Die Gesten am Valentinstag gebühren Liebepaaren. Wenn Du in diese Richtung tendierst und sie auch, dann gibt es ja reichlich Auswahl von billigstem Kitsch bis hin zu gemeinsamen Wochenenden z. B. in Norddeich. Vielleicht möchtest Du auf diese Weise auch erst Gefühle deutlich machen? Der Schuss kann natürlich immer auch nach hinten losgehen, wenn die Gegenseite ihre Antennen nicht auf Empfang stehen hat.

Wenn Du einfach den Tag nutzen möchtest, lieb im Sinne von "nett" zu sein, dann kann man das sicher tun, nimmt damit aber dem Tag das Besondere. Ist ja leider heute bei fast allen Dingen so. Persönlich würde ich mir in diesem Sinne einen anderen Tag zum Nettsein erwählen. Dann hast Du auch die Möglichkeit, zu erkennen, wie weit sie bereit ist, und könntest Dich im Notfall zurückhalten. Denn ein anderer Tag ist eben unverfänglicher.

...zur Antwort

Das mit dem Loch könnte böse Folgen haben. Also besser nicht!!!

Einbauleuchten werden verwendet, wenn man z. B. eine Deckenvertäfelung anbringt, da ist der notwendige Hohlraum durch die Unterkonstruktion möglich. Du kannst natürlich auch einen Kasten bauen, in den Du dann die Leuchte vorschriftsmäßig, also mit dem notwendigen Abstand zur Decke, einbaust. Das könnte recht kreativ werden.

...zur Antwort

Hier bekommst Du gute Beispiele dafür, wann ein Foto von der Schule veröffentlicht werden darf und wann nicht:

http://www.lehrer-online.de/dyn/bin/313921-314870-1-personenfotos-allgemeines.pdf

...zur Antwort

Mein Rat: Entweder dunkle Kastanie drüber, sodass es beim Rot bleibt, oder versuchen, dunkelbraun zu färben.

Für blond muss die Farbe rauswachsen, soweit ich das weiß.

...zur Antwort

Solche Mails einfach sofort löschen. Mit Sicherheit benutzt man Deine Mailadresse nicht irrtümlich. Ist Spam und muss sofort gelöscht werden.

...zur Antwort

Auf Deine Frage gibt es 2 Seiten. Eine ist die rein rechtliche: Als Erziehungsberechtigte hat Deine Mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht, solange Du bei ihr bist. Sie bestimmt, wo Du Dich wann wie lange aufhalten darfst / musst. Wenn Sie dieses Recht vorübergehend auf eine andere Person überträgt, musst Du Dich nach den Anweisungen dieser Person richten für die Zeit, für die Deine Mutter ihr Recht übertragen hat. Wenn aber beide da sind, jeder von beiden aber eine andere Meinung hat, solltest Du Deine Mutter - um Zweifel auszuräumen - explizit fragen, was nun gilt. Sie hat die Entscheidung, solange sie da ist.

Die andere Seite ist, was vernünftig ist im Sinne aller. Sicher will Dich der Freund Deiner Mutter nicht einfach nur ärgern. Vielleicht übernimmt er einfach nur Verantwortung, obwohl er das gar nicht müsste. Überleg einmal: Für ihn wäre es doch viel einfacher, sich da raus zu halten. Er hätte keinen Stress mit Dir, mit Deiner Mutter und - was Du nicht vergessen solltest - er müsste sich überhaupt nicht um Dich kümmern, wenn Du nicht im Haus bist. Das heißt für mich, er macht es sich nicht einfach, wenn er versucht, sich einzumischen. Eigentlich ist das etwas Positives. Dass Du verärgert bist, kann ich wohl verstehen, aber vielleicht findet Ihr einen Kompromiss, wenn Du die Dinge einmal aus einer anderen Sicht angehst. Möglicherweise fallen Dir auf diese Weise auch die passenden Argumente ein, oder Du verstehst evtl. sogar, dass er Recht haben mag.

...zur Antwort

Liebe diemo80, ich bin mir nicht sicher, ob allein ein stärkeres Selbstbewusstsein Abhilfe schaffen kann. Du sagst, Deine Tochter "rät" die Buchstaben. Wenn das so ist, solltest Du einen Legasthenikertest machen lassen. Schreibt sie die Buchstaben hin und wieder auch spiegelverkehrt? Kann sie vielleicht die Buchstaben erkennen, bekommt beim Lesen das Wort aber nicht zusammen? Das wären z. B. Anzeichen für Legasthenie. Ich kann Dir nur empfehlen, Dich früh genug in dieser Richtung beraten zu lassen, bevor die Lustlosigkeit sich auf das Lernen an sich ausdehnt.

Wenn Du ihr helfen willst, würde ich ihre Stärken unterstützen, mit denen sie dann punkten kann. Nur wenn sie auf jedem Gebiet nicht mit anderen mithalten kann, hat sie ein dauerhaftes Problem.

Vielleicht sprichst Du auch einmal mit Ihrer Klassenlehrerin, welchen Eindruck diese hat. Ich würde auch die Scheidung ansprechen. U. U. hat die Erfahrung mit dieser Situation und weiß gezielten Rat. Es ist ja durchaus möglich, dass Probleme in der Schule noch hierher rühren. Ist Deine Tochter denn einziges Scheidungskind in der Klasse?

Wie ist der Kontakt zum Vater? Zieht er sich komplett aus der Verantwortung? Auch er könnte seiner Tochter zeigen, dass sie ein tolles Mädchen ist, mit oder ohne bestimmte Schwächen. Auch er könnte ihr zeigen, was sie alles ganz toll kann. Es ist bestimmt nicht einfach für Dich, ruhig zu bleiben, wenn Du Deinen Ex siehst, aber für Deine Tochter wäre es gut, wenn Ihr vernünftig und zumindest sachlich miteinander reden könntet.

...zur Antwort

Die Hilfe, die Du Dir hier wünscht, möchte ich Dir nicht geben. Aber vielleicht eine andere. Mach Dir doch einfach einmal Gedanken, was es ändert, wenn Du ihr schaden möchtest. Bringt Dir das die frühere "beste" Freundschaft zurück? Glaubst Du im ernst, dass Du Deine anderen "Freunde" damit so beeindruckst, dass Du sie zurückgewinnst? Wenn Du davon überzeugt bist, lass Dir in der Tat etwas Gruseliges einfallen.

Ich sehe es aber so, dass das keine vernünftige Lösung Deines Problems ist. Vielleicht hilft es, wenn - so wie die Dinge stehen - Du Dich von Deiner Seite aus einfach zurückziehst. Sitze halt neben ihr, aber sei nicht aktiv freundschaftlich sondern einfach nur höflich. Die andern Freunde scheinen keine gewesen zu sein, wenn sie nicht einmal den Versuch unternommen haben, eine Freundschaft durch ein klärendes Gespräch zu retten.

Was hast Du nun also in der Tat verloren? Mit Sicherheit keine Freunde. Die waren nie welche. Und was man nicht hat, kann man nicht verlieren.

Mein Rat ist: Bleib einfach höflich, aber halte Abstand, und leb Dein eigenes "Ich" aus, solange es ein freundliches "Ich" ist. Mit der Wahl Deiner Freunde sei einfach wählerisch. Meistens kommt man dann nicht über ein oder zwei hinaus. Der Rest sind allenfalls gute Bekannte. Wenn Du nicht weißt, was Deine "beste Freundin" plötzlich gegen Dich hat, dann geh davon aus, dass das die Pubertät anrichtet. Leider kann in dieser Zeit frühere Anziehung zweier Menschen ins Gegenteil schlagen, ohne dass man es letztlich erklären kann. Du solltest das einfach akzeptieren, dann tust Du Dir selbst am wenigsten weh.

...zur Antwort

Grundsätzlich spricht nichts gegen die Zahlung per Lastschrift. Du musst aber auf der Lastschriftermächtigung vermerken, wofür das Geld eingezogen werden darf, dass es nur einmal monatlich in einer Summe erfolgen darf und die absolute Summe.

Stell bei Deinem Kreditinstitut sicher, dass es aktuell noch immer so ist, dass unberechtigte Lastschriften zurückgegeben werden können innerhalb einer bestimmten Zeit. Möglicherweise kann Dir Deine Bank auch ein vorgefertigtes Formular geben. Dann sollte das eigentlich kein Problem darstellen.

Worauf Du aber bei einer Lastschrift keinen Einfluss hast ist der Zeitpunkt der Abbuchung. Also Dein Vermieter reicht innerhalb eines Monats seine Forderung ein, wenn er es gerade möchte. Du musst also immer darauf achten, dass Dein Konto passend gedeckt ist.

Dein Vermieter sieht hier insbesondere den Vorteil, dass er nicht kontrollieren muss, ob Du bezahlt hast, sondern dass er den Zeitpunkt der Zahlung bestimmt. Besteht die Forderung zurecht, muss er auch nicht mit der Rückgabe der Lastschrift rechnen.

Selbstverständlich kannst Du Dich weigern, eine Einzugsermächtigung zu erteilen. Wenn Dein Mietverhältnis bereits länger besteht und im Mietvertrag diese Art der Mietzahlung nicht vereinbart wurde, musst Du auf diese Forderung Deines Vermieters nicht eingehen, wenn Du nicht willst. Wenn Du jedoch die Wohnung noch haben möchtest, dann könnte die Zahlungsart ein Kriterium für die Vermietung sein.

...zur Antwort

Wenn 5 Leute dieselbe Sache tun wollen, könnte es sein, dass ein jeder das aus einem völlig anderen Grund tut. Dieser Grund ist die Motivation. Wenn diese aber nicht zu den Ansichten des Unternehmens passt, wird man auf die Person verzichten und nimmt lieber den mit den schlechteren Noten aber den Motivationsgründen, die zu dem Unternehmen passen.

Heute werden gute Teamplayer gesucht, die aber gleichzeitig eigenverantwortlich arbeiten können und wollen. Das funktioniert eben nur, wenn die passende Motivation im Spiel ist.

In diesem Fall gilt: der Kunde ist König. Also, das Unternehmen ist Dein Kunde. Es bezahlt für die Leistung, die Du erbringen sollst und zwar so, dass es sich wohl dabei fühlt, wenn Du die Leistung erbringst.

Ich hoffe sehr für Dich, dass Du das nachvollziehen kannst, denn sonst hast Du auf Dauer schlechte Karten. Wenn Du einfach nur tust, was von Dir verlangt wird, ohne dass Du es verstehst, wirst Du nicht authentisch wirken, und andere werden den Vorzug erhalten.

...zur Antwort

Diese beiden Berufe haben nun so gar keine Gemeinsamkeiten. Im Bankensektor bist Du - zumindest während der Ausbildung - in der Regel nur 5 Tage die Woche eingespannt und gehst pünktlich nach Hause. Nach der Ausbildung musst Du Dir erst einmal in irgendeinem Bereich, den Du während der Ausbildung als Favoriten erkannt hast, Deine Hörner abstoßen, bevor Du eine mögliche Karriere beginnst.

Als Hotelkaufmann wirst Du auch während der Ausbildung 7 Tage die Woche zur Verfügung stehen müssen, ohne feste Feierabend. Mit Überstunden ist in jedem Fall zu rechnen, denn der Gast will bedient werden, egal wie spät es ist. In der Touristikbranche geht es sehr bunt aber auch hart zu. Das solltest Du gründlich überlegen. Wenn Du kein "Dienstleistungstyp" bist, bist Du in der Bank besser aufgehoben, weil das Backoffice heutzutage eine Variation an Möglichkeiten bietet. Bist Du aber fest entschlossen im Hotel Karriere zu machen, musst Du davon ausgehen, dass Du Dich voll und ganz einbringst, sonst wird's nix mit der Karriere. Da stehen persönliche Belange grundsätzlich hinten an. Wenn Du das magst und kannst, kannst Du es im Hotelfach weit bringen, die Welt sehen, denn früher Wechsel festigt den Charakter und - wer weiß - irgendwann führst Du Dein eigenes Hotel oder bist in einem Geschäftsführer.

