Besteht hier die "Gefahr" das noch Unkraut oder Wurzeln durch das Vlies von unten einmal kommt ?

bevor der Bagger da war - (Haus, Garten, Pflanzen) Hang  - (Haus, Garten, Pflanzen) Hang  - (Haus, Garten, Pflanzen) Hang - (Haus, Garten, Pflanzen)

6 Antworten

Schon mal gesehen, wie Löwenzahn durch den Straßenasphalt gekommen ist? Abgesehen davon trocknet ein Unkrautvlies auch den Boden aus. Die bewusst bepflanzten Sträucher haben es dadurch ziemlich schwer, Fuß zu fassen. 

Es heißt zwar, Unkrautvliese seien wasserdurchlässig, meine eigenen Erfahrungen damit sind jedoch völlig anders. Außerdem schützt das Vlies nicht vor anliegenden Unkrautsamen, behindert aber das Bearbeiten des Bodens mit einer Hacke. 

Mein Fazit: Selbst nach Umgraben einer Wiese bleiben genügend Wurzelunkräuter übrig, die mit der Zeit wieder groß werden. Vlies ist Plastik im Garten, also Müll und schon deshalb eine schlechte Lösung. 

Besser ist es, die Fläche mit pflegeleichten Gehölzen und ggf. auch Bodendeckern zu bepflanzen. Vielleicht kommt ja irgendwann mal die Lust, wenigsten ein paar Narzissen oder Tulpen dazwischen zu setzen, um die Fläche mit Farbe aufzulockern. Zur allergrößten Not könnte man Contoneaster oder Kriechspindeln setzen. Ist zwar optisch die meiste Zeit des Jahres langweilig aber zumindest die Vogelwelt freut sich über die roten Beeren der Contoneaster.

Ich würde das Vlies auf alle Fälle mit etwas bedecken, weil es wohl nur beschränkt dafür geeignet ist direkt am Licht zu liegen und sich deshalb mit der Zeit zersetzen wird. Längerfristig ist es natürlich möglich, dass irgendwelche Pflanzen durch das Vlies wachsen. Das mit den Bodendeckern ist eine gute Idee, aber durch ein Loch für Bodendecker kommt meist auch Unkraut durch, welches man - möglichst sofort - entfernen muss.

Wir haben es vor 2 Jahren so ähnlich gemacht. Aber keine Bodendecker genommen, sondern Rosen, ein paar Stauden und Kräuter durchwachsen lassen. Bedeckt haben wir das ganze mit Holzsplit. Bisher konnte sich kein Wildwuchs durch das Vlies arbeiten. Ich gehe auch davon aus, dass die Grasnarbe einfach abstirbt. Wir haben allerdings alles Umgegraben und grob gesiebt, damit die schlimmen Wurzeln größtenteils raus sind. 

Wie kann ich diesen kaputten Rasen wieder "reparieren"?

Hallo, Ich hätte ein paar Fragen zu meinem Rasen und hoffe mal, dass es einige unter euch gibt die mir dazu ein paar antworten geben könnten. Ich habe unten entsprechende Fotos angehängt und lege jetzt am besten mal los: 1. Wie auf den Fotos zu sehen ist fehlt an etlichen Stellen der Rasen und generell ist unser Rasen nicht wirklich Dicht bewachsