Chow Chow und Pomeranian gleichzeitig großziehen?

5 Antworten

Ich hatte beide Rassen, bzw. habe jetzt noch einen Chow Chow. Zwischen Zwergspitz und Chow Chow "liegen Welten" - nicht nur der Größe wegen.

Den Charakter eines Chow Chows magst du faszinierend finden, aber, glaub mir bitte, das sind absolut keine Anfängerhunde !

Davon abgesehen, ist es selbst für einen erfahrenen Hundehalter schwierig, zwei Welpen gleichzeitig aufzuziehen und zu erziehen. Noch dazu, wenn die beiden derart unterschiedlich sind, ganz verschiedene Charaktere und Ansprüche haben...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – fast 50 Jahre Hundehaltung, Zucht, Ausbildung...

Achso! Alles klar, vielen lieben Dank! Wie sieht es denn mit Zwergspitzen aus, würden sich diese für Anfänger eignen? 🙂 danke für den Tipp!

0

Nein, das sollte von den Hunden aus kein Problem sein, man muss nur aufpassen, das der deutlich größere Chow-Chow vorsichtig mit dem Pomeranien umgeht. Die ganz andere Frage ist ob man beiden Hunden gerecht werden kann, was ich bezweifel. Aber die Hunde an sich sollten sich verstehen.

Dankesehr :)!!!

0

Hi,

Klar die Hunde sind Grad als Welpe erstmal anderen Hunden gegenüber offen, auch gleichaltrige Artgenossen zum spielen sind der Hit. Das Problem ist aber hierbei das du dich dann teilen musst 🤷 das bedeutet doppelte und vor allem länger Arbeit.

Stubenreinheitstraining zb, ein Welpe beobachtet man und wenn man sieht das unruhig wird bringt man ihn raus.

Bei zwei Hunden kann das eine Daueraufgabe werden ☺️ und sie dann noch individuell gemäß ihres Charackters zu erziehen bedeutet ebenfalls doppelte Arbeit. Fehler können sich bei zwei Hunden auch doppelt schwer auswirken.

Das problem ist nicht das es den Hunden nicht gefallen würde, sondern das es schon schwer genug ist einen Hund auf eine richtige Linie zu kriegen. Vor allem wenn man so Experten wie ein Chow Chow anpeilt.

Dankesehr! Oh ja, viel Arbeit muss man auf jeden Fall mit einplanen :o

0

Hallo,

grundsätzlich sind Hunde ja keine "Rassisten" und somit ist es eigentlich erst einmal völlig gleich, welcher Rasse die Hunde angehören.

Ob das Zusammenleben prima klappt, liegt an der Geduld, dem Wissen und der Kompetenz des Hundeführers - das liegt in seiner Hand.

Problematisch könnte natürlich immer die ziemliche Größendiskrepanz und somit auch das sehr unterschiedliche Gewicht werden. Wenn die Hunde miteinander spielen wollen, dann reicht ein "Tollpatsch" vom ChowChow u.U. aus, um den kleinen Zwerg zu verletzen.

Und auch die Erziehung zweier solch unterschiedlicher Hunde stelle ich mir problematisch vor. Wo ein solcher Zwerg eigentlich immer schnell mal aufs Sofa gehoben wird und es sich dort gemütlich machen darf, möchte man das bei einem so groß werdenden Hund wie einem ChowChow sicher eher nicht. Was aber dem einen erlaubt wird, kann man schwerlich dem anderen verbieten. Das schafft Unfrieden.

Für mich wäre das keine gelungene Vergesellschaftung.Auch später müsste man bei Spaziergängen etc. ständig Kompromisse finden.

Vielen lieben Dank! :) die Antwort war sehr hilfreich^^ Ich lasse mir das ganze mal durch den Kopf gehen!

0
@dlrfbl

Ein Gedanke noch, den du wirklich überlegen solltest. Es ist überhaupt nicht gut, gleich zwei Welpen gleichzeitig aufziehen zu wollen.

4
@dsupper

Ja, keine Sorge!! Für eine Hundeerziehung bin ich momentan sowieso noch nicht in der Lage. Ich bin noch Schülerin und wollte mich dem Ganzen erst nach meinem Abschluss widmen, da ich beide Hunde und deren Charakterzüge echt faszinierend fand und mir der Gedanke in den Kopf gekommen ist, ob sowas überhaupt umsetzbar ist! Davor sollte man immerhin viel planen und durchdenken, da die Erziehung eines Hundes kein Kinderspiel ist, vorallem nicht bei einer Rasse wie dem Chow Chow :) trotzdem vielen lieben Dank für die Antwort!

0

welche Konflikte? Den Hunden ist es egal, wenn du konsequent arbeitest profitieren beide

Was möchtest Du wissen?