Darf eine Schwangere Frau, die laktoseintolerant ist, trotzdem Milchprodukte zu sich nehmen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Milch ist nicht "ungesund" für denjenigen, der eine Laktoseintoleranz hat.

Der Betreffende kann den Milchzucker im Darm nicht spalten, weil er das dazu nötige Enzym nicht oder nicht in genügendem Maße bildet. Also gelangt der unverdaute Milchzucker in den Dickdarm, dort wird er von Bakterien als Nahrung genutzt, dabei entstehen Gase. Die Folge sind unangenehme Blähungen und Durchfall.

Aber bis auf diese Blähungen und den Durchfall passiert nichts. Es gelangen keine gesundheitsschädlichen Substanzen in den Körper. Der Darm ist übrigens noch nicht "im Körper", für unseren Organismus ist das Darminnere noch "Außenwelt".

Da also nichts Gesundheitsschädliches in den Blutkreislauf gelangt, kann auch nichts zum ungeborenen Baby gelangen. Salopp gesagt: es ist dem Baby egal, wie oft Mama pupsen muss.

Man kann das fehlende Enzym in Tablettenform zu sich nehmen (völlig unschädlich fürs Baby, denn es wirkt nur im Darm der Mutter) oder laktosefreie Milchprodukte essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Laktoseintoleranz bedeutet nicht zwangsläufig, dass man komplett auf laktosehaltige Milchprodukte verzichten muss. Die Schwere der Laktoseintoleranz wird in drei Verträglichkeitsstufen eingeteilt. Von einer schweren Laktoseintoleranz sind nur wenige Menschen betroffen.
Genaueres dazu findest Du hier.

http://jucknix.de/laktosefrei-ernaehren-vertraeglichkeit-testen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Käse, ausgenommen Frischkäse, enthält praktisch keine Laktose...Die Laktose wird durch die Reifung eliminiert...

Ansonsten kann sie auf Laktosefreie Produkte zurückgreifen, die gibt es ja schon lange, laktosefreie Milch, laktosefreier Yoghurt, usw....

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ungesund für sie selbst. So lange sie nicht extreme Krankheitserscheinungen hat, die sie schwächen und dem Organismus nicht mehr ermöglichen, das Ungeborene zu versorgen, macht es ihm nichts aus. Es wird ja über die Plazenta versorgt und hat seinen eigenen Stoffwechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Empfindlichkeit werden geringe Mengen an Laktose vertragen. Frische Milch enthält am meisten Laktose. Je verarbeiteter die Milch ist, zB bei Käse, sinkt der Laktosegehalt. Lange gereifter Käse, zB Parmesan oder Grano Padano wird oft gut vertragen, weil er fast keine Laktose mehr beinhaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man laktoseintollerant ist, kann der Körper die Milch nur nicht gut verdauen. Ungesund ist es soweit ich weiß nicht, man fühlt sich danach nur nicht so gut (bauchweh usw). Ich bin auch laktoseintollerant und verzichte überhaupt nicht auf Milch :) wenn ich lange keine getrunken habe, merke ich die symptome sehr. Wenn ich dann jeden Tag ein wenig milch trinke, wird es immer harmloser und weniger. 

Selbst wenn sie schwanger ist, das macht dem baby nichts. Das baby braucht ja das kalzium sowieso :) eine freundin von mir hat das auch und war schwanger...sie hat von der intolleranz am ende nichts mehr gemerkt. Wenn sie Bedenken hat sollte sie einfach mal den Arzt fragen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Es ist nicht deine Aufgabe, die Ernährung deiner Freunde zu überwachen. 

2. Manche Menschen vertragen Laktose in kleinen Mengen. Milch zum Kaffee ist z.B. okay, ein Glas Milch pur ist es nicht. Die Freundin wird schon wissen, wie viel davon sie verträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwischen Milchverträglichkeit und "schwerer Laktoseintoleranz" gibt es viele verschiedenen Zwischenstufen.

Deine Freundin hat vermutlich nur eine leichte Intoleranz, also kann sie geringe Mengen Milch verkraften. In Käse ist übrigens die Laktose weitgehend abgebaut.

Ist bei mir auch so, ich vertrage Käse, Joghurt, Quark, Kaffeemilch Kaffeesahne und so. Nur bei größereren Mengen bekomme ich Bauchschmerzen und Durchfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Kind hat das nichts zu tun. Warum auch? Milch ist kein Gift wie Alk oder Nikotin, das dem Kind über die Plazenta schaden könnte. Wenn, dann wäre es erst schädlich, wenn das Kind schon auf der Welt ist und selbst die Kuhmilch konsumiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie braucht weder Milch noch Milchprodukte. Tierisches Eiweiß bekommt sie aus anderen Nahrungsmitteln. Kuhmilch ist für Kälber...

Wenn sie Laktose intolerant ist, aber auf keinen Fall auf Milch verzichten möchte, kann sie vor der Milchmahlzeit Lactase einnehmen. 

Nele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pangaea 18.06.2017, 14:36

Immer der gleiche Mist.

Kuhmilch ist für Kälber, Hühnchen ist für Füchse, Äpfel sind für Würmer, Salat ist für Schnecken und Kirschen sind für Vögel.

Und wir Menschen sind Omnivoren und können das alles ebenfalls essen.

3
Nele235 18.06.2017, 22:25
@Pangaea

Manche können das eben nicht. Die nennt man dann Laktose intolerant. Gibt ganze Völker, die keine Kuhmilch brauchen und trotzdem nicht krank sind. 

Dass du das für "Mist" hälst, ist deine Meinung. Dass der Mensch Kuhmilch nicht braucht, ist eine Tatsache. 

Wenn ich etwas nicht brauche und das noch dazu nicht vertrage, warum sollte ich es dann zu mir nehmen? Wäre doch dumm, oder?

Nele

0
Pangaea 19.06.2017, 10:23
@Nele235

Du argumentierst völlig am Thema vorbei.

Wir "brauchen" gar keine speziellen Nahrungsmittel, denn als Omnivoren können wir immer Ausweichmöglichkeiten finden.

Und selbstverständlich soll man nichts essen, was man nicht verträgt. Jemand der allergisch gegen Erdnüsse ist, wäre dumm, wenn er sie äße.

Aber die Argumentation "Kuhmilch ist für Kälber" ist purer Mist, denn die Natur sieht keine Nahrungsmittel nur für bestimmte Spezies vor.

0

was bitte ist ungesund an Milch? Deine Freundin braucht doch wegen eine Intoleranz nicht auf Milch verzichten wer erzählt denn so was, sie brauch sich doch nur Laktose frei ernähren und die Milch davon schmeckt nicht anders als normale Milch sie ist nur etwas süßer 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laktoseintoleranz ist keine Krankheit, sonder der normale Zustand nach dem Abstillen, danach Kuhmilch zu trinken ist weder notwendig, noch gesund, Menschen sind keine Kälber

Deine Freundlich sollte auf Milch/Produkte völlig verzichten, den alles was sie isst/trinkt und ggf. raucht über das Blut ihr Baby erreicht

Milch enthält u. a. Hormone (von der Kuh) die nichts bei uns Menschen verloren haben, umso weniger bei Schwangere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie geht dann nur einmal auf Klo und gut ist.

Eben! Schließlich ist das ja nicht giftig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?