Buttermilch zum Braten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erdbeerbuttermilch? Hört sich an wie ein Schwangerschaftsgericht....:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Fleisch (Rind / Wild) einige Stunden in Buttermilch einlegen um es "zarter" zu machen und den Geschmack (säuerlich) zu verändern, aber nicht damit braten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schön experimentell.

Butter wird zum Braten verwendet, weil Butter fast nur aus Fett besteht. Das Fett ist erstens ein Geschmacksverstärker und zweitens soll es das Anbrennen durch seinen Fett-Schutzfilm vermeiden.

Buttermilch hat aber viel, viel weniger Fett als Butter.
Demnach ist Buttermilch ein schlechter Butter-Ersatz.

Aber: In einer beschichteten Pfanne kannst du eigentlich auf das Fett verzichten. Aus Gewohnheit und aus Gründen des Geschmacks wird meist zwar trotzdem irgendein Fett zum Anbraten verwendet, genauso gut kannst du aber auch in Wasser, Sojasoße oder eben - meinetwegen - Buttermilch anbraten.
Logischerweise gilt allerdings: Nimmst du zu viel Buttermilch (oder eben zu viel Wasser oder ähnliches), dann bratest du dein Schnitzel nicht. Du kochst es.

Ob Schnitzel mit Erdbeerbuttermilch gut schmeckt ist wohl eher subjektiver Natur. Ich stelle mir eine aufgeweichte, matschige Panade eher nicht so appetitlich vor. Aber who knows? Vielleicht bist du auf dem Weg DAS Sommerrezept 2016 zu erfinden. Versuche es und hole dir ein paar Testesser (aber bitte nicht mich.. wie gesagt... weiche Panade: nicht mein Ding :-DD)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HariboMSc
11.08.2016, 21:06

vielleicht sollten wir hier nochmals deutlich hinweisen, das Buttermilch nicht zum Braten taugt, eben weil es über 90% Wasser (und nur 1% Fett) hat.
Ansonsten könnten wir ja auch empfehlen, mit Wasser zu Braten (da kommt nix raus außer einem hohem Energieverbrauch und heiße Luft / Dampf !)

0

Dumme Frage meinerseits: Meinst du das im Ernst? Das geht natürlich garnicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, an deiner Stelle würde ich zur guten alten Butter greifen. Hat sich schon zu Oma's Zeiten bewährt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoparkaLisa
09.08.2016, 11:16

Oma's Zeit ist die Gegenwart ! 

0

Was möchtest Du wissen?