Ohrlöcher stechen lassen beim Juwelier Christ - wer hat Erfahrungen?

11 Antworten

Ich hab meine Ohr Löcher auch bei christ stechen lassen

Die Dame dort war sehr nett sie hat auch nach gefragt ob alles oke ist.

Es tat am Anfang ein bisschen weh später auch nicht mehr (bin ein sehr empfindlicher Mensch)

Ich denke das es auf die Pflege ankommt, wenn man es schlecht pflegt ist es klar das es sich entzündet

Natürlich ist das stechen hygienischer und sicherer als schießen jedoch denke ich das es bei dem Ohrläppchen nicht wirklich einen unterschied gibt meine freundin hat ihr Ohrloch stechen lassen, dies tat( für sie) sehr weh und sie ist eine relativ unempfindliche Person. Ohrloch schießen lassen würd ich also nur beim 1. Und 2. Machen da da noch nicht viel Knorpel ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Möchtest du schießen oder stechen lassen? Die meisten Juweliere bieten nur das Schießen der Ohrlöcher an. Du müsstest direkt bei der Christ-Filiale anfragen, ob sie Mitarbeiter haben, die Ohrlöcher stechen können. Man braucht eine Ausbildung, um Ohrlöcher zu stechen.

Das Stechen der Ohrlöcher hat einen besseren Ruf als das Schießen. Wenn man beides gegeneinander abwägt, gewinnt meiner Meinung nach das Stechen:

Ohrlochschießen:

  • günstiger Preis
  • Schnelligkeit
  • Mittige Platzierung
  • Das Durchdrücken des Ohrsteckers zerstört Gewebe und führt zu winzigen Verbrennungen durch Reibung. Folge ist, dass das Ohrloch nicht mehr zuwachsen kann und Narbengewebe entstehen kann.

Ohrlochstechen:

  • Hygienischer. Nichts wird hier mehrfach verwendet
  • Verdrängung des Gewebes statt Drücken. Kaum Narbengewebe
  • Es geht langsamer und könnte ein wenig mehr weh tun

Das Ohrlochstechen kann man in jedem Piercingstudio machen lassen. Aber auch manche Juweliere haben Piercer angestellt. Deswegen solltest du direkt in der Filiale fragen.

Ich selbst habe beim Juwelier schießen lassen. Ein Loch ist perfekt, das andere schlecht. Es ist durch Narbengewebe leicht gekrümmt und es ist schwierig, Ohrringe und Stecker hindurch zu schieben. Aber mit beidem kann ich leben. Ich würde aber jetzt nur noch ins Piercingstudio gehen. Denk daran, dass du diese Ohrlöcher meist ein Leben lang haben möchtest.

Hallo :-)

Ich habe mir vor wenigen Wochen auf dem linken Ohr das zweite und dritte Ohrloch beim Juwelier Christ stechen lassen und es war absolout überhaupt nicht schlimm!

Die Frau, die gestochen hat war sehr lieb und hat mich super beraten, die hatte selbst diese Ohrlöcher und konnte mir gute Auskünfte geben.

Und da es viele gibt, die ein riesen Aufriss wegen des angeblichen Schmerzes beim Stechen machen... ich selbst bin oft sehr sensibel für Schmerzen aber dieser kleine Pieks war noch angenehmer als eine Spritze und ich kann die Menschen nicht verstehen, die einem hier im Internet solch eine Angst davor machen!

Ob es gesund ist, sich ein Ohrloch stechen zu lassen sei mal dahin gestellt aber geschadet hat es mir zumindest nicht und ich würde es auch jedem weiterempfehlen. Ich denke, dass die Pflege des Ohrs DANACH ausschlaggebend für Entzündungen etc. ist. Obwohl ich auch nur selten Arnika Tropfen verwendet habe, ist alles super und total schnell verheilt!

