O.B

Ich habe immer nur ein OB drin und das tut nicht weh morgens. Mitten in der Nacht wechseln tu ich auch nicht. Da noch nie mit dem OB was daneben ging, habe ich auch nie extra Binden dazu gehabt. So verfahre ich jetzt seit 16 Jahren (seit ich 12 bin) und es klappt.

...zur Antwort

Hi,

du wirst angeschrieben Bafög zu beantragen, wenn du deine Eltern beide Hartz4-Bezieher sind. Nur dann wirst du "genötigt" statt Hilfe A dann Hilfe B anzunehmen. Wenn du es dann trotzdem nicht beantragst, wird den Eltern eben der Hartz4-Satz für das Kind gestrichen. Wenn die Familie dann trotzdem auf Hilfe verzichten will müssen sie halt selbst schauen wie sie klar kommen (macht in der Realität wohl aber keiner)

Ansonsten musst du das nicht. Wäre aber nicht schlecht es bei eher geringem Einkommen zu beantragen. Da Schüler-Bafög 100% geschenkt ist, würdest du sonst ggf. auf geschenktes Geld verzichten.

...zur Antwort

Hi,

solange dein Vater dort nicht wohnt und nicht als Mieter drauf steht klappt das. Wenn er nur einzig und alleine mitunterschrieben hat (als Bürge), du aber der einzige Mieter bist, klappt das.


...zur Antwort

Hi,

also bei mir standen Nachtschichten, Feiertagszuschläge etc. immer auf dem Gehaltszettel. Genauso wie Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld. Von daher würde ich dir raten mit dem höheren Bruttogehalt zu rechnen und mit einer Nachforderung zu rechnen.

...zur Antwort

Hi,

man muss nur Vermögen am Tag der Antragsstellung nachweisen. Also den Kontoauszug, der dein Vermögen an diesem einen Tag zeigt. Kontobewegungen kannst du schwärzen.

Für Kontobewegungen interessieren sie sich nur, wenn du beim Vermögen unter 5200€ angibst und durch den Datenabgleich herauskommt, dass du kurz vorher mehr Vermögen hattest. Erst dann wollen sie wissen wohin dieses Geld ist und Quittungen wären sinnvoll. Das ist aber nur der Fall, wenn du vorher vllt 10.000€ hattest und dann plötzlich angibst du hättest nur 3000€.

...zur Antwort

Hi,

ich würde nicht sagen, dass da ein konkreter inhaltlicher Zusammenhang ist.

Generell: Wenn deine Eltern nicht zahlen wollen und du aber versuchen willst Unterhalt zu bekommen, müsstest du das einklagen. Erst dann wird geprüft, ob das ganze inhaltlich aufbaut und da bist du aber schon im Klageweg. Willst du wirklich deine Eltern auf Unterhalt verklagen?

Wenn ja, dann solltest du vorab mal einen Rechtsanwalt beauftragen, der dir deine Chancen nennt.

Du meinst ja Bafög würdest du nicht bekommen, weil du selbst genug vermögen hast. Das ist bei Unterhalt ja auch ein wichtiger Faktor. Solange du Reserven hast musst du diese auch nutzen bevor überhaupt jemand anderes theoretisch zahlen müsste.

...zur Antwort

Freiberufliche Tätigkeit im Studium: Auswirkungen auf Bafög und Familienversicherung?

Hi Leute,

ich habe mal ne Frage bezueglich ner freiberuflichen Tätigkeit im Studium. Ich bin zur Zeit noch eingeschriebener Student, habe mein Bachelor Zeugnis aber schon erhalten. Ich war die ganze Zeit während des Studiums Bafög Empfänger und bin noch bei den Eltern familienversichert. Nun zu meiner Frage: Ich habe die Möglichkeit eine Art "Ferienjob" für die nächsten 4 - 8 Wochen zu absolvieren. Ein Kumpel arbeitet freiberuflich für eine große Firma und hätte Arbeit fuer mich. Dementsprechend habe ich mich gefragt, wie ich das dann anzustellen habe. Nach jüngster Recherche brauche ich dafuer keinen Gewerbeschein sondern könnte/müsste das freiberuflich laufen lassen, da die Firma mich ja nicht einstellt, wie bei einem direkten Ferienjob, so wie ich ads jetzt verstanden habe. Ist das so einfach moeglich?

Die zweite Frage richtet sich nach der Krankenversicherung und dem Bafög. Ich habe jetzt gesehen, dass man im Jahr 4800 Euro verdienen kann ohne einen Abschlag in der Höhe fürchten zu müssen. Ist das auf das Jahr gesehen oder darf man im Monat nicht mehr wie 400 Euro verdienen?

Am unschlüssigsten bin ich ueber die Tatsache, dass Freiberufler sich ja generell selbst versichern muessen. Dementsprechend weiss ich nicht, ob das fuer diese beiden Monate jetzt der Fall wäre oder welche Regelungen es da gibt, unter welchen Umständen man in der Familienversicherung bleiben kann.

So ich hoffe alles wurde verstanden. War recht viel. Bedanke mich schon fuer die Antworten!

Liebe Grüße

...zur Frage

Hi,

da dein Baföganspruch bereits mit Abgabe der Bachelor-Arbeit erloschen ist, steht dir aktuell ja gar kein Bafög zu. (Bekommst du noch Bafög, weil du dem Amt nicht bescheid gegeben hast, musst du alles ab Folgemonat der Abgabe wieder zu 100% zurückzahlen.

Bafög-Regeln interessieren dich also aktuell nicht mehr bis zum nächsten Antrag (wahrscheinlich im Masterstudium).

Bei der KV kommt es drauf an, wann, wie lange, wieviele Stunden und wieviel du verdient. Genauso kommt es drauf an, was dein Status zur Zeit ist.

Student bist du nicht mehr, da du ja rückwirkend auf deinen Tag der Bachelorarbeit-Abgabe exmatrikuliert wirst/wurdest. Du steckst also im Momemt in einem "Schwebezustand". Ob du noch familienversichert sein kann oder nicht hängt auch mit deinem Alter zusammen. Ruf einfach mal bei deiner KV an.

Nur weil du noch "eingeschrieben" bist, bist du noch lange kein Student mehr. Da du dein Studiumsabschluss bereits hast, bist du Absolvent und somit kein Student mehr.

...zur Antwort

Hi,

ich habe mir mein Handy selbst gekauft und so haben sie mir es auch nicht weggenommen. Vielleicht würde das helfen?

...zur Antwort

Hi,

ja wenn du den Abgabetermin auf Juli verschiebst, bist du im Juli noch voll bafögberechtigt und bekommst dann noch Geld für Juli.

Ich hatte dem Amt eine Kopie des verlängerten Bearbeitungszeitraum gegeben und hatte dann auch das Geld. (War in der gleichen Situation wie du)

...zur Antwort