Chef hat mich nicht angemeldet - was kann mir passieren?

4 Antworten

Auch bei einer 400 Euro-Stelle bekommt man einen Gehaltszettel. Den hast Du wohl nie bekommen. Das hätte Dir auffallen müssen. Und auf dem Gehaltszettel steht die Krankenkasse drauf.

Wenn Du die "Schwarzarbeit" den entsprechenden Stellen meldest, kann es natürlich sein, dass Du die Stelle verlierst, weil Dein Chef behaupten wird, Du bist ihm nun zu teuer.

normal kann dir nichts passieren, da du ja weder selbst keine Rentenversicherungsbeiträge oder Steuern zahlen mußt. Dein Arbeitgeber kann natürlich belangt werden und wird Strafe zahlen müssen. Wichtig ist nur daß du einen Arbeitsvertrag hast. Dein Arbeitgeber muß pauschal Steuern und Rentenversicherungsbeiträge (von denen du aber keine Ansprüche hast) abführen. Woher weißt du daß du nicht gemeldet bist?

weil es durch einen blöden zufall rausgekommen ist. er hat sich verplappert..

0

Dir selbst kann und wird nichts passieren. Allerdings wird diese Zeit -weil nicht angemeldet- auch in keiner Weise bzw. anders auf Deine Rente angerechnet. Von da her hast Du schon Nachteile.

Wie hat sich Dein Arbeitgeber denn dazu geäußert, nachdem er sich verplappert hat? Wird er die ausstehenden Beiträge für Dich nachträglich zahlen?

Zunächst einmal ist wichtig, ob ein Arbeitsvertrag vorliegt oder nicht.

Die Frage ist, wie wichtig Dir dieser Job ist und ob, bzw. wie schnell Du etwas Anderes finden kannst.

Wenn Du auf diesen Job auch verzichten kannst, würde ich einfach mal ganz unverbindlich bei Deinem Rentenversicherungsträger nachfragen, ob und für welche Zeiten Beiträge auf Dein Rentenkonto eingezahlt wurden. So kannst Du Beweise bekommen, ob die Aussage Deines Chefs stimmt oder nicht (Beweis ist bekanntlich immer besser als eine mündliche Äußerung). Wenn das nicht der Fall ist, wird sich der Rentenversicherungsträger schon mit Deinem Arbeitgeber in Verbindung setzen und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Beim Minijob werden dem Rentenkonto keine Beiträge gut geschrieben.
Sie kann nur mit Ihrer Sozialversicherungsnummer bei der Minijobzentrale (Bundesknappschaft-Bahn-See) anfragen ob sie dort angemeldet ist.
Übrigens ist der Arbeitgeber auch bei Minijobs verpflichtet dem Arbeitnehmer eine Kopie der SV-Anmeldung auzuhändigen ebenso wie die Jahresmeldung und die Abmeldung bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses.
Somit kann es durchaus auch für den Arbeitnehmer zum Vorwurf der Schwarzarbeit kommen da er wissen muss, dass er diese Unterlagen erhalten muss.

0

Was möchtest Du wissen?