Braucht meine Katze einen Kumpel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, eindeutig, denn Katzen sind keine Einzelgänger und auch mit 7 Monaten kann Deine Katze von nem Kumpel noch lernen und deine Katze hat vor allem auch zu Hause jemanden zum Spielen und Raufen.

Wenn Du schon selber den Eindruck hast, dass sich Deine Katze zu Hause langweilt, warum fragst Du dann noch?

Lohnen wird es sich vor allem für Deine Katze immer und auch Du selber wirst doppelte Freude haben, wenn 2 Katzen versuchen, Dich um den Finger zu wickeln und Dich für ihre Zwecke einzuspannen. (Kannst Du jetzt positiv oder negativ sehen, denn alles ist möglich.

Katzen putzen sich selber und gegenseitiges Putzen gehört zum Sozialverhalten dazu.

Deine Katze war jetzt 4 Monate Einzelkatze und egal, ob der künftige Kumpel ein Geschwisterchen ist oder nicht, es wird dennoch zu gegenseitigem Anfauchen, Anknurren und möglicherweise auch zu Raufereien kommen,

Das ist bei Katzen normal und jede Katze wird zur Konkurrenz, sei es beim Futtern, Streicheleinheiten ihres Menschen zu erhalten, oder auch einfach nur der Platz in Deiner Wohnung.

Es ist eigentlich egal, ob der Kumpel ne fremde Katze oder ein Geschwisterchen ist,  ich denke, die Reaktion Deiner Katze wird immer gleich sein. Auch Geschwisterkatzen haben öfter mal Krach miteinander und das sollte Dich nicht davon abhalten, Deiner Katze nen Kumpel zu bescheren.

Habe einfach die nötige Geduld, denn ich denke, dass auch Deine bald 2 Katzen sich mit der Zeit zusammenraufen werden.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo namelesss0,

ja, hol deiner Katze bitte einen Spielgefährten. Vor allem, da du selbst schon bemerkt hast, das ein Katzenkumpel fehlt. Also, nicht lange warten, machen !

Allgemeininfo zum Thema Einzelhaltung:

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TeddyTiana
06.04.2016, 18:57

Aber man kann doch einen Kater alleine halten wenn er sowieso den ganzen Tag draußen ist und mit seinen Freunden spielt. Oder? Er kommt nur zum Fressen oder mal schlafen rein

0

Erstmal vorweg: Katzen putzen sich immer selbst. Trotzdem ruhig eine Geschwisterkatze dazuholen, das ist einfach schöner für die Tiere.

Ganz wichtig: bitte mit den Katzen zum Tierarzt gehen und sie entwurmen und impfen lassen. Im passenden Alter sollten sie auch kastriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von namelesss0
06.04.2016, 14:29

Ja, das weiß ich. 

Meine Katze ist bereits entwurmt und geimpft. Kastriert wird sie noch.

0

Dass du das alles so genau mitbekommst, wundert mich schon :D. Ich sehe meine Katzen (Mutter & Tochter) eher selten, wenn sie draußen bei anderen Katzen sind.
Es kann sein, dass deine Katze den Neuankömmling angreifen und verjagen würde, da sie ihn als potentiellen Angreifer sieht, der ihr das Revier wegnehmen will. Woher weißt du denn überhaupt, dass sie sich langweilt? Katzen brauchen sehr viel schlaf, weshalb sie, wenn sie drinnen sind.. nun ja, schlafen :D.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Davklid00
06.04.2016, 14:27

Aber ne zweite Katze ist an sich immer besser als eine allein, also auf jeden Fall, wenn sie sich vertragen!

0
Kommentar von namelesss0
06.04.2016, 14:28

Ich kenne alle aus der Nachbarschaft und sehe fast jeden Tag deren Katzen mit meine immer draußen auf Holz rumsitzen in unserem Garten. Das sind immer die selben :D 

Meine Katze entfernt sich nie weiter als 150m, deswegen sehe ich sie auch oft.

0

Hallo,

das kann gut sein, aber auch nicht. Nach meiner Erfahrung klappt es umso besser, je jünger sie sind. Und auch ein Geschwisterchen ist nicht die Garantie für Harmonie.

Wenn Du es tatsächlich vorhast, warte nicht zu lange und führe die beiden behutsam zusammen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich schon machen ein Gewisterchen holen ( meine Meinung), aber auch so ist es OK! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?