Beziehungspause. Wie damit umgehen?

12 Antworten

Beziehungspausen enden nicht selten mit einer Trennung.

Du hast offensichtlich auch zwei Jahre lang entscheidende Fehler gemacht.

Du hast während des Zeitraums dein eigenes soziales Gefüge ( Freunde, Hobbys usw.) ruhen lassen, bzw. eingestellt. Jetzt sitzt du zu Hause und bläst Trübsal.

Geh raus und lebe dein Leben, denn das ist ein Stückweit auch der Sinn des Lebens.

Dein Freund hat wohl gemerkt, dass die Beziehung nicht 24/7 seines Lebens einnehmen soll. Läuft eure Beziehung weiter, ist es gut möglich, dass sich einiges ändern wird. So werdet ihr wahrscheinlich nicht mehr nur ausschließlich Zeit miteinander verbringen. Ich denke, dein Freund wird für sich mehr Zeit einfordern, um das zu tun, was ihm u.a. Spass bereitet. Das solltest du auch tun, nur so funktioniert eine Partnerschaft langfristig.

Grundsätzlich kann eine Beziehungspause förderlich sein.

So wie ihr sie macht allerdings nicht.

Ich vermute mal stark, dass Du diejenige warst, die ihn so lange belabert hat, bis er aus dem Schluss machen eine Pause machte, d.h. im Grunde wollte er es eh beenden.

Außerdem war er ja derjenige, der Abstand wollte, also ist klar, dass er nun nicht so leidet wie Du.

Hinzu kommt noch, dass Du Dich in den letzten 2 Jahren anscheinend stark an ihn geklammert hast, was zum Einen vielleicht der Grund dafür ist, dass er nun weg will, und zum Anderen auch erklärt, warum Du nun mehr leidest als er.

Dass Du ihn angeschrieben hast, war zwar nicht klug, aber ich denke, dass Du in eurer speziellen Situation durch Deine Meldung auch nichts schlimmer gemacht hast, als es eh schon ist.

Stell Dich darauf ein, dass es nach den 3 Wohen vorbei ist. Das ist nur realistisch.

Absolut realistisch. Sie verlängert damit entweder diese Pause, indem sie ihn immer wieder mit ihren Gefühlen des allein seins belästigt, oder er macht schneller Schluss als ihr lieb ist.

1

In der Regel macht man danach Schluss, ja.

Ich halte es für möglich, dass er sich von dir bedrängt fühlt und deswegen Abstand möchte. Du schreibst, er sei dein einziger Lebensinhalt. Das ist nie gut. Jeder braucht sein "eigenes Ding", seine Rückzugsmöglichkeit, was auch immer.

Vermutlich fehlt ihm das.

Ich könnte es mir nicht vorstellen, dass ich der einzige Lebensinhalt meiner Partnerin wäre und das geht den meisten Menschen auch so.

Wenn sich aber nun zwei Menschen finden, die hier unterschiedlich denken, wird es in den meisten Fällen nicht gut gehen.

Mein Rat: Finde dein eigenes Leben. Mache ihm und vor allem DIR klar, dass du auch ohen ihn kannst. Auch wenn du dir das derzeit nicht vorstellen kannst.

Der arme Kerl muss sich doch von dir total erdrückt gefühlt haben. Du hast immer nur mit ihm zusammengehockt und er wollte womöglich raus. Mein Fazit zur Trennungspause ist das er sich danach trennen wird, wenn du weiter ständig schreibst, oder telefonierst. Anscheinend hast du den Sinn hinter so einer Pause noch nicht verstanden. Und dir empfehle ich das du deinen Lebenssinn und Inhalt nicht an ihm festmachst. Denn wenn er wirklich Schluss mit dir macht, dann fällst du def. in ein Kummerloch.

>Ich habe ihn gestern angeschrieben, dass ich es nicht mehr aushalte und er meinte daraufhin nur, dass er jetzt Spaß habe und die Beziehungspause durchziehen möchte.<

Mit dem anschreiben hast du ihn im Prinzip schon wieder unter Druck gesetzt und dadurch wird er immer mehr darin bestärkt die Beziehung zu beenden, weil du nicht an dir arbeitest und versuchst etwas zu verändern.

1

Mal ganz im Ernst. Hast du eine Ahnung von mir? Kann gut möglich sein, dass ich geklammert habe. Wir führen nur eine Fernbeziehung (sehen uns nicht allzu oft) und haben jeden Abend geredet. Ist das verwerflich in einer Fernbeziehung? Oft war es aber auch so, dass nicht Ich ihn angeschrieben habe, sondern er mich auch. Ich hatte eine schwere Kindheit (würde nicht geliebt, meine Eltern lieben mich immer noch nicht) Er wusste das und hat versucht mir so viel Liebe wie möglich zu geben, wovon ich süchtig/abhängig wurde.

Une ich habe den Sinn einer Pause verstanden. Er hat mich zu erst mal angeschrieben und schickt mir die ganze Zeit Snaps..

0
@craci2000

Diesen wichtigen Hinweis hättest du freundlicherweise dazu schreiben können. Dann brauchst du aber eher einen Therapeuten, wenn du soviel aufzuarbeiten hast. Dein Freund kann das nicht ersetzen und wenn er wirklich Schluss mit dir macht, was dann?

1

Du hast dich von ihm abhängig gemacht, das war ein großer Fehler. Er macht es richtig indem er jetzt seine "Freiheit" genießt, genau das hättet ihr beide die ganze Zeit tun sollen. Wenn man in einer Beziehung ist sollten beide ihre Freiräume haben, ständig aufeinander zu glucken tut nicht gut!

Statt nur zu Hause zu hocken und nachzudenken solltest du jetzt auch etwas mit Freunden machen und Spaß haben. Du hast jetzt die Möglichkeit aus deinen Fehlern zu lernen und machst es in Zukunft hoffentlich besser...

Wenn er sich trennen wollte und sich nur für die Pause entschieden hat weil du ihn nicht gehen lassen wolltest ist es sehr wahrscheinlich, dass er sich trennen wird. Das kannst du nur verhindern indem du ihm jetzt zeigst, dass es in Zukunft anders laufen wird und du die vergangenen Fehler nicht wiederholst.

Was möchtest Du wissen?