.02.2016, 08:45

Soweit ich weiss, muss der Vermieter zustimmen wenn die ganze Wohnung verliehen bzw untervermietet wird.

Wie es bei einzelnen Zimmern aussieht weiss ich leider nicht, da es meine Mitbewohner ebenfalls so gehandhabt haben.

0

Danke schomal für alle hilfreichen Antworten. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?