Also nochmal zu Christ: Super nette Bedienung, ehrliche Beratung und Stechen ohne Murren und Diskussionen. Preis: 21 € inkl. medizinische Ohrringe und Arnika Tropfen :-)

Ich bin mehr als zufrieden, zumal ein Piercer oft viel mehr Geld nimmt. Jedoch weniger würde ich auf keinen Fall bezahlen ( habe bei B. Brigitte nachgefragt... 9€ inkl. Ohrringe... da kann ja irgendwo etwas nicht stimmen :-/ )

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :)

für 9 € würde ja wenigstens das Preis-Leitungsverhältnis noch einigermaßen stimmen - bei 21 € ist es ja einfach nur überteuert für die Bedinung einer unhygienischen Ohrlochpistole unter unsterilen Bedingungen durch eine normale Verkäuferin.

Auch mit der besten Pflege ist eine Infektion mit HIV oder HepC nicht mehr wegzubekommen...

2
@needlewitch

Wenn man jz zum tätowierer geht geht man ja auch zu einem der nicht billig ist, 9 € sind echt wenig in den 21 € sind ja Pflege Tropfen und medizinische Ohrringe bei

0
@Hpptjxjx

Wieso sollte man denn wegen eines Piercings denn zum Tätowierer gehen? oO
Das ist doch der Job eines Piercers!
Die Pflegetropfen, die man vom Juwelier bekommt, benutzt man am besten gar nicht und kauft sich stattdessen ein echtes und als solches auch zugelassenes Wunddesinfektionsmittel - die "medizinischen Ohrringe" sind billigstes Material und üblicherweise keine 50 Cent wert - kein Vergleich zum Piercer wo man hochwertiges Titan und ein echtes Wunddesinfektionsmittel bekommt.

1
@needlewitch

Ich hab im Dezember mir ohrlöcher stechen lassen bei christ hab das jeden Morgen und Abend gedreht mit den Tropfen und mir und meinem Ohr gehts super also entweder machen alle die unzufrieden sind was falsch oder haben nh allergie oder so

0

Ich habe mir gestern bei Christ Ohrlöcher stechen lassen, sie haben alles gut desinfiziert (nach meiner beurteilung) sie hatten verschiedene medizienische Ohrstecker da, die du dann 6 Wochen durchgehend tragen musst. Die Ohrstecker gab es im Wert von 15-29Euro der Preis fürs Stechen war mit drin. Meine Mutter hat ein Formular ausfüllen müssen, dass sie damit einverstanden ist. Die Frau war ganz sympatisch, hat wohl oft gestochen und Erfahrung gehabt. Zuerst wurde alles desinfiziert. Dann wurden so Punkte aufgemalt wo dann später der Ohrring sein sollte, ich konnte mir dass dann anschauen und mein okay geben. Das Stechen hat etwas gebrannt doch nach ein paar Sekunden nicht mehr, ich habe etwas mitbekommen dass ich morgens und abends drauf tuen soll und die Stecker drehen. Das tut alles auch nicht weh, dass ist zumindest mein Empfinden. Außerdem habe ich noch einen zettel mitbekommen auf dem nochmal geschrieben ist wie lange ich den tragen muss, mit dem Zeug was ich drauf tuen soll usw. Hab keine Angst, es ist echt nicht schlimm! Viel Glück! (und Mut)

Bei Christ werden keine Löcher gestochen, das dürfen die dort ja gar nicht. Dort wird nur mit unhygienischen Ohrlochpistolen geschossen.
Die Einwilligung nur eines Elternteiles ist juristisch betrachtet gar nicht rechtskräftig - das ist in diesem Laden wohl auch egal...

3

Schiessen ist absolut schlecht fürs Gewebe, da der Stecker einfach mit purer Gewalt durchgequetscht wird! Ausserdem können die herkömmlichen Piercingpistolen nicht sterilisiert werden, weshalb Bakterien und andere Krankheitserreger (im schlimmsten Fall Aids, Hepatitis etc.) direkt in den Blutkreislauf gelangen können.. Die Leute, welche bei Christ und bei anderen Juwelieren arbeiten, sind Verkäufer und keine Piercer, weshalb sie auch nicht richtig beraten und bei Problemen weiterhelfen können. Niemand, der sich nur ansatzweise mit Piercings auskennt, würde sowas schiessen!

Tu' dir selbst den Gefallen und geh zum Piercer!

