Cisco Router 1941 IP-Adresse vergeben

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich frage mich gerade, warum jemand einen ja nicht ganz billigen und recht neuen Cisco 1941 auf dem Tisch stehen hat, aber nicht weiß, wie man so etwas konfiguriert.

Du bist also jetzt per Telnet auf dem Router? Du musst Dich entscheiden, welches Interface Du konfigurieren möchtest und ob Du dieses per DHCP oder mit fester IP-Adresse versorgen möchtest. DHCP ist für ein Routerinterface eher ungewöhnlich, mit Ausnahme des Interfaces in Richtung Provider. Ich nehme jetzt mal an, Du möchtest das FastEthernet 0/0 mit der IP-Adresse 192.168.10.1 und der Subnetzmaske 255.255.255.0 konfigurieren:

Router>enable

Passwort (Hier musst Du das sogenannte enable secret eingeben. Wenn Du das nicht kennst, ist password recovery angesagt. Dazu ist der Konsolezugang mit dem hellblauen Kabel nötig.)

Wenn kein enable secret konfiguriert ist, kommt eine Meldung der Art "Password required, but none set." Dann hilft nur der Zugang über die Konsole mit dem hellblauen Kabel.

Router#conf t

Router(config)#interface fa0/0

Router(config-if)#ip address 192.168.10.1 255.255.255.0

Sofern Du über das gerade konfigurierte Interface mit dem Router verbunden bist und die neue IP-Adresse in einem anderen Netz liegt, wird die Telnet-Verbindung jetzt unterbrochen sein. Du musst Dich neu verbinden mit telent 192.168.10.1.

Router(config-if)#end

Router#wr

Wenn der Router auch noch DHCP-Server für angeschlossene Recher spielen soll, musst Du die Konfiguration auch anpassen. Eine eventuelle NAT-Konfiguration muss auch angepasst werden. Die Ausgabe von show run wäre hilfreich, damit man sieht, was auf dem Router alles konfiguriert ist (wir wissen ja nichts über den Einsatzzweck) und ggf. angepasst werden muss.

Normalerweise hast du dazu ein (spezielles) serielles Kabel, über welches du eine Terminal-Session aufbaust und darüber kannst du alles konfigurieren. Meist solltest du auch Englisch können, oft gibt es nämlich keine deutschen Anleitungen dafür, weil sowieso jeder Cisco-Fachmann Englisch können muss :-) Hier findest du sicher alles, was du brauchst: http://www.cisco.com/en/US/docs/routers/access/1900/hardware/installation/guide/19over.html

Hier alles wörtwörtlich zu erklären wäre viel zu viel arbeit ...

Am besten rufst du mal deinen Anbieter an die machen das mit dir schritt für schritt

habe jetzt die ip rausgefunden von dem router.

ich kann nun auch auf ihn zugreifen, nur weis ich noch nicht welche befehle ich eingeben muss (dos fenster) um die ip adresse zu ändern

0
@OneTwoThree321

Ja wie gesagt würde dir ja gerne helfen aber diese Befehle sind Router zu Router immer verschieden

Deshalb sagte ich ja ruf deinen Anbieter an die helfen dir da sicherlich weiter :-)

0
@Thadeus

ja werde das in betracht ziehen. erstmal schlage ich mich mit hilfe von google noch ein wenig durch. bis jetzt hab ich auch fast alles soweit hin bekommen.

0

Zwei Netzwerke mit separatem Internetzugang und gemeinsamen Ressourcen

Hallo Zusammen

Wie gehe ich mit folgender Ausgangslage am besten um:

  • es geht um zwei Privathäuser, welche direkt nebeneinander stehen.
  • Haus A hat sein eigenes Netzwerk mit einem eigenen DSL Anschluss. IP Range sagen wir mal 10.1.x.x bei Subnetz 255.255.0.0.
  • Haus B hat ebenfalls sein eigenes Netzwerk auch mit eigenem DSL. IP Range 10.2.x.x bei Subnetz 255.255.0..0
  • Haus A und B sind mittels Glasfaser verbunden. Beide Häuser verfügen über einen Cisco SG300-28PP mit GBIC Modul.
  • Haus A und B haben neben dem eigenen Internet auch ein eigenes IP-TV (welches mit dem Internetanschluss providerseitig verknüpft ist)
  • Haus A verfügt über 3 WLAN Access Points (Cisco WAP 371 oder Ubiquiti AP) und Haus B verfügt über 2 Access Points.

    Anforderung:

  • Haus A soll über sein eigenen Internetanschluss surfen. Gleiches gilt für IP-TV.
  • Haus B soll über seinen eigenen Internetanschluss surfen. Gleiches gilt für IP-TV.
  • Haus A und B sollen sich aber gewisse Ressourcen teilen können (z.B. gemeinsamer Server, gemeinsame Drucker etc.).
  • Idealerweise soll ein "grosses" WLAN entstehen mit einer SSID.

    Wie müsste ich das konfigurieren, dass Haus A und Haus B in ihrem über ihr eigenes Netzwerk surfen, aber dennoch gewisse Ressourcen teilen können?

    Aktuell gehe ich davon aus, dass ich einige VLANs erstellen muss. Die Cisco SG300 können ja auch VLAN Routing (Layer 3 Switch). Wäre folgende Konfiguration ein passabler Ansatz?

    Haus A:

  • Hauptnetzwerk mit DSL-Router: 10.1.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 10
  • 3 Access Points in Haus A: 10.2.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 20
  • IP TV: 10.3.0.0 / 255.255.0.0 / VLAN 30
  • Gemeinsame Ressourcen wie Drucker, Hauptserver etc.: 10.4.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 40

    Haus B:

  • Hauptnetzwerk mit DSL-Router: 10.5.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 50
  • 2 Access Points in Haus B: 10.6.x.x / 255.255.0.0 / VLAN 60
  • IP TV: 10.7.0.0 / 255.255.0.0 / VLAN 70

    Die Rechte/VLAN-Routing würde dann etwa so aussehen:

  • VLAN 20, 40 und 30 dürfen auf VLAN 10 zugreifen (wegen Internetverbindung).
  • VLAN 10, 20, 50, 60 dürfen auf VLAN 40 zugreifen (die beiden Hauptnetzwerke dürfen auf die gemeinsamen Ressourcen zugreifen).
  • VLAN 60 und 70 dürfen auf VLAN 50 zugreifen (Internetverbindung).
  • Alle anderen Connections werden nicht zugelassen (d.h. keine Verbindung von VLAN 50 zu VLAN 10 oder so)

    Würde eine solche Konfiguration funktionieren?

    Wer vergäbe bei diesem Setup die IP Adressen, d.h. wer wäre DHCP Server? Die beiden DSL Router oder eine zentraler DHCP Server in VLAN 40?

    Wie bringe ich den Geräten in VLAN 50, 60 und 70 bei, den Gateway in VLAN 50 zu verwenden (z.B. mit IP 10.5.1.1) und die Geräte in VLAN 10, 20, 30, 40 den Gateway in VLAN 10 (10.1.1.1)?

    Mache ich das am Switch besser Port-basiert oder besser getagged?

    Besten Dank für eure Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?