Es hängst also davon ab, wie viel von Deiner Persönlichkeit Du für Deinen Beruf voll und ganz einbringen möchtest. Beide Berufe sind gute und sehr anspruchsvolle. Die Entscheidung musst Du selbst treffen, da kann man Dir schlecht raten.

Ein Praktikum würde ich an Deiner Stelle im Hotel machen. Dann bekommst Du gleich mit, ob das etwas für Dich ist.

...zur Antwort

Advent heißt "Ankunft". Du könntest Deinem Opa eine schöne Zeit der Erwartung auf den heiligen Abend wünschen.

Oder wünsch ihm viel Licht in der Adventszeit, das in sein Herz dringt und ihn froh macht.

Wünsch ihm einen guten Stern, der ihn in der Adventszeit begleitet.

Wünsch ihm Menschen, die seine Art, den Advent zu begehen, teilen können und bei denen er sich wohl fühlt.

Übrigens, auch wenn man sehr religiös ist, heißt das nicht, dass alles Brauchtum, was mit solchen Zeiten zusammenhängt, gar nicht zählt. Eine Nase voller gutriechendem Plätzchenduft dürfte auch Deinen Opa erfreuen.

...zur Antwort

Na ja, die Batterie kann es in der Tat sein. Vielleicht hast Du jemanden, der sie Dir ausbauen kann. In der Werkstatt kann dann getestet werden. Zu allem Übel kommt nun natürlich die Jahreszeit. Es ist kalt und feucht. Das mögen die meisten Fahrzeuge nicht so gern und haben schon einmal Kaltstartschwierigkeiten. Sollte die Batterie noch o. k. sein, darfst Du davon ausgehen, dass der Anlasser vielleicht defekt ist. Hast Du schon einmal kontrolliert, ob alle Sicherungen noch o. k. sind? Das wäre das absolut kleinste Übel und schnell behoben. Good luck!

...zur Antwort

Wenn Du außerhalb einer schulischen Veranstaltung ein Praktikum machen willst, dann schreibst Du ein Bewerbungsschreiben um den Praktikumsplatz, in dem Du darstellst, warum Du dort ein Praktikum anstrebst und für welchen Beruf. Du solltest auch mitteilen, in welchem Zeitraum Du das Praktikum absolvieren möchtest, ob Du ein Entgelt erwartest oder kostenlos mitarbeiten möchtest. Wenn Du damit überzeugen kannst, wird man Dir einen Praktikumsvertrag geben, der die rechtlichen Dinge regelt.

...zur Antwort

Hallo, sultanatta,

es heißt "kontieren". Das bedeutet, dass Du Kosten eines Belegs einem Konto zuordnest. In der Regel gibt es Vorgaben, nach welchem Kontenrahmen (Liste aller Konten, die verwendet werden sollen) kontiert werden soll. Du nimmst also den passenden Kontenrahmen, schaust nach, zu welchem Konto die Ausgabe passt und schreibst die Konto-Nummer neben die Summe auf dem Beleg. Wenn alle Kosten den passenden Konten zugeordnet sind, werden diese in einem entsprechenden Buchungsprogramm erfasst.

Viele Buchhaltungen verfügen über einen Stempel mit Feldern, in die die jeweilige Konto-Nummer und Gegenkonto-Nummer eingetragen wird. Beispiel: Erhaltungsaufwände an Bankkonto, von dem die Rechnung bezahlt worden ist. Ist die Rechnung noch gar nicht bezahlt, kann man an Geldtransitkonto buchen. Sobald bezahlt wird heißt die Buchung dann Geldtransitkonto an Bankkonto.

Ich hoffe, ich konnte Dir das so ganz nebenbei ein wenig erklären.

...zur Antwort

schwabinggirlSCHWABINGGIRL hat aus meiner Sicht einen echt guten Vorschlag.

Mein Tipp: Leg nicht so viel Wert auf Kreativität bei der Zubereitung eines Menüs, dafür aber umso mehr bei der Deko. Triff ihren Stil, und Du kannst beim Essen eigentlich nicht mehr viel falsch machen. Sollte Dir doch etwas daneben gehen, wird sie es weit hinter den Eindruck der Deko zurückschieben.

...zur Antwort

Mach doch eine Umschuldung. Du schließt mit Deinen Eltern einen Kreditvertrag ab über die Summe, die an die Bank zu zahlen ist. Danach hast Du dann eben den Kredit bei Deinen Eltern, die Dir auf diese Weise helfen, damit der Kredit durch die auflaufenden Zinsen nicht zu einer noch größeren Belastung wird. Wichtig ist, dass über dem Vertrag "Kreditvertrag" steht, der Kreditgeber = Deine Eltern als auch der Kreditnehmer = Du müssen aufgeführt sein, die Summe, um die es geht, den Kreditzweck = Umschuldung, die Laufzeit des Kredits, die Zinsen = Null, und die Rückzahlungsrate.

Wenn Du dann einmal nicht zahlen kannst, werden Deine Eltern sicher nicht gleich den Gerichtsvollzieher holen.

Auf diese Weise wechselst Du ja nur die Konditionen und den Kreditgeber. Somit hast Du kein Geld für Dich persönlich empfangen.

...zur Antwort

Direkt bei Hermes anrufen. Wenn das Paket zugestellt wurde, dann ist dokumentiert von wem, wo, zu welcher Uhrzeit und von wem unterschrieben.

...zur Antwort

17Jährige Tochter und Terror

Hallo, ich bin alleinerziehend und habe 2 Kinder von 2 verschiedenen Beziehungen. Meine Tochter ist 17 und mein Sohn 13. Meine Tochter hat ihren Vater nicht gekannt bis vor Kurzem denn er hat uns verlassen als sie erst 1 Monat alt war. Mein zweiter Partner hat dann meine Tochter wie die Seine akzeptiert und als diese Beziehung dann vor 6 Jahren auch zu Bruch ging hat er mit und mit auch sie mehr oder weniger fallen lassen. Meine Beziehung zu meiner Tochter war immer sehr offen und liebevoll, ich habe versucht sie tolerant und auch sehr freundschaftlich zu behandeln. Bin jedoch immer recht streng und verlange Respekt und Pünktlichkeit sowie Ehrlichkeit und gute Resonanz von ihr. Seit ein paar Jahren nun haben wir des ofteren sehr grosse Kommunikationsprobleme und ich weiss keinen Rat mehr. Das letzte Schuljahr war katastrophal und sie wollte die Schule wechseln. Ist auch nicht mehr zur Schule gegangen mehrere Monate und hat sich nur noch von Schlafen und Fernsehen "ernährt". Ich habe sie dann im Juli für 2 Wochen an einem "internationalen Projekt" für Jugendliche angemeldet, wo sie auch teilgenommen hat mit Erfolg und hatte viel Spass. Nun hat die Schule wieder angefangen und sie musste mir versprechen dass sie nun die letzten zwei Jahren bis zum Abitur "fleissig" und mehr arbeiten muss. Ich war wie schon gesagt mehr als tolerant die letzten Monaten, habe ihr auch ab und zu erlaubt auszugehen. Sie teilte mir auch vor 3 Monaten mit dass sie sich jetzt für Frauen interessiert und auch nun lesbisch ist. Meine Auffassung ist dass solange sie glücklich ist und sich und die anderen mit Respekt entgegenkommt dass sie das Recht hat ihre sexualität selbst zu bestimmen. Habe keine Probleme dass sie nun lesbisch ist. Diese Woche hat wie gesagt die Schule begonnen und ich habe heute erfahren dass sie "wieder" 2 Mal zu spät zum Unterricht angekommen ist und dass sie mich auch noch belogen hat. Als ich sie gefragt hatte warum sie zu spät zum Unterricht erschienen ist antwortete sie mir dass sie sich Morgens gerne Kaugummi kaufen wollte und sie aber nicht genug Geld hatte und darum sie von mehreren Leuten Geld fragte also "schlauchte" und darum sie zu spät zur Schule angekommen sei. Ich bin wie wild vom Himmel gefallen und weiss keinen Rat mehr. Sie bekommt Taschengeld und zwar 15 euro in der Woche wobei ich ihr das Taschengeld gekürzt habe da sie die Telefonrechnung explodiert hat und ich sie dafür verantwortlich gemacht habe. Ich habe nie Probleme mit meinem Sohn (er hat Kontakt mit seinem Vater und ist jedes zweite Wochenende bei ihm). Warum also habe ich solche Probleme mit meiner Tochter, meine Erziehung ist die Gleiche bei beiden !! Können Sie mir weiterhelfen bitte? Wir haben soviele Stunden mit kommunizieren und erklären verbracht wobei ich manchmal recht "ruhig" bleibe und sehr oft ausraste und sie bestrafe. Kein Handy mehr für ein paar Tage, keine Ausgänge mehr, kein Pc mehr usw..... Reden scheint nicht mehr anzukommen bei ihr !! Hilfe !!!

...zur Frage

Also, es sind zwei Kinder mit unterschiedlichem Erbgut. Somit kann man ohnehin nicht beide miteinander vergleichen. Dazu kommt, dass Dein Sohn erst 13 ist und die Flegeljahre noch vor Dir sind.

Eigentlich hast Du das gleiche Problem wie viele andere Mütter auch. Das hat nicht notwendigerweise mit dem fehlenden Vater zu tun. Deine Tochter probiert gerade ihre Grenzen. Das tun auch 4-jährige. Nur über die hast Du macht und über 17-jährige einfach nicht mehr. Sanktionen werden keine Wirkung haben, vermute ich. Sie wird das, was sie benötigt, auf anderem Wege sich beschaffen. Wenn sie 18 ist, macht sie ohnehin, was sie will.

Mein Rat: In einem ruhigen Gespräch versuche ihr klar zu machen, dass Du Eure derzeitige Situation so nicht mehr hinnehmen willst. Daher könntest Du Dich entschließen, sie bereits jetzt so zu behandeln, als wenn Sie eben für sich selbst verantwortlich ist in jeder Hinsicht. Heißt: Wenn sie Geld benötigt, wird sie dafür arbeiten müssen, so wie Du auch. Wenn sie gewaschene Wäsche tragen möchte, wird sie das allein tun müssen, wenn sie essen möchte, wird sie sich selbst etwas zubereiten müssen. Wenn sie meint, nicht mehr zur Schule gehen zu wollen, gib ihr die Möglichkeit, eine Ausbildung zu beginnen. Das Abitur kann man heute auf so viele Arten später nachholen, wenn der Verstand bei ihr wieder einsetzt und sie den Schulabschluss selbst als notwendig erkennt. Nur wenn sie die Schule schmeißt, dann ernähre sie nicht mehr. Das Telefon kann man abschließen, für Kartenverträge, die sie abschließt, ist sie selbst verantwortlich. Ein Prepaid-Handy sagt einfach nichts mehr, wenn das Guthaben zu Ende ist.

Wenn Du so hart aber nicht sein kannst, ohne selbst krank zu werden, wende Dich an Beratungsstellen. Die gibt es kostenfrei beim Jugendamt - das ist nämlich auch für Eltern da -, beim Caritas und manchmal bei den Gemeinden. Mit 17 könnte Deine Tochter unter Aufsicht des Jugendamtes sogar in eine WG ziehen. Manchmal tut Abstand gut.

Das Problem dabei ist eigentlich, dass Du selbst enorm darunter leiden wirst, egal wie Du es anfängst. Mütter hängen an ihren Kindern, egal was die ihnen so antun. Kinder hingegen sind sehr hart und rigoros. Im Innern möchten sie das gar nicht, können aber nicht anders und gewöhnen sich offensichtlich sogar daran. Das heißt, dass immer nur Du mit Dir klar kommen musst. Deine Tochter wird den Weg finden, den sie gehen will. Du wirst sie vermutlich nur noch wenig lenken können. Lass einfach die Tür zu dir offen, damit sie "nach Hause" kommen kann, wenn sie endlich wach wird und feststellt, dass Du ihr fehlst.