Das beantwortet leider nicht meine Frage. Ich habe mich über die Folgen und Nebenwirkungen des Ohrloch schießens informiert, und auf dieser Seite: http://www.aidshilfe.de/de/sich-schuetzen/hiv/aids/uebertragung stehen die Übertragungsmöglichkeiten von HIV. Außerdem wird das Gewebe mit einem extra angespitztem Ohrring durchschossen, der dann im Ohr drinne bleibt. Das heißt es kann garnicht sein das HIV übertragen wird (da spritzt ja auhc kein Blut oder so herum ^^). Klar wird das Gewebe zerschossen, aber ganz ehrlich: Wer braucht schon das Gewebe im Ohrläppchen. LG

3
@Quasia
  1. Dann wirst du bestimmt gelesen haben, dass HIV durchs Blut übertragen wird und das ist beim Ohrloch schiessen nun mal der Fall.. An der Pistole können nur schon kleinste (mit blosem Auge unsichtbare) Spritzer haften bleiben, welche ohne komplette Sterilisation nicht entfernt werden können..
  2. Der "angespitze" Ohrring ist im Vergleich mit einer Kanüle immernoch stumpf, das reicht leider nicht aus um einen geraden und sauberen Stichkanal zu erzielen..
  3. Das Blut muss nicht sichtbar rumspritzen, da reichen kleinste Blutspritzerchen, welche man gar nicht sieht.. Der Stecker kann somit steril verpackt sein, aber das ist er nicht mehr, wenn er mit einer "nicht-sterilisierten" Piercingpistole in Kontakt kommt (Kreuzkontamination).
  4. Das Gewebe im Ohrläppchen ist nicht überlebenswichtig, aber trotzdem ist es nicht gerade toll, wenn man deswegen jahrelang Probleme hat und ständig zum Arzt rennen muss (die Kosten dafür übernimmt übrigens keine Krankenkasse).

Man kann sich die Risiken halt schon schön reden, aber im Endeffekt bringt dir sowas am wenigsten etwas, da du nachher auch mit den Konsequenzen leben musst..

4
@KleinToastchen

Zu 1. Bevor man die Ohrlöcher geschossen bekommt muss man so was unterschreiben das besagt das man keine Blutkrankheiten (darunter HIV) hat. Also ist das nicht möglich. 2. Warum ist ein Ohrloch dann bei den Leuten die es auch geschossen bekommen haben nicht zerfleddert und zerhackt wenn es so unsauber gestochen wurden war? 3. ~ 4. Warum sollte man zum Arzt rennen? Ich kenne keinen der damit Probleme hat.

1
@Quasia
  1. Niemand kontrolliert, ob jemand die Wahrheit sagt beim Ausfüllen oder nicht. Auf sowas sollte man sich nicht verlassen.
  2. Das Ohr wird nicht total zerfetzt, aber der Stichkanal (und da kannst du selbst nicht einfach reinschauen) wird total unsauber, wenn es nicht mit einer Kanüle gestochen wurde..
  3. Dann mach mal deine Augen ein wenig auf, schon alleine hier bei GF gibt es unzählige Beiträge darüber, was für Probleme das Schiessen auslösen kann.. Wenn du dich mal ein wenig rumhörst, dann kommt oft "ja meine Ohrringe haben schon eine Weile genässt oder rumgezickt" und ein ordentlich gestochenes Piercing heilt nun mal problemlos ab und zickt nicht noch zuerst Wochen oder Monate rum...

Wie gesagt, man kann sich alles schön reden, aber die Tatsachen ändern sich deswegen trotzdem nicht..

3
@Quasia

: Da eine Infektion mit HIV normalerweise völlig unbemerkt verläuft, gibt es zahlreiche Menschen, die gar nicht wissen, das die sich mit HIV infiziert haben...
https://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article212703993/12-700-Menschen-in-Deutschland-haben-unwissentlich-HIV.html

Zudem ist ein HIV-Infizierter ja überhaupt nicht verpflichtet, seine Infektion dem Juwelier überhaupt mitzuteilen - völlig egal was auf dem Fragebogen steht falls überhaupt ein Fragebogen ausgefüllt wird.

https://www.hivleitfaden.de/cms/index.asp?inst=hivleitfaden&snr=8780

0

Was möchtest Du wissen?