Brisantes Thema: Braut geht bei Hochzeit fremd

6 Antworten

Kirchenrechtlich ist so eine Ehe jedenfalls nichtig (ungültig), was für den Gehörnten Mann auch wichtig sein könnte, wenn er für eine kirchliche Organisation arbeitet oder z.B. Religionslehrer ist.

Im ersten Jahr nach der Heirat kann recht schnell geschieden werden, wenn beide Parteien sich einig sind. Eine Annulierung gibt es im deutschen Recht nicht.

Beim Familiengericht muss eine Partei die Scheidung beantragen und die Gegenpartei muss zustimmen. Wie schnell nun das Familiengericht die Verhandlung eröffnet, ist unterschiedlich und kann nicht grundsätzlich gesagt werden.

Hallo, sprich mit Deinem Mann über die Situation und kläre ab wie und ob überhaupt er sich den weiteren Werdegang vorstellt. Versuche Einigung über die "Abwicklung" zu erzielen Also, wer nimmt was mit und wer behält und was ist mit der Wohnung/Haus, dem Hund, den Kindern usw...Bei so einer kurzen Ehe dürften die angerichteten finanziellen Verluste überschaubar bleiben. Geht dann gemeinsam zum Mediator. Das ist einfach ausgedrückt EIN Anwalt für beide Parteien. Den es herrscht Vertretungszwang vor einem Gericht wenn sich die Parteien uneinig sind. Und das kostet. Der Anwalt freut sich über jeden Brief der Gegenpartei. Lass es nicht so weit kommen. Und geh bitte völlig emotionslos an die Sache, Du stehst dir sonst selbst im Weg. Übrigens, es gibt auch ein Leben nach der Ehe/Scheidung. Wünsche viel Erfolg.

denke mal das kann sofort rückgängig gemacht werden, muß aber nicht wenns doch spaß gemacht hat

Was möchtest Du wissen?