...zur Antwort

Warum willst Du Dich so engagieren. Ich denke, die haben Sommerflirts gesucht und gefunden. Seht es einfach genauso. Wenn die wissen, dass Ihr in der Nähe seid, werden die sich melden, wenn die den Kontakt wirklich wollen. Möglicherweise haben die sogar Freundinnen zu Hause. Ihr müsst wissen, ob Ihr die ausspannen wollt. Ich würde mich nicht länger damit beschäftigen und die ganze Sache auf mein Konto "Lebenserfahrung" verbuchen.

...zur Antwort

Ganz ehrlich?

Wenn Du so an einen neuen Job heran gehst "Diskriminierung", dann würde ich Dich aus diesem Grund schon nicht einstellen wollen.

Wenn Deine blasse Haut möglicherweise dem Geschäft nicht zuträglich ist - ich habe übrigens keine Ahnung, ob das so ist - dann muss sich der Kaufmann gegen Dich entscheiden, denn er möchte Umsatz machen, damit er seine Hilfskräfte bezahlen kann.

Wenn das aber gar keine Rolle spielt, wie Deine Haut aussieht, dann empfehle ich Dir, mal positiv an diese Chance heran zu gehen, gepflegt zu erscheinen und - was äußerst wichtig ist - auch die Arbeit zu sehen und zu tun und nicht immer darauf zu warten, ob sie nicht ein anderer erledigt. Damit kannst Du punkten. Es gibt nichts Grässlicheres, als wenn Leute nicht sehen, was dringend und priorisiert getan werden muss. Mir persönlich wäre Deine Haut egal, wenn Du den Job als solchen sehr gut erledigen würdest. Schließlich gibt es doch "Malkästen".

...zur Antwort

Ich kenne ein junges Paar, bei dem es schon 10 Jahre gut gegangen ist. Beide haben studiert. Jetzt sind sie fertig und zusammen gezogen. Die Situation fängt irgendwann an, zur Normalität zu werden, die Sehnsucht lässt sich dann managen und durch tägliche Telefonate im Rahmen halten. Eigentlich war es dann bei den beiden eher schwierig, sich wieder völlig aufeinander einzustellen, als die Entfernung endlich vorbei war. Aber auch jetzt ist es noch so, dass der junge Mann einen Job hat, bei dem er häufig beruflich verreisen muss. Sie ist in ihrem Beruf engagiert und nicht den halben Tag zu Hause. Das ist wohl der Grund, warum das trotzdem geht. Ende des Jahres wollen sie heiraten.

Ist also möglich. Kommt aber sicher darauf an, ob Du Dich im Herzen wehrst, oder ob Du es zulässt und Dich in die Situation schickst.

So eine Fernbedienung hat auch ihre Vorteile. Während der Woche bist Du frei, Deine Zeit zu gestalten ohne Rücksicht auf die Wünsche eines Partners nehmen zu müssen.

...zur Antwort

Mit ihr musst Du das erst noch nicht bereden, aber mit Dir selbst. Du musst wissen, ob Du mit Ihrer Liebe zurecht kommst. Du musst prüfen, ob Du sie überhaupt liebst, oder evt. nur die Tatsache, eine Freundin zu haben. Bist Du wirklich in sie verliebt, oder in den Status, verliebt zu sein. Wenn Du das für Dich selbst klar hast, auch, was Du dann auf Dauer wirklich von ihr willst, dann musst Du sogar wirklich mit ihr sprechen, falls Du eine so enge Beziehung einfach nicht leben kannst, beziehungsweise einfach für eine enge Beziehung noch nicht bereit bist.

...zur Antwort

Wenn es um Verträge minderjähriger geht, müssen stets beide gesetzlichen Vertreter unterschreiben. Das betrifft zunächst das Vertragsrecht. Beim Mietvertrag ist weiterhin zu beachten, dass jemand das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat. In der Regel sind das eben die gesetzlichen Vertreter, muss aber so nicht sein. Stimmt derjenige also dem Aufenthalt im Untermietsverhältnis nicht zu, besteht ggfs. der Mietvertrag, der vermeintliche Mieter darf aber die Mietsache nicht nutzen, weil er sich dort nicht aufhalten darf. Das Ganze führt meistens zu ziemlichem Durcheinander, wenn das alles nicht vorher geklärt und passend unterschrieben ist.

...zur Antwort

Wenn Deine Mutter den Bogen von der Arge hat, ist es auch die Arge, die helfen kann, diesen Bogen auszufüllen, die sagen kann, auf welchem Beleg die Zahlen zu finden sind, die dort gefordert werden.

Wegen der Existenzgründung gibt es sogar Existenzgründerseminare, die in der Regel von der Arge bezahlt werden, und wo solche Fragen auch angesprochen werden können, wie Du sie stellst.

Wenn sich Dein Vater erst vor einem Monat selbststädig gemacht hat, dann hat er doch noch gar keine Umsatzsteuer erstattet bekommen.

Wenn Dein Vater sich mit diesen Dingen ganz und gar nciht auskennt, benötigt er in der Tat fachmännische Hilfe. Mein Tipp: nicht der billigste Steuerberater ist immer der günstigste. Dein Vater braucht jemanden, der ihn aktiv auf notwendige Dinge hinweist und sie ihm erklärt, um nicht Schaden zu erleiden. Da ist ein etwas teurerer Steuerberater am Ende oftmals der billigere, wenn man sich auf ihn verlassen kann.

...zur Antwort

Ja, in der Tat geht das.

Es ist allerdings gesetzlich verboten, dass Verwandte bis zum - ich glaube - 3. Grad miteinander schlafen. Der Grund ist, dass Kinder, die aus solchen Beziehungen hervorgehen, durch die so genannte Inzucht verdummen oder sogar körperlich krank geboren werden. Je weiter die Verwandtschaftsgrade auseinander liegen, desto größer ist die Chance, dass Kinder intelligent und gesund geboren werden.

...zur Antwort

Hallo, Ellinaras,

 

erst einmal, das tut mir leid für Dich, dass Dir das passiert ist. Dass Du nie wieder Auto fahren willst, wird sich von allein beruhigen. Was Dir passiert ist, ist schon tausenden anderen vor Dir passiert. Ist ärgerlich, aber hoffentlich lehrreich! Du bist eben einfach noch nicht genügend routiniert. Erfahrungen sammelt man mit der Zeit. Wichtig ist halt immer, dass Du Dich nicht überschätzt beim Fahren. Dann wird das schon!

 

Schuld bist Du definitiv. Selbst wenn jemand Dich eingeparkt hat, darfst Du halt nicht starten, wenn Du das Gefühl hast, nicht heraus zu können. Wenn ich Deine Fotos richtig interpretiere, habt Ihr aber auch noch beide falsch eingeparkt, oder?

 

Unter 1000,00 Euro ist der Schaden in der Tat nicht behoben. Das sieht eindeutig danach aus, dass Du die Versicherung in Anspruch wirst nehmen müssen.

 

Beruhige Dich nun, und sei froh, dass Du keinen Schaden verursacht hast, bei dem ein Mensch  zu Schaden gekommen ist oder gar Du selbst

...zur Antwort

amrita1 und Joesch haben natürlich Recht. Du solltest Dich aber auch fragen, ob Du nun diesen Arbeitsplatz weiter behalten willst, oder ob Du auf der Abschussliste landen möchtest. Wenn es sich um eine einmalige Angelegenheit innerhalb eines ganzen Jahres handelt, würde ich persönlich gar nichts unternehmen. In der Regel gibt es bei gutem Betriebsklima immer ein Geben und Nehmen auf beiden Seiten. Das möchte ich nur zu Bedenken geben.

...zur Antwort

Bewerben kannst Du Dich. Aber Du wirst vermutlich keine große Chance haben, da es mit Sicherheit reichlich erfahrenere Bewerber geben wird.

Grundsätzlich darfst Du mit 15 arbeiten.

Wofür Du Dich auch bewirbst. Meine Empfehlung: Denke auch einmal daran, welche Tätigkeit Dir in der Zukunft zum Vorteil gereicht, ohne dabei die augenblickliche Bezahlung vordergründig zu sehen. 

Zusätzlicher Hinweis:

Wenn Du nachweislich Einnahmen hast, auch wenn sie vom Arbeitgeber über die 400-Euro-Regelung bereits versteuert sind, müssten Deine Eltern diese Einkünfte bei deren Lohnsteuererklärung angeben. Zwar brauchen sie davon keine Steuern mehr zahlen. Wenn sie aber kurz vor einer Progressionsschwelle sind, könnte Dein Einkommen, das zur Höchstbetragsgemeinschaft zählt, dazu führen, dass Deine Eltern in die nächst höhere Besteuerungsstufe fallen.

 

...zur Antwort

Ich sehe das so. Wenn ich Arbeitgeber bin, kann ich bestimmen, wer als Dienstleister in meinem Haus tätig sein darf. Damit müsste Deine Frage nach dem "Darf er das sagen" beantwortet.

Wenn das Heim einen Vertrag mit Dir hat, der Dir ein Exklusivrecht einräumt, kann er niemandem sonst gleiche Arbeiten antragen, solange sie im Haus geschehen, es sei denn, Du stimmst in Ausnahmefällen zu. Wenn sich Deine Kollegin nicht an diese Ansage hält, ist das ein Grund zur Abmahnung.,

Dass jemand seine selbständige Tätigkeit nicht im Heim ausüben darf, der gleichzeitig Arbeitgeber ist, kann auch damit zu tun haben, dass Scheinselbständigkeit vermieden werden muss. Außerdem könnte sie sonst zu großen Einfluss nehmen auf "Schutzbefohlene". Das muss vermieden werden, um Missbrauch vorzubeugen.

Widersetzt sich Deine Kollegin, ist in jedem Fall eine Abmahnung möglich.

...zur Antwort

Das könntest du leicht googlen.

Erbpacht bedeutet einfach beschrieben, dass Du ähnlich wie bei der Pacht eines Hauses in diesem Fall eine jährliche Pacht für das Grundstück zahlst. Das Grundstück bleibt weiter im Eigentum des Verpächters. Du hast jedoch das Recht, ein Haus darauf zu bauen bzw. es zu kaufen, während Du in den bestehenden "Pachtvertrag" eintreten kannst, wenn es dem Verpächter so passt. Der "Pachtvertrag" läuft automatisch auf 99 Jahre. Danach muss neu geregelt werden, was mit dem Grundstück und somit auch mit dem Haus geschieht.

...zur Antwort

Du beschreibst Dich doch als religiös. Gerade in dem Bereich gibt es einige Jugend-Gruppen, in denen Du vielleicht findest, was Du suchst.

Vielleicht solltest Du Dir auch angewöhnen, zwei unterschiedliche Freundeskreise zu haben, den einen, mit dem Du ernsthaft diskutieren kannst, und den anderen, mit dem Du vielleicht einfach einmal rumalberst. Das Rumalbern kann ebenso wichtig sein für Deine Entwicklung wie das Nach-vorne-Schauen. Mit 14 bist Du nämlich in der Situation, ebenso noch Kind zu sein, wie durchaus schon recht erwachsen.

Gerade für ernsthafte Menschen ist das nicht immer leicht.

...zur Antwort

Grundsätzlich stimme ich Distel zu. Allerdings scheinst Du Dich ja eben nicht in Deiner Haut wohl zu fühlen.

Das Sprichwort "Frechheit siegt" stimmt oft, aber nicht immer. Meine Vermutung ist, dass Du gerade da schüchtern bist, wo es darum geht, das andere Geschlecht zu erobern. Du hast recht, manche fliegen auf die Selbstbewussten. Ob das aber immer die wertvollsten Menschen sind, die darauf abfahren, sei dahin gestellt. Wenn Du nicht grundsätzlich schüchtern bist, dann wird sich das geben, sobald Du das erste Mal Dein "Gegenstück" gefunden hast. Auch Du hast noch die Chance dazu, so zu werden, dass man meinen kann: "..(Du)...... kam, sah und siegte."

