Brief zu Adventszeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Advent heißt "Ankunft". Du könntest Deinem Opa eine schöne Zeit der Erwartung auf den heiligen Abend wünschen.

Oder wünsch ihm viel Licht in der Adventszeit, das in sein Herz dringt und ihn froh macht.

Wünsch ihm einen guten Stern, der ihn in der Adventszeit begleitet.

Wünsch ihm Menschen, die seine Art, den Advent zu begehen, teilen können und bei denen er sich wohl fühlt.

Übrigens, auch wenn man sehr religiös ist, heißt das nicht, dass alles Brauchtum, was mit solchen Zeiten zusammenhängt, gar nicht zählt. Eine Nase voller gutriechendem Plätzchenduft dürfte auch Deinen Opa erfreuen.

vielen Dank! da ist auf jeden Fall vieles dabei, was ich ihm aus tiefstem Herzen wünsche :-)

Ja du hast schon Recht. Natürlich isst er gerne Plätzchen und lässt es sich gut gehen, aber mit einiges "neuen" Bräuchen ist er nicht einverstanden. Gerade weil Weihnachten oftmals nur noch "Geschenke, Familie, Geschenke" bedeutet und viele nicht mehr aus den Gründen feiern, für was Weihnachten tatsächlich steht.

sowas wie "Adventskalender" oder große Geschenke sind nichts für ihn. Ich feier jedes Jahr mit ihm Weihnachten und weiß wie sehr es ihm auf das Besinnen auf Jesu geburt ankommt.

aber ich bedanke mich wirklich, du hast sehr gute Sachen vorgebracht :-)

0
@comedyla

Ich kann Deinen Opa schon gut verstehen. Es gibt die Antwort "wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen", was bedeutet, die Wahrscheinlichkeit ist gegen "Null". Das Kaufhaus Real hat es aber in der Tat fertiggebracht. Gestern habe ich dort gekochte gefärbte Eier gesehen, die nun als "Festtagseier" angeboten werden.

Wie viel lassen wir uns bloß noch vom Kommerz gefallen und machen auch noch mit, indem wir kaufen?! Es ist der Wahnsinn. Da stimme ich Deinem Opa vollständig bei. Auch sehe ich nicht den Sinn in überzogenen Geschenken. Heute habe ich gelesen "Handarbeit ist sichtbar gewordene Zeit". Wie wahr. Wer nämlich selbst etwas macht, um es zu verschenken, verschenkt einen Teil seiner eigenen Zeit. Gibt es etwas Kostbareres? Wenn wir dann noch bereit wären, auch einen Teil dieser kostbaren Zeit für die Besinnung auf eigentliche Werte zu verwenden, wie gut täte uns das! Liebe Grüße an Deinen Opa! Und eine schöne Adventszeit für Dich!

0
@stechmoul

ja ich muss sagen, ich bin froh jedes jahr mit ihm und dem Rest der Familie Weihnachten feiern zu können. Er ist schon über 85 und ich hoffe wir werden noch viele Weihnachtsfeste zusammen verbringen. Gerade weil er mir auch gelehrt hat, um was es wirklich geht. Etwas färbt ja im Laufe der Jahre schon ab :-)

Dieser ganze Konsum macht mich auch verrückt und ich kaufe schon seit Jahren nichts mehr von alldem, was angeboten wird (meist ja schon seit Ende September). Und gerade deswegen schenk ich ihm meine Zeit und setze mich hin und schreibe ihm einen Brief. Sonst schreibe ich ja nie Briefe :-)

dir auch eine besinnliche Adventszeit :-)

0

Schau doch mal im Internet nach einem schönen Gedicht über die Adventszeit. Dazu schreibst Du ein paar persönliche Wünsche für ihn speziell und dann wird er sich sicher freuen.

Vielen Dank für deine Antwort!

ja da habe ich vorher schon geschaut, aber nicht wirklich etwas gefunden. Da es so viele gibt. Falls du selbst religiös bist und vielleicht ein schönes Gedicht kennst, welches fändest du denn passend?

0
@comedyla

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" ist ein uraltes Adventslied, ebenso "Tauet Himmel den Gerechten" oder "Es kommt ein Schiff geladen". Vielleicht freut er sich schon allein darüber, dass Du eines davon kennst.

0
@Lorelai

mmh vielen Dank, aber das war nicht was ich gesucht habe. Trotzdem danke!

0

Ja, ich verstehe was du meinst. Es soll nicht unecht klingen, da du selber ja nicht so religiös bist, aber du möchtest ihm dennoch eine Freude machen, indem du daran denkst, daß ihm diese Zeit viel bedeutet.

Ich würde ihn auf seine persönlichen Rituale ansprechen. Wenn deinem Opa die Adventszeit besonders wichtig ist, dann wird er ganz sicher seine besonderen Rituale haben, um diese Zeit zu feiern. Hat er einen Adventskranz mit Kerzen, die er für jeden Advent anzündet? Liest er jeden Sonntag eine besondere Geschichte aus der Bibel?

Frag ihn einfach danach. Nimm Anteil daran, wie er sich fühlt und wie er gerade seine Zeit verbringt. Dazu mußt du seine Art der Weltanschauung nicht unbedingt teilen. Zeig ihm einfach, daß du dich für ihn als Mensch interessierst; für das was er gerade fühlt, denkt und macht. Wenn er dich liebhat, so wie du bist, dann wird er sich schon über deine Anteilnahme und dein Interesse freuen. Mehr würde ich da gar nicht schreiben, denn wenn es deine Überzeugung ist, eben nicht so religiös zu sein, dann solltest du nicht mehr Interesse an dieser Religion zeigen als du tatsächlich hast. Das wäre sonst unecht und käme auch bei deinem Opa so rüber.

genau du hast das "Problem" sehr gut erkannt. es soll von herzen kommen, jedoch nicht geheuchelt. würde er merken und ich würde mich auch nicht wohl damit fühlen.

vielen dank für deine Antwort, hat mich sehr weitergebracht!

0
@comedyla

Bitte, gern geschehen! Und vielen Dank für's Kompliment! :)

0
  • Im katholischen Christentum ist die Adventszeit eine Fasten Zeit ,eine Zeit wo man sich auf die Ankunft des Sohnes Gottes auf Erden vorbereitet .

  • Eine freudige Zeit der Erwartung .... Deswegen wäre es logisch ein besinnliche Zeit zu wünschen .

vielen Dank, das hatte ich auch gefunden, Zeit der "freudigen Erwartung". Hab die Fastenzeit auch noch miteinbezogen :-) danke!

0

Was möchtest Du wissen?