Frage Dich einmal, warum es wichtig wäre, so zu sein wie die anderen. Frage Dich aber auch, ob es nicht viel besser ist, einzigartig zu sein, eben nicht genauso wie die anderen. Du bist eben Du, einzigartig und damit anders. Je mehr Du anders bist, desto wertvoller bist Du sicher als besonderer Mensch.

...zur Antwort

Warum sollte eine Bürgschaft für einen Leasingvertrag nicht möglich sein? Ob eine Sicherheit jedoch akzeptiert wird, bestimmt immer noch der Kreditgeber bzw. Leasinggeber. Einen Anspruch auf Akzeptanz hat man demnach nicht.

Soweit zur Beantwortung Deiner Frage.

Im übrigen kann ich Petze nur zustimmen.

...zur Antwort

Zunächst ein ganz klares "Ja" auf Deine Frage.

Das Erbrecht sagt, dass man ein Erbe annehmen oder ablehnen kann. Man kann aber nicht nur ein Teilerbe annehmen. Also das schuldenfreie Haus möchtest Du, aber die überschuldete Villa möchtest Du ablehnen. Das geht nicht. Entweder alles oder gar nichts.

Somit passiert es, dass Du plötzlich einen Haufen Schulden geerbt hast, von denen Du gar nichts zuvor wusstest.

Stell Dir vor, es bestehen etliche Ratenzahlungsverträge z. B. für ein Auto, eine neue Küche, eine renovierte Heizungsanlage, eine Reise. Das weißt Du aber nicht und nimmst das Erbe an. Dann musst Du diese Schulden abtragen.

...zur Antwort

Flechte in feuchtes Haar dünne Zöpfe und trockne Dein Haar. Wenn Du es mit dem Fön tust, warte bis das Haar wieder ausgekühlt ist. Dann kannst Du die Zöpfe wieder auseinander zupfeln. Wenn Du auch den Fön nicht nutzen möchtest, musst Du halt warten, bis Dein Haar an der Luft absolut trocken geworden ist.

Viel Spaß beim Flechten!

...zur Antwort

Wenn Dich so etwas echt interessiert und Du gute Ideen hast, dann forsche doch einmal nach, ob es in Eurer Nachbarschaft nicht noch einen alten Schuster gibt, der zu seinen "besten Zeiten" noch selbst Schuhe hergestellt hat. Der kann Dir sicher helfen. Vielleicht findest Du so jemanden sogar in einem Altersheim. Der hätte mindestens so viel Freude daran, dir das zu zeigen, wie Du an Deinem ureigenen Schuh.

...zur Antwort

Wenn Du die Qualität im Geschäft getestet hast, und sie war besser als von dem mitgenommenen Handy, dann liegt der Verdacht nahe, dass evtl. ein Defekt vorliegt.

Empfehlung: Geh mit dem Bon zu Saturn, und bitte um Überprüfung. Sollte der Vergleich zum Vorführhandy Deine Beobachtung bestätigen, nehmen die es sicher zurück. Auf Kullanzbasis kannst Du vielleicht erreichen, dass Du statt dessen ein anderes Handy aussuchen kannst. Ein Recht darauf hast Du allerdings nicht.

...zur Antwort

Zu welchem Zweck haben Dich die Eltern engagiert? Passt Du auf, weil die Eltern verhindert sind, weil sie Zeit für sich haben möchten, weil sie allein ausgehen möchten? Oder sollst Du eine Spielgefährtin für die 9jährige sein?

Ganz offensichtlich hat die Kurze ein Problem mit Dir oder mit der Situation an sich. Vielleicht möchte sie einfach keine Aufpasserin und ist deshalb so ekelig. Manche 9jährige sind der Meinung, schon recht erwachsen zu sein. Dann könntest Du höchstens eine Stelle wie eine "ältere Schwester" oder Freundin einnehmen. Eine Aufpasserin wird sie dann einfach nicht akzeptieren. Vielleicht ist sie auch einfach nur gegen Dich, weil sie dagegen rebelliert, dass ihre Eltern keine Zeit für sie aufbringen. Du solltest das herausfinden, dann werden Dir auch die passenden Möglichkeiten einfallen. Grundsätzlich musst Du Dir nicht alles gefallen lassen. Das darfst Du ihr auch ruhig klar machen.

Übrigens, wenn man einen Job nur des Geldes wegen macht, macht man ihn in der Regel nur zweitklassig. Du solltest Deinen Job schon mögen, wenn Du nicht gerade am verhungern bist. Das gilt für jeden Job.

...zur Antwort

Es gibt von unterschiedlichsten Firmen Edelstahlpolitur, falls es sich um eine Edelstahlspüle handelt. Ich nutze die immer, wenn es anders nicht mehr geht. Eine andere Möglichkeit ist Haushaltsnatron mit Essig. Also ich gebe dann zuerst etwas Natronpulver in die Spüle, darauf etwas Essig Essenz. Mit einem weichen Tuch (z. B. Schwammtuch) gehe ich dann mit diesem Mix durch die Spüle. Wenn Du noch etwas Spülmittel hinzugibst wegen des Fetts (Fingerabdrücke sind in der Regel fetthaltig), dann kann man schon einen schönen Glanz erreichen.

...zur Antwort

Also wenn ich bei Google "Umgangsformen am Arbeitsplatz" eingebe, erhalte ich Unmengen an Angeboten. Was Du nun wirklich benötigst, sagt Deine Frage nicht aus. Setze Umgangsformen gleich mit "gutem Benehmen". Gerade am Arbeitsplatz gehört aber u. U. mehr dazu. So ist es nicht egal, mit wem ich es zu tun habe. Jeden Menschen gleich zu behandeln ist zwar edel, bringt Dich aber nicht ans Ziel. Sprichst Du also mit Deinem Chef, so sprich seine Sprache, sprichst Du mit Deinem Kollegen, stell Dich auf ihn ein. Sprichst Du mit einem Kunden, hole ihn dort ab, wo er steht. Auch das gehört zu Umgangsformen am Arbeitsplatz.

...zur Antwort

Wenn Du fragst, ob sie kommunizieren, so kann das sicher definitiv mit "ja" beantwortet werden. Aber warum hast Du die Vorstellung, dass Kommunikation mit Sätzen gleichzusetzen ist? Bei Kommunikation geht es darum, eine Botschaft an einen Empfänger zu bringen. Der Empfänger soll wissen, was ihm mitgeteilt wird. Dazu kann man sich doch der unterschiedlichsten Kommunikationsmethoden bedienen. Das eine ist die gesprochene Sprache des Menschen, das andere eine Zeichensprache, ebenso Rhythmen von Liedern - Kennst Du Peter und der Wolf? - oder z. B. Tänze wie sie die Bienen aufführen. Bestimmte Tänze bedeuten "Futter". Es geht also bei der Kommunikation darum, die Bedeutung dem anderen zu übermitteln, und das können Tiere sicherlich.

...zur Antwort

Die Frage ist, wie offiziell Du "ehrenamtlich" auftreten möchtest. Wer kann Dir verbieten, ältere Menschen im Altersheim zu besuchen, Ihnen mit Deiner Anwesenheit eine Freude machen, mit Ihnen im Außengelände spazieren zu gehen, denen beim Essen zu helfen, die das allein nicht mehr gut können, ...? Wenn Du an eine offizielle Einstellung denkst mit genauen Aufgabengebieten, die Dir vom Personal zugewiesen werden, dann hat Deine Mutter vermutlich recht. Was möchtest Du also? Etwas Gutes für die alten Menschen tun, oder eine offizielle "Beauftragung" durch die Heimleitung? Wenn Du Dich mit dieser Frage auseinandergesetzt hast, wirst Du sehen, was Du tun kannst. Solltest Du Dich für das "Gute tun" entscheiden, finde ich es toll, dass es immer noch junge Menschen gibt, die sich um ältere kümmern, einfach um ein wenig Freude zu bereiten.

...zur Antwort

Da gebe ich Dir recht. Sie müssen aber auch vernünftige Inhalte haben. Vielleicht beschäftigt Deinen Mitbewohner gerade etwas anderes, worüber er nicht sprechen möchte. Vielleicht ist er einfach grundsätzlich genervt, wenn jemand versucht, ihn aus seiner Welt zu holen.

Meine Empfehlung: Lass ihn in Ruhe. Bleibe freundlich, mit freundlichem Hallo, aber versuche keine Gespräche, wenn er sie als störend empfindet. Wenn Du Dich aber in seiner Nähe unter diesen Umständen unwohl fühlst, solltest Du die Konsequenzen ziehen und evtl. die WG wechseln.

Ich denke nicht, dass es mit seiner osteuropäischen Herkunft zu tun hat, eher mit seinen bisherigen Erfahrungen. Offensichtlich hat er wenig Vertrauen in andere Menschen, kennt sich selbst nicht genau und ist im Grunde völlig unsicher. Daher fühlt er sich ständig angegriffen. Es gibt viele Menschen, die nicht differenzieren können, ob jemand über eine Sache an sich sprechen möchte, oder ob er es persönlich meint. Meistens können diese Menschen ganz schlecht sich selbst reflektieren.

...zur Antwort

Es geht dabei darum, dass Du die gleichen Glaubensansichten vertrittst, wie die kath. Kirche. Geh einfach zu Deinem Pastor, zähle Deine früheren Aktivitäten in der Gemeinde auf und bitte ihn um dieses Zeugnis. Wäre allerdings nicht dienlich, ihm zu sagen, dass Du eben kaum zur Kirche gehst. Wenn Du gefragt werde solltest, kannst Du ja betonen, dass Du das Sonntagsgebot nicht ablehnst, aber halt oft nicht die Kurve bekommst. Das ist dann nur ein menschliches Versagen, nicht aber eine Ablehnung der Grundhaltung.

...zur Antwort

Was hältst Du davon, Dir eine eigene Seite zu bauen, um Dich bekannt zu machen? Leg ein Gästebuch an, damit sich Schüler bei Dir bewerben können oder gib direkt an, in welchem Chatroom sie Dich finden können. Da gibt es doch etliche Plattformen, bei denen es einen persönlichen Chat gibt.

...zur Antwort

Du hast einen Arbeitsplatz mit einem Arbeitsvertrag, der Deine Arbeitszeit regelt, sicher auch den Einsatz in einer anderen Filiale. Wie Du zur Arbeit kommst, ist nicht Sache Deines Arbeitgebers. Du hast den Arbeitsvertrag ja sicher unterschrieben. Soviel zum Recht. Neben diesem kann man seine Situation sicher dem Arbeitgeber erklären und darauf hinweisen, dass so wenig Schlaf - wenn es nicht die Regel ist - sicher einmal durchgehalten werden kann. Zeig Dich also willig. Wenn das die Regel wird, ist das halt nicht produktiv. Das versteht auch Dein Chef. Letztlich ist es aber Deine Sache, zu überlegen, wie Du künftig passend zu Deiner Arbeitsstelle kommst. Nicht nur in der Gastronomie gibt es solche Situationen. Frag mal die Fernfahrer, die über Zeitarbeitsfirmen eingesetzt werden.

...zur Antwort

Die Versuchung, so ein Angebot anzunehmen, ist mit Sicherheit groß. Dein Verantwortungsbewusstsein für mögliche Folgen und Konsequenzen auch?

Wie wichtig ist Dir Deine Freundin? Bist Du wirklich ihr Freund im wahrsten Sinne des Wortes, wenn Du mitmachst, oder ist sie Dir eigentlich zu schade dafür?

Das sind Fragen, die Du Dir selbst beantworten musst, und hinterher noch in den Spiegel schauen kannst.

...zur Antwort

Leih Dir in Deiner Kirche ein Gebetbuch aus. Da findest Du den Ablauf einer Tauffeier.

Weiterhin solltest Du aber klären, ob es sich bei Deinem Kind um eine Einzeltaufe handelt, oder ob es noch mehr Täuflinge gibt. Wenn das so ist, wäre es sicherlich ratsam, sich mit den anderen Eltern abzustimmen. Sonst wird es unter Garantie Probleme geben.

Außerdem wird in manchen Gemeinden ein Kind während einer Sonntagsmesse getauft. Das solltest Du in jedem Fall erst einmal mit dem Priester klären. Wenn das so ist, dann musst Du noch mit dem Pfarrgemeinderat sprechen. Die bestimmen nämlich wesentlich mit, ob jemand eine Messe mitgestalten kann oder ob das nicht gewünscht ist - ist leider so!!!

Wenn Du also alles geklärt hast, was zum k.o.-Kriterium werden könnte, dann macht es Sinn, die Lieder auszusuchen, ob die Orgel spielt, oder Du einen kleinen "Kinderchor" organisierst, Fürbitten aussuchen, Gebetstexte erstellen, evtl. mehrere Kinder aus dem Bekanntenkreis einlade, die dann um den Täufling herum stehen dürfen. Auch solltest Du das Thema "Taufkerze" klären. Das wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Wenn Du dabei freie Hand hast, könntest Du einen kleinen Kerzenträger aussuchen, wie es vor 40 Jahren war. Da gab es immer ein "Engelchen" im weißen Kleid, das dem Kind die Taufkerze gehalten hat. Heute tun das in der Regel die Eltern selbst.

Ich habe die Taufe meines Patenkindes organisiert. Habe ein paar Nachbarkinder zusammen getrommelt und einen kleinen Chor damit organisiert. Statt der Lieder aus dem Gotteslob habe ich mir ein Gesangbuch geholt, welches für die Kindergarten- und Schulkinder genutzt wird. Die Texte der ausgesuchten Lieder habe ich auf die Kinder umgetextet. Außerdem habe ich Schul-Kinder gebeten, die Keyboard spielen konnten, Gitarre und Blockflöte. Damals waren noch weitere Täuflinge beteiligt. Die Mutter des Kindes hat zuvor mit den Eltern gesprochen, ob sie einverstanden sind. Ich habe dann noch ein Taufbuch gestaltet, in dem alle Lieder und Texte abgebildet waren. Das hat jede Familie von mir bekommen. Es war eine sehr schöne und ausgefallene Taufe.

Das wünsche ich Euch auch!

...zur Antwort

Mädchen sind in der Regel recht ehrgeizig. Dieser Ehrgeiz könnte ihr helfen. Wenn sie es will, würde ich sie gehen lassen. Gleichzeitig würde ich sie aber auch darauf vorbereiten, dass es ganz und gar keine Schande ist, wenn man es versucht und dann doch nicht schaffen sollte, also dann auf die Hauptschule zurückwechseln müsste.

Es ist doch sehr mutig, etwas zumindest zu probieren. Ist das Ziel zu hoch, muss man das akzeptieren lernen und einen neuen Weg ohne Scham einschlagen können. Wenn Du ihr das vermitteln kannst, legst Du einen aus meiner Sicht wichtigen Baustein für ihr späteres Berufsleben. Im Leben ist nun einmal nicht alles Leicht. Druck, den man früh aushalten lernt, belastet auf Dauer weniger als wenn man ihn erst im Berufsleben erfahren muss.

Anders wäre es, wenn die Lehrerin abraten würde, Deine Tochter eigentlich gar nicht will, aber Du die treibende Kraft wärest, dann würde ich abraten.

...zur Antwort

Tiere haben noch stärkere natürliche Reflexe als der Mensch. Der Überlebenswille ist angeboren, der Schutz Instinkt. Der Mensch deckt sich ja nicht auf, weil er die Gefahr kennt, das sind eben - wie Du ja beschreibst - Reflexe. So muss das Tier nicht wissen, dass die Decke Gefahr birgt.

Der arme Wellensittich muss auch nicht notwendigerweise an Sauerstoffmangel gestorben sein. Vögel reagieren auf Angst sehr empfindlich und neigen zum Herzinfarkt. Also in dem Moment, als er bemerkt hat, dass er sich nicht befreien konnte, kann das den notwendigen Stress ausgelöst haben.

...zur Antwort

Versuche es doch erst einmal mit Lego oder Duplosteinen, damit Du herausfindest, wie groß Dein Werk sein muss, damit Dein Wellensittich Lust hat, damit zu spielen. Auch Farben können eine Rolle spielen. Ich hatte mal einen Wellensittich, der mochte absolut kein Rot. Da ist er in die letzte Ecke gekrochen. Hat sich aber brav auf ein gelbes Skateboard (Bleistiftanspitzer) setzen und damit durch die Küche schieben lassen.

...zur Antwort

Bereits Kinder im 1. Schuljahr sollten wissen, dass nicht die Mama Schuld hat, wenn der Bleistift fehlt, sondern das i-Männchen.

Allerdings sollten die Eltern aus meiner Sicht eine gewisse Ordnung zu Hause bereits einführen, dann passiert das Vergessen weniger häufig.

Mein Rat:

-Stundenplan an die Wand

  • vor dem Bettgehen nach den Fächern sehen, die am nächsten Tag anstehen
  • Die passenden Bücher und Hefte vom Kind einpacken lassen, während Du das beaufsichtigst und kontrollierst.
  • Stellst Du fest, dass etwas fehlt, dann lass Deinen Sprössling die Liste nochmals durchgehen, bis die / der Kurze von selbst merkt, was da noch hinzugefügt werden muss.

Hausaufgabenkontrolle obliegt natürlich den Eltern. Auch dürftest Du ruhig nachfragen, ob dies oder jenes nicht noch nötig sei, z. B. für den Kunst- oder Sportunterricht. Das beherrschen die Kleinen oft noch nicht. Lass sie aber möglichst selbst überlegen, sonst erziehst Du Dein Kind schnell zur Unselbständigkeit, bzw. dazu, dass es meint, Du seist künftig Schuld, wenn etwas fehlt, weil Du unpassend gefragt hast. Das sollte natürlich so nicht sein.

...zur Antwort

Eine Familienversicherung ist nicht möglich. Ihr seid ja nicht verheiratet. In der Tat musst Du selbst die Beiträge zur Krankenkasse zahlen. Du könntest Dich allerdings einmal bei Deiner Krankenkasse informieren, wie das aussieht, wenn Du einen 400-Euro-Job annimmst. Da zahlt ja der Arbeitgeber einen Pauschalbetrag. Ob das allerdings allein ausreicht, damit Du rundum krankenversichert bist, weiß ich nicht.

Meine Empfehlung: Denke nicht einmal darüber nach, eben gar nicht versichert zu sein! Was ist, wenn Du einen Unfall hättest, eine Infektion oder gar eine OP anstünde? Das würdest Du nie aus eigener Tasche bezahlen können. Ich kenne jemanden, der heute nicht mehr lebt, weil er seine Beiträge nicht gezahlt hat und somit nicht zum Arzt gegangen ist. Er könnte noch leben!

...zur Antwort

Bei uns vermitteln auch Jugendämter Tagesmütter. Einen Teil der Kosten übernehmen die sogar, wenn man arbeiten muss. Ist somit erstaunlich günstig.

...zur Antwort

Ich finde es gut, dass Du Dir offensichtlich wirklich Gedanken machst. Das tun die, die ihre Reden so klingen lassen, wie Du sie kennst wohl eher nicht.

Ich empfehle Dir, sei einfach Du selbst. Sag einfach, was Dir auf der Zunge liegt, und wenn es so ist, dass Du sagst, dass Du Deinen Eltern dankst, aber nicht wirklich weißt, wie Du ausdrücken sollst, wie ehrlich Du es damit meinst. Wenn das authentisch ist, wird das die beste Rede, die Du Dir vorstellen kannst. Natürlich brauchst Du Stichworte, damit Du auch wirklich sagst, was Du sagen willst, aber schreibe Deine Sätze nicht vor, sondern lass sie einfach von Herzen kommen, wenn es so weit ist.

Ich wünsche Dir eine schöne Konfirmation, an die Du lange und gern zurückdenken magst!

...zur Antwort

Ich denke, wenn Du ein möbliertes Zimmer vermietest und die geschätzten Nebenkosten fix im Untermietvertrag festschreibst, dann sollte das ausreichen.

Da aber heute die Gesetze zugunsten von Mietern dauernd angepasst bzw. verändert werden, macht es Sinn, sich beim Mieterbund zu erkundigen, um wirklich ganz sicher zu sein. Leider kann man sich nicht auf absolute Aktualität verlassen, wenn zu diesem Thema Aussagen im Netz zu finden sind.

Noch ein Tipp: Begrenze den Mietvertrag zeitlich. Damit hast Du die beste Chance, Kosten später anzupassen, indem Du einen neuen Mietvertrag schließt. Aber Achtung! Nach einer bestimmten Dauer wird aus ständig fortgesetzten Mietverhältnissen ein Mietverhältnis ohne Befristung. Die genaue Jahresanzahl kann der Mieterbund mitteilen.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist das möglich. Es ist aber mit zusätzlichen Kosten verbunden. Du zahlst Dein Geld im Grunde genommen bei der Bank auf ein Konto ein, das ein internes Konto der Bank ist. Von hier wird es überwiesen, genau, als wenn es von Deinem eigenen Konto läuft. Es wird also kein Bargeld transportiert.

Der Buchungsweg ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Das hat damit zu tun, ob die Bank, bei der Du einzahlst, eigene Filialen oder angeschlossene Kreditinstitute dort im Ausland hat.

...zur Antwort

Da gehört die Zieladresse rein.

Geschäftsleute haben meistens in kleinerer Schrift ihre eigene Absender-Adresse über der größer geschriebenen Zieladresse stehen, wenn beides gedruckt ist. Somit sind dann beide Adressen im Sichtfenster zu lesen. Bei handschriftlichen Adressen gehört die Absenderadresse auf die Vorderseite des Umschlages oben links.

...zur Antwort

Wenn Du noch nie gestrickt hast, empfehle ich Dir, geh in ein kleines Handarbeitsgeschäft. In der Regel gibt es dort jemanden, der sich die Zeit nimmt und es Dir zeigt. Gerade das Maschenaufnehmen ist sehr wichtig, weil es keinen Spaß macht, wenn der Anfang "klodderieg" aussieht. Meistens haben die dort auch schöne Strickanleitungen und können Dir empfehlen, womit Du am besten beginnst. Wenn Du nicht weiterkommst nach einigen Tagen, geh einfach wieder hin, und lass es Dir nochmals zeigen. Möglicherweise kostet ein Knäuel Wolle dort nen Euro mehr, als im Kaufhaus, dafür hast Du aber auch die Individualbetreuung schlechthin. Musst ja nicht gleich die Menge für einen Pullover kaufen.

...zur Antwort

Daten sammeln, die öffentlich zugänglich sind (Deine Anmeldungen per Robot abgegrast) ist zulässig. Bzgl. Deiner Fotos ist das ggf. nicht so. Du solltest 123 darauf aufmerksam machen, dass sie die Fotos unberechtigt genutzt haben.

Wenn Du allerdings Deine Fotos mit Keywords versehen hast, unterstellt das eigentlich, dass Du über Robots gefunden werden willst. Google macht das ständig.

Wenn die Bilder von professionellen Shootings sind, dann fragt sich, wer die Urheberrechte hat. Du oder die Agentur? Hat sie die Agentur, ist diese vielleicht daran interessiert, dass die Bilder gefunden werden.

Das solltest Du zunächst klären. Wenn Du ein echtes Problem damit hast und es Dir nicht nur ums Prinzip geht (würde ich total verstehen), dann wende Dich an einen Anwalt für Internetrecht. Der kann Dir das Aufdröseln.

...zur Antwort

Ehrlich gesagt verstehe ich diese Frage nicht. Du willst ihm doch einen Gutschein schenken. Ist die Farbe maßgeblich für den Gutscheinbetrag? Er hat doch sicher seinen eigenen Geschmack. Also meinem Sohn kann ich keine Farbe aufdrängen. Da kann ich meinen Gutschein von vorn herein behalten.

Ich z. B. mag keine grauen Anzüge, wohl aber anthrazit. Das ist aber mein ganz persönlicher Geschmack. Tausend andere Leute sehen das doch völlig anders.

Mein Rat: wenn Du ihm wirklich eine Freude machen willst, lass ihm auch die Qual der Farbwahl.

...zur Antwort

Nuwell (Betonung auf der 2. Silbe) Wag (das "G" weich aussprechen).

Wagü würde es heißen, wenn kein "e" folgen würde. Das "u" sagt Dir nur, dass das "g" eben auch so gesprochen wird. Ohne "u" würde es als weiches "sch" ausgesprochen, so wie "das Genie". Da das "e" hier am Ende auch keinen Akzent-Stich hat, bleibt es bei der Aussprache stumm.

...zur Antwort

T-Mobile hat für Deutschland die Exklusiv-Vertriebsrechte. Das war von Anfang an so. Aber Händler können ja im Ausland einkaufen, z. B. Frankreich oder Italien. Wer sollte sie hindern, es dann in Deutschland wieder zu verkaufen? Diese haben kein SIM-Lock, und somit kann jede beliebige Karte eingelegt werden. Das ist bei T-Mobile-Geräten halt anders. Die haben SIM-Lock für die Vertragslaufzeit.

...zur Antwort

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/meldung315862.html

Löhne, Arbeitszeiten und andere Arbeitsbedingungen sind durch Flächentarifverträge, Firmentarifverträge und Einzelverträge geregelt. Flächentarifverträge stellen sicher, dass gleiche Mindestarbeitsbedingungen in den Betrieben einer Branche und eines Tarifgebietes gelten. Damit arbeiten die Firmen unter gleichen Voraussetzungen. Wettbewerbsvorteile durch Lohndumping sind so ausgeschlossen.

Somit ergibt sich aus meiner Sicht, dass dort, wo es Flächentarifverträge gibt - ist ja nicht überall so - ein Mindestlohn im Flächentarifvertrag geregelt ist.

In den Fällen, wo es keinen Flächentarifvertrag gibt, sind die Mindestlöhne in den jeweiligen Firmen- oder Einzelverträgen geregelt. Das macht zwar einen Berg Arbeit, aber ist halt zu leisten.

...zur Antwort

Die Bedeutung einer Patenschaft heißt für die christliche Kirche, dass Du dazu beiträgst, Dein Patenkind im christlichen Glauben ein Vorbild zu sein und ihm christliche Werte beibringst, es im Notfall - wenn Vater und Mutter ausfallen - sogar im christlichen Glauben erziehst.

Da Du diese Anforderungen, ohne in der Kirche zu sein, aus amtskirchlicher Sicht nicht erfüllen kannst, ist ziemlich eindeutig, dass Du keine Patenschaft übernehmen kannst.

Das ist nicht unbedingt meine Meinung. Nach meiner Meinung kommt es darauf an, warum Du es ablehnst, in der Kirche zu sein. Aber das wäre eine Diskussion für das Forum und keine Beantwortung Deiner Frage.

...zur Antwort

Grundsätzlich nimmst Du keinen Schaden. Aber im Zusammenleben mit z. B. einer Familie könnte das auf die Dauer zum Stress werden. Stell Dir vor, Du hättest ein Baby, Du würdest es nicht schreien hören. Leider kann es aber noch nicht an Dein Bett robben und sich bemerkbar machen. Auch einen Partner, der vielleicht die Treppe hinuntergefallen ist, würdest Du nicht rufen hören, obwohl er dringend Deine Hilfe braucht.

Ich kann Dich aber gut verstehen, da ich auch meine Ruhe zum Einschlafen benötige. Zum Glück stört mich etwas in die Ohren zu stecken noch mehr, als die Geräusche.

Ich stelle mir vor, dass Du nur zur Ruhe kommst, wenn Du es schaffst, nicht einmal daran zu denken, dass Du Geräusche hören könntest. Du müsstest sie vollständig ignorieren lernen, dann stören sie Dich nicht mehr. Wenn ich mich z. B. darüber ärgere, dass mein Nachbar aus meiner Sicht rücksichtslos ist, dann schlafe ich unter Garantie nicht, obwohl ich kein Problem damit habe, wenn die Vögel draußen zu hören sind. Es steckt also in uns, ob wir uns gestört fühlen oder nicht. Weiß nicht, wie gut Du bist, Dich selbst umzupolen.

...zur Antwort

Mit 14 darfst Du Verantwortung übernehmen, die Du bisher noch gar nicht gekannt haben musst.

Mit 14 darfst Du - ausgerichtet am Jugendschutzgesetz - arbeiten.

Mit 14 bist Du entsprechend dem Jugendstrafrecht strafmündig - schön dran denken!

Mit 14 darfst Du entscheiden, ob Du noch am Religionsunterricht teilnehmen möchtest.

Mit 14 dürfen viele zur Konfirmation gehen.

Mit 14 darfst Du allein zur Kur fahren.

Mit 14 darfst Du Dich langsam daran gewöhnen, was erwachsen werden bedeutet.

Ab 14 solltest Du den Ernst des Lebens nach und nach erkennen.

Nutze das alles so richtig aus!

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass es damit zu tun hat, dass Du Dein Kind nicht mehr liebst. Ich denke eher, Du hast Torschlusspanik. Du bemerkst, älter zu werden, ohne wirklich gelebt zu haben, und nun möchtest Du das eben noch. Das Recht hast Du auch. Allerdings wird das natürlich schwer, wenn Deine Tochter daran gewöhnt ist, zu bekommen, was sie sich wünscht. Leider kann ich Dir auch nicht tröstend sagen, das wird in naher Zukunft besser. Nein wird es erst nach der Pubertät. Bis dahin wird es höchstens noch schlimmer. Das bedeutet, Du darfst Dich nicht von ihr erpressen lassen.

Mach Dir eine Liste. Schreibe auf eine Seite, welchen Aktivitäten Deine Tochter derzeit nachgeht, was das kostet, auf der anderen Seite schreibe dagegen, was Du Dir gönnst und was das kostet. Überwiegt der Teil Deiner Tochter wirklich so viel, dann leg ihr die Liste einmal vor. Erkläre ihr halt, dass Du noch jung bist, dass Du auch noch Wünsche hast. Wenn die finanziellen Mittel nun einmal aber begrenzt sind, dann muss man sie sich gerecht teilen. In der Regel wirst Du als Mutter doch wohl sowieso immer hinter ihr zurückstehen, aber das darf nicht zu 100 % sein. Für das Gespräch kann ich Dir nur raten, auf der sachlichen Ebene zu bleiben. Bei der emotionalen wirst Du in jedem Fall verlieren.

Ich verstehe Dich sehr gut. Auch ich bin einige Jahre durch einen Scheuersack gegangen. Dennoch habe ich nie aufgehört, meine Kinder zu lieben und würde noch heute alles für sie hergeben. Aber ich bestehe inzwischen darauf, dass auch ich ein Leben habe, das ich leben darf.

...zur Antwort

Das Problem ist Dein letzter Satz bzgl. der finanziellen Seite. Betreute Reisen kannst Du reichlich googlen. Dabei ist man natürlich schnell an eine Reisegruppe gebunden.

Sollte sie eigentlich gern auf eigene Initiative verreisen, würde ich nach einer freischaffenden Altenpflege suchen. Auch dafür gibt es Plattformen, die diese Vermitteln: http://www.betreut.de

Es kommt auch darauf an, wieviel Betreuung notwendig ist oder erwartet wird. Wirklich Pflege oder Gesellschafter / -in? Letzteres könnte jemand sein, der einfach noch ein wenig jünger und damit rüstiger ist. Dem müsste sicherlich ausschließlich die Reise erstattet werden. Meistens tun diese Leute das nicht, um zu verdienen, sondern um zumindest kostenfrei reisen zu können.

...zur Antwort

Nee, schwarze Wandfarbe ist eher selten, das sind Abtönfarben.

Wenn Du aber eine Tapete hast, die Du ggf. abreißt, sobald Du das Schwarze leid bist, dann gibt es eine preiswerte Lösung. Sammle einfach in Haushalten schwarze Farbreste ein. Das könnten ebenso Lacke sein, wie seidenmatte Farben. Bevor Du sie verwendest, aber sehen, ob sie für Innenräume geeignet sind. Viel schwarze Dosen, viele schwarze Abweichungen --> viel Kreativität. Und das alles kostenfrei.

...zur Antwort

Der Ursprung des Weihnachtsfestes ist in jedem Fall religiös. Dass Jesus nicht genau am 24. Dez. geboren ist, weiß man heute. Dennoch feiert man seinen Geburtstag an diesem Tag, der zugleich in die Zeit fällt, in der man vor ihm schon die Festtage für die römischen Kaiser gelegt hatte, die ja gottgleich waren, wie sie meinten, und die Zeit, in der die Germanen die Sonnenwende feierten. Da Christen glauben, dass nur Jesus ihre wahre Sonne ist, wurde seine Geburt auf die damalige Sonnenwende gelegt. Das war in der heidnischen Zeit einfach praktisch.

Wenn Du heute das Weihnachtsfest als religiöses Fest anerkennst, dann ist es in der Tat scheinheilig es zu feiern.

Wenn Du aber einfach den Termin und die inzwischen gewachsenen Traditionen übernimmst, um Dir eine heimelige Zeit zu gestalten, dann musst Du das eben vor Dir verantworten. Wer sagt, dass du z. B. als Atteist nicht feiern darfst? Nur solltest Du dann auch dazu stehen, dass Du nur liebgewonnene Traditionen pflegen möchtest. Du solltest dann auch nicht die Kirche mit Messe oder Gottesdienst für eine passende Einstimmung auf das Weihnachtsfest missbrauchen. Nicht einmal für Deine Kinder, denen das ganze in der Kirche dann als Theaterstück dargeboten wird, da Eure Kinder Eure Haltung bemerken werden.

Übrigens sage ich das als überzeugter Christ.

...zur Antwort

Spenden, die einen Mindestbetrag im Jahr übersteigen, kann jeder von der Steuer absetzen.

Du minderst damit nicht Deine Einnahmen-/Ausgabenrechnung. Da Du kein Firmenkapital und somit auch keinen Firmengewinn hast, sondern nur eine Überschussrechnung machst, kannst Du auch nicht Deine Einnahmen als solche durch eine Spende mindern, meines Wissens.

Genaue Angaben dazu kann Dir - auch per Anruf - ein entsprechender Sachbearbeiter beim Finanzamt machen. Man kann ja einfach nachfragen, um so etwas grundsätzlich zu klären. Dafür musst Du - zumindest bei meinem FA - nicht einmal Deine Steuernummer mitteilen.

...zur Antwort

Für Barauslagen muss ein Kassenbuch erstellt werden. Mache ich in Excel.1. Spalte = Einnahmen, 2. Spalte = Ausgaben, 3. Spalte = Bestand, 4. Spalte = Buchungstext. Falls Du auch noch Kontierst, dann ein Spalte für die Kontierung vor dem Buchungstext einfügen.

Die Belege werden chronologisch ins Kassenbuch eingeschrieben.

Tipp: Wenn ein Beleg später auftaucht, "erstatte" ich die Barauslage eben erst später.

...zur Antwort

Es gibt in allen Gebieten Bauauflagen, an die man sich halten muss, ob die total daneben sind aus Deiner Sicht - und aus der Sicht vieler anderer - oder eben nicht. Manche Auflagen sind aber interpretationsfähig.

Am besten kennen sich da Architekten aus, die häufig mit der Stadt zu tun haben. Die wissen genau, wie man vorgehen muss bzw. kann, um an sein Ziel zu gelangen, wenn es denn überhaupt erreichbar ist.

Empfehlung: Hände weg von Rechtsanwälten, kosten viel Zeit und meistens auch viel Geld. Statt dessen guten Architekten aufsuchen und die Bauauflagen nach Lücken durchsuchen.

...zur Antwort

Du kannst bedauerlicherweise gar nichts tun. Er muss etwas tun, wenn ihm was an Dir liegt.

Die einen können keinen Nikotin mehr riechen, die anderen keine Küchengerüche, obwohl sie Hunger haben und auch essen möchten.

Wenn die Schwangerschaft schon so eine Zerreißprobe für Euch darstellt, dann empfehle ich Dir, nicht zu ihm zu ziehen, bevor das Kind auf der Welt ist. Wenn Du nämlich bemerken solltest, dass er sich den Umständen nicht anpassen will, wird das mit dem Vater sein vermutlich auch nichts. Da wird er dann derjenige sein, der u. U. das Geschrei nicht mehr hören mag, wenn er nach Hause kommt.

Wenn ich einen Rat geben darf, lass Dir Zeit mit dieser Beziehung! Ein Kind ist nie eine Grundlage für eine Partnerschaft. Es kann wohl zusammenschweißen, ebenso kann ein Kind zu solchen Spannungen führen, dass eine Partnerschaft kaputt geht.

...zur Antwort

Der Rentenanspruch, den Du bei der Scheidung per Versorgungsausgleich von Deinem Ex-Mann erhalten hast, bezieht sich ausschließlich auf die Zeit Eurer Ehe. Das hat nichts mit einer Wiederheirat zu tun. Was Du bei neuem Partner verlierst, ist der Anspruch auf bereits mögliche laufende Leistungen oder solche, die Du z. B. bei zu geringem Einkommen bekommen würdest, falls das bei Euch noch so geregelt ist. Also, wenn Du wieder heiratest, muss Dein Ex-Mann nicht mehr anteilig für Deinen Lebensunterhalt aufkommen, sondern Dein aktueller Ehemann.

...zur Antwort

Bei Depressionen ist eine therapeutische Behandlung unbedingt notwendig. Sorge also dafür, dass sie freiwillig zu einem Therapeuten geht, und sei für sie als Ansprechpartnerin erreichbar. Das kann sehr stressig und belastend werden, je nach Schwere der Depression. Gute Freundschaft zeichnet sich natürlich gerade in solchen Fällen aus.

Be einer wirklichen Depression kannst Du nicht allein helfen!!!!

...zur Antwort

Würden wir uns weder an Ethik noch Moral ausrichten, wären wir weniger als wilde Tiere und vermutlich sogar noch schlimmer.

Was Du hier beschreibst fällt unter Benehmen und Traditionen. Gewisse Regeln sind meistens gesellschaftlich durchaus sinnvoll. Man muss aber für sich entscheiden, ob man sich daran hält. Wenn Du z. B. zu einer Beerdigung quietschrot tragen würdest, um die anderen Trauernden zu brüskieren, dann würde ich sagen, das ist ethisch falsch. Wenn Du es aber tragen würdest, weil die / der Verstorbene Dich darin besonders mochte, dann liegt es an Dir, ob Du es - trotz anderer Erwartung - trägst, indem Du damit der / dem Toten Ehre erweisen möchtest.

Persönlich habe ich es z. B. so gehalten, dass ich am Beerdigungstag meiner Mutter schwarz-weiß getragen habe, aber sowohl davor als auch danach eine rote Jacke, die sie besonders an mir mochte. Ich war aber auch sicher, dass sie nicht gewollt hätte, dass ich die Gäste am Tag ihrer Beerdigung geschockt hätte. Damit habe ich mich mit meiner Kleidung ihrem Wunsch gebeugt, nicht dem der Gäste. Ihr habe ich meinen Respekt damit gezollt.

Es kommt immer darauf an, aus welcher Sicht Du auf etwas siehst, für wen oder was Du etwas tust, oder nicht tust.

Anderes Beispiel: Man feiert seinen runden Geburtstag eigentlich ab einem bestimmten Alter in jedem Fall auch mit seinen Nachbarn. Wenn mir daran aber gar nicht gelegen ist, weil ich meine, das sei doch mein Tag, und den möchte ich gern allein mit meinem Mann verbringen, dann tue ich das, wohl wissend, dass ich für reichlich Gerede sorge. Du musst selbst wissen, wie wichtig es Dir ist, ob es das gibt oder nicht. Das hat aber weder etwas mit Moral noch mit Ethik zu tun. Das sind gesellschaftliche Vorgaben.

...zur Antwort

Dass Du gerade auf nichts mehr Lust hast, hat vermutlich mit Deinem Alter zu tun. Die blöde Pubertät kommt manchem dazwischen.

Was die Panik betrifft, so bist Du auch dabei nicht allein. Stell Dir doch einmal, warum Du Panik hast? Hast Du bisher Deine schulische Leistung gut erbracht? Dann sag Dir: "Den Abschluss schaffe ich ebenso." War das nicht so toll, dann identifizier Deine Lücken und gehe sie massiv an durch gezieltes Lernen - auch wenn Du 0-Bock hast. Weißt Du schon, was nach dem Abschluss kommen soll? Egal, was Du vorhast, Du wirst einen bestimmten Level benötigen, um Deinen Wunsch auch nur annähernd realisieren zu können. Das ist doch Motivation, auch gegen die Lustlosigkeit anzukämpfen und etwas dafür zu tun. Panik muss man nur haben, wenn man nichts getan hat.

Ich empfehle Dir, dass Du Dir selbst einen Tagesplan machst, der aber auch zu schaffe sein muss. Plane in jedem Fall vernünftige Pausen mit ein, in denen du auch einmal frische Luft schnappst. Die bläst manchmal das Gehirn wieder frei.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Tilgung hat in der Regel mit Rückzahlung zu tun.

Du nimmst ein Darlehn auf, machst also Schulden. Diese müssen getilgt werden. Das heißt, Du zahlst die Summe, die Du einmal von jemandem (Privatperson oder Unternehmen wie ein Bank) bekommen hast, zurück. Damit sind nicht die Zinsen gemeint. Die kommen noch hinzu, wenn sie vereinbart sind.

Man kann eine Schuld aber auch anders tilgen als durch Rückzahlung mit Geld. Das kommt auf den Vertrag an oder auf die Umstände.

Manchmal spricht man auch davon, die Sünden zu tilgen. Gemeint ist die Sündenschuld. Das ist meistens nicht eine Rückzahlung von Geldmitteln, sondern eine Schuldentilgung in Form von bestimmten Handlungen oder Lebensumständen. So wird ja beispielsweise eine Schuld per Gerichtsbeschluss durch Freiheitsentzug getilgt. Zumindest ist damit dem Gesetz genüge getan.

Ich hoffe, dass Du nun ein Gespür für den Begriff bekommen hast. Weitere Beispiele für andere Bedeutungen hat Wikipedia parat.

...zur Antwort

Hier ist die Antwort: https://www.datenschutzzentrum.de/material/recht/kunsturhebergesetz.htm

Die Schule darf nicht, wenn Du zuvor auch noch widersprochen hast.

...zur Antwort

Sobald man ein Päckchen annimmt, geht die Pflicht zur Auslieferung auf einen über. Zunächst eine Benachrichtigung an den Empfänger geben. Im Notfall einen anderen Nachbarn bitten, als Zeuge dabei zu sein, dass Du eine Benachrichtigung in den Briefkasten gesteckt hast. Schreiben aufsetzen, in dem das Benachrichtigungsdatum und die Uhrzeit steht und vom Nachbarn unterzeichnen lassen.

Wird das Paket auch in einem halben Jahr noch nicht bei Dir abgeholt sein, dann auf eigene Kosten an den Absender zurückschicken und ggfs. die Kosten einklagen.

Wenn Du das Päckchen einfach behältst, machst Du Dich strafbar.

Vielleicht ist der Absender aber auch froh, wenn Du Dich mit einer Kopie Deiner Benachrichtigung an den Empfänger bei ihm meldest. Es könnte ja eine Bestellung sein, für die nun der Ausgleich fehlt. Dann sind die u. U. bereit, die Rücksendekosten zu übernehmen.

...zur Antwort

Es gibt die Möglichkeit, dass sie sich z. B, in der Wohnung ihrer Mutter oder ihres Vaters als Familienmitglied anmeldet. Prüfen wird das niemand. Nachteil für den Elternteil: Er zahlt Wasser-/Abwasserkosten, die in manchen Städten pauschal pro Kopf berechnet werden. Vorteil: Amtliche Post geht zu einem der Elternteile und flattert nicht in Deinem "Studentenwohnungsbriefkasten" herum. Es ist kein Problem, für alle andere Post - auch die von ihrer Bank - eine Post- bzw. Lieferadresse bei Dir anzugeben. Dann heißt das eben künftig "An Frau xyz c/o Hernn abc, Straße, Ort". Damit ist eindeutig, dass die Post an sie gerichtet ist, während sie bei Dir erreichbar ist. Wenn sie nach kurzer Zeit schon eine Alternative gefunden haben sollte, gibt es nicht schon wieder Ummeldestress.

Den Vermieter würde ich unter dieser Voraussetzung, dass sie sich NICHT amtlich bei Dir anmeldet, erst nach 4 Wochen fragen. Denn 4 Wochen darfst Du allemal Dauerbesuch haben. Konsequenzen beim Vermieter: Er will mehr Nebenkosten, was ja auch berechtigt ist, da Ihr auf jeden Fall mehr Wasser verbrauchen werdet. Ihr zahlt diese jedoch nicht für 3 Monate, sondern nur für 2. Die ersten 4 Wochen wirst Du zwar am Ende des Jahres mit der Abrechnung zahlen, aber nicht sofort mit der laufenden Miete.

Weiterer Aspekt: Sollte einer von Euch Harz IV - Empfänger sein oder werden, wird sofort das Einkommen des anderen hinzugerechnet, da Ihr eine Lebensgemeinschaft bildet, Das kann große Nachteile für den Partner haben. Schon deshalb warne ich vor der amtlichen Ummeldung. Bisher hat sie doch auch bei Ihren Eltern gewohnt. Ich würde 3 Monate als Besuch sehen.

Wenn Ihr nach 3 Monaten feststellt, dass Ihr zusammen bleiben wollt, könnt Ihr erneut Pro und Contra abwägen und Euch passend aufstellen.

...zur Antwort

Kann es. Evtl. sind die Werte nicht mehr o. k., was die Schatten betrifft. Wegen der Trockenheit der Augen gibt es heute erfreulich viele Mittel, da Abhilfe zu schaffen, es sei denn, Dein Körper reagiert auf Freumdkörper. Dann kannst Du tun was Du willst, es ist eine Art Allergie, und Du wirst Dich wohl von Kontaktlinsen verabschieden müssen, damit Du keine Augenschädigung davon trägst.

Zunächst aber einmal zum Augenarzt, und prüfen lassen wegen der Schatten.

...zur Antwort

Geh einfach in eine Buchhandlung und frag danach. Es gibt die unterschiedlichsten. Vielleicht fällt Dir das, welches Du suchst, auf, wenn Du den Namen hörst.

Du solltest allerdings beim Kauf darauf achten, dass es da auch um ein Buch geht, in dem Deine gewünschte Berufssparte vorkommt. Wie gesagt, die sind sehr unterschiedlich, nicht nur im Preis.

...zur Antwort

Hast Du Familie? Dann solltest Du Dich in jedem Fall an sie wenden zumindest wegen Deiner Tiere. Es wird sonst nicht einfach bzgl. einer Wohnung.

Du sagst, Du willst kein Geld von Deinem Mann. Das geht aber nur, wenn Du selbst genug Einkommen hast. Die Allgemeinheit kann nicht für etwas aufkommen, worauf Du freiwillig verzichtest.

Da Deine Lage recht verzwickt ist, bleibt nichts anderes, als ein Beratungsgespräch bei einem guten Anwalt. Wenn Du Angst haben musst um Dein Leben, dann wende Dich an ein Frauenhaus. Hol Dir kompetente Hilfe. Mutmaßungen und gut gemeinte Ratschläge können bei Dir immerhin ggfs. zu einer Katastrophe führen, wenn sie nicht die richtigen sind. Warte nicht erst ab, sondern wende Dich sofort an entsprechende Beratungsstellen. Hierzu kann ich Dir leider keinen Rat geben, da ich selbst solche Beratungsstellen - Gott sei Dank - noch nicht brauchte. Aber vielleicht kann da jemand anderes hier im Netz etwas zu sagen?!

...zur Antwort

Er hat kein Recht, sie zum Facharzt zu schicken, wenn der Hausarzt keine Notwendigkeit sieht.

Der Arbeitgeber hat allerdings das Recht, sie zum Vertrauensarzt zu schicken. Hiergegen kann sie nichts machen, wenn er einen begründeten Verdacht hegt.

Wenn sie jedoch in der Tat krank ist, sollte das kein Problem für sie darstellen. Sollte sie nicht in der Lage sein, am Straßenverkehr teilzunehmen, so müsste sie halt ein Taxi benutzen. Da sollte sie sich einmal bei der Krankenkasse erkundigen, wer die Kosten dafür zu tragen hat. Falls es eine Betriebsrat in der Firma gibt, wäre ein Rat von diesem mit Sicherheit hilfreich.

Wenn Deine Bekannte einen gelben Schein vom Arzt hat, dann steht doch offiziell fest, dass sie nicht arbeitsfähig ist. Also müsste man ja dem Arzt nachweisen, dass er bewusst eine falsche Diagnose gestellt hat, die Deine Bekannte von ihm eingefordert hat. Andernfalls kann der Arbeitgeber für die zuückliegende Zeit keine Maßnahmen gegen Deine Bekannte ergreifen.

Wenn sie sich nun weigern würde, zum Vertrauensarzt zu gehen, was kann ihr dann wirklich passieren? Wie Du schon sagst, ist sie sowieso in 2 Wochen draußen. Ich glaube nicht, dass das ein Grund für eine fristlose Kündigung seinerseits ist. Eine Abmahnung ist auf jeden Fall zunächst erforderlich. Damit zögert sich das Ganze vermutlich wieder heraus.

...zur Antwort

Verloben heißt, sich gegenseitig die Heirat zu versprechen. Eine Amtshandlung ist das nicht und muss deshalb auch nirgendwo beantragt werden.

Die Verlobung geschieht nur unter dem Verlobungspaar. Das Drumherum ist die Verlobungsfeier, eben wenn man eine will. Diese kann so unterschiedlich sein, wie Menschen eben unterschiedlich sind. Die einen benötigen keine anderen Menschen dafür, die anderen nur die engsten Freunde und / oder Verwandten, wieder andere laden gleich 100 Gäste ein. Das ist ganz individuell.

In jedem Fall wünsche ich Euch einen märchenhaften Verlobungstag. Nicht den Verlobungskuss vergessen! ;-)

...zur Antwort

Wenn ich richtig tippe, bist Du ca. 16 Jahre. Da sind Lustlosigkeit, Depressionen, eben alles das, was Du beschrieben hast bei manchen weniger bei manchen mehr ausgeprägt, haben aber nicht unbedingt mit Deiner Ausbildung zu tun.

Mein Rat: Setzt Dich hin, schreibe auf eine Seite, was Du für Erwartungen an den Beruf gehabt hast, auf die andere Seite, was Dir nun daran überhaupt keinen Spaß macht. Stellst Du fest, dass Deine Erwartungshaltung absolut nicht in Einklang zu bringen ist mit der Realität, weil sie zu weit weg ist von Deiner vorherigen Vorstellung, dann wir die Lust wohl nicht mehr kommen.

Umstellungsproblem: Dein Körper muss sich derzeit nicht nur hormonell umstellen, sondern auch noch auf einen anderen Lebensrythmus einstellen. Da kommt einiges zusammen und fördert nicht unbedingt die Lust auf den Beruf. Aber Du solltest bei Deiner Bewertung unbedingt darauf achten, dass Du da diese Dinge nicht vermischt. Sind es die Umstände, die mit dem Beruf zusammenhängen, die Dir nicht gefallen, oder sind es die einzelnen Arbeiten selbst?

Auch in anderen Berufen mit körperlicher Arbeit wirst Du feststellen, dass Dir die Knochen schmerzen, dass Du schweres Heben oder langes Stehen z. B. nicht gewöhnt bist, also Dir irgendwo etwas weh tun wird. Du wirst sehr viel müder sein, als Du es zuvor warst. Das ist die Reaktion Deines Körpers auf die Arbeit. Das wird Dir im Schreinerhandwerk genauso gehen, wie im Schlosser-oder Gärtnerberuf. Wenn sich Dein Körper daran gewöhnt hat, wird die starke Müdigkeit wieder nachlassen, so dass auch wieder Zeit sein wird für private Aktivitäten. Es wird aber nie wieder so viel Zeit zur Verfügung stehen wie während Deiner Schulzeit. Das ist das Los eines jeden Arbeitnehmers, egal in welchem Beruf.

Bist du im Büro tätig, geht es Dir auch nicht anders. Da vermischt sich Berufs- und Privatleben sehr schnell. Kontakte sind dann oft keine reinen Privattreffen mehr. Für die Freunde bleibt auch da weniger Zeit als früher.

Wenn Du aber alles gut gecheckt hast und nun endgültig meinst, dass es eben genau der Beruf ist, der Dich nicht zufrieden stellt, dann solltest Du dringend mit der Berufsberatung sprechen. Eine Ausbildung mit Widerwillen bekommt weder Dir noch Deinem Betrieb. Andererseits wirft man die Flinte nicht gleich ins Korn, nur wenn etwas aussichtslos ist. Dann muss man seine Kräfte sinnvoller einsetzen. Mit Deinem Notendurchschnitt sollte es auch andere Möglichkeiten geben. Vielleicht kann Dein ehemaliger Klassenlehrer oder Schuldirektor auch helfen. Sprich mal mit denen. Die kennen Deine Leistungsfähigkeit unter Umständen besser als Du selbst.

...zur Antwort

Meine Empfehlung ist, Dich mit Deiner Mutter unter 4 Augen auszutauschen. Sage ihr, was Du empfindest. Frage Dich aber zuvor, warum das so ist. Sonst wirst Du ihr das nicht erklären können.

Vielleicht muss sie dann zugeben, dass er umgekehrt auch Probleme mit Dir hat, was er ihr vermutlich längst gesagt haben wird.

Es geht dabei nicht darum, dass Du Dich - wie Du zumindest meinst - von der besten Seite zeigst. Ihr werdet Euch beide nicht mehr mögen, weil Ihr Euch verstellt.

Es gibt Sympathien und Antipathien. Antipathien kann man wirklich ausschließlich mit Vernunft begegnen. Damit will ich sagen, Du musst ihn vielleicht nicht lieben, er Dich auch nicht unbedingt, aber Ihr solltet lernen, Euch gegenseitig zu respektieren und zu akzeptieren.

Denn Dein Stiefvater gehört nun genauso zu Deiner Mutter (irgendwann wirst Du aus dem Haus gehen und Dein eigenes Leben leben) wie Du zu ihr gehörst, denn Du bist Ihr Kind, für welches sie sicher immer da sein wird, egal wie alt Du wirst. Dass Du ihr Kind bist, gibt Dir aber nicht das Recht, zu erwarten, dass sie nicht auch Ihre Bedürfnisse abdeckt, eben mit Deinem Stiefvater.

Ein anderes Beispiel für Dein Problem, welches Deine Mutter vielleicht einmal bekommen mag: Du wirst nicht mehr Single sein. Deiner Partnerin oder Deinem Partner kann Deine Mutter rein gar nichts abgewinnen. Du liebst aber Deine bessere Hälfte und bleibst damit zusammen.

Nur wenn beide Parteien sich dann zumindest akzeptieren, wird es möglich sein, dass Ihr alle zusammen seid. Es wird vermutlich nie Liebe zwischen den beiden werden.

Wenn Du das hinbekommen kannst, dass Du Deinen Stiefvater zum einen respektierst und ihn zum anderen als den Mann Deiner Mutter akzeptierst, wird ein weiteres Zusammenleben in der Familie möglich sein. Er kann vermutlich nie bei Dir die Stelle eines Vaters einnehmen, aber vielleicht eines Menschen, der Dir etwas zu sagen hat. Vielleicht wird er irgendwann auch lernen, dass Du für ihn mehr sein könntest als nur das Kind seiner Frau.

...zur Antwort

Ich würde es genauso machen wie Sabune2. Ist Deine Tante nicht mehr dort, wirst Du es auf diese Weise erfahren. Mehr allerdings auch nicht. Falls Du Deine Tante dort findest und sie besuchen kannst, könntest Du allerdings bei der Verwaltung erfahren, wer als gesetzlicher Betreuer eingesetzt ist. Diesen würde ich ansprechen, da Du nicht weißt, ob das, was Du von Deiner Tante hörst, den Tatsachen entspricht. Verwirrte Menschen haben oft eine andere Wahrnehmung als ihre Außenwelt. Solltest Du an den Worten des Betreuers zweifeln, dann hilft nur, dass Du Dir sehr viel Zeit nimmst und sie mit Deiner Tante verbringst, damit Du Dir selbst ein Bild machen kannst.

...zur Antwort

Deine Frage ist ja durch aus berechtigt. Aber Du wirst es nicht unbedingt leichter haben auf einer Berufsschule, wenn Du erst kurz in Deutschland bist. Aus meiner Sicht hast Du keinen Nachteil mit einem ordentlichen Abschluss an der Hauptschule, wenn Du dann auch wesentlich älter bist als andere. Viele Firmen nehmen ältere Auszubildende sogar lieber. Die sind nämlich besser einsetzbar und oft greift das Jugendschutzgesetz dann nicht mehr.

Meine Meinung: Mach zunächst Deinen Abschluss an der Hauptschule.

...zur Antwort

Die Zeiten, die der Maler gebraucht hat, muss er auflisten und mit den entsprechenden Tätigkeiten kommentieren. Das würde ich jedenfalls von ihm fordern. Wenn das dann nicht den Tatsachen entspricht, sprich den Maler darauf an, was er sich dabei denkt.

In keinem Fall würde ich an dieser Stelle in Vorleistung treten. Der Maler soll seine Rechnung direkt deiner Versicherung einreichen. Damit musst Du keine Angst haben, auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Die Versicherung hätte natürlich überhaupt kein Problem mit einer niedrigeren Rechnung, die dann auch noch korrekt wäre.

...zur Antwort

Stelle diese Frage Deinem Hausarzt. Der kann Dir das so erklären, dass Du sicher sein kannst, was richtig ist. Sonst wird diese Sache zu einer zu großen Belastung für Dich und wird sich auf Dein Verhalten auswirken.

Wenn er Dir nicht sicher eine Auskunft geben kann, dann sage ihm, dass Du darunter psychisch riesig leidest. Er wird dann wissen, zu welchem Spezialisten er Dich überweisen möchte, der Dir Sicherheit geben kann.

...zur Antwort

Grundsätzlich hat er die Möglichkeit. Ob er das darf steht auf einem anderen Blatt und hilft Dir nicht.

Wenn Eure Beziehung noch am Anfang ist, dann wird er vermutlich nicht recherchieren. Böse Zungen gibt es aber immer und überall. Daher würde ich es ihm sagen, wenn es so weit ist, das Du sagen würdest, es ist mehr als ernst mit ihm.

Persönlich würde ich es am Anfang nicht sagen, wenn ich nicht weiß, ob die Beziehung überhaupt Aussicht auf Bestand auf Dauer hat. Schließlich musst Du nicht die halbe Welt aktiv informieren.

Aber auch dann nicht darüber zu sprechen, wenn Ihr z. B. zusammenziehen wollt, halte ich für einen Vertrauensbruch auf Deiner Seite. Gerade in seinem Job muss er wissen, worauf er ggfs. zu reagieren hat.

...zur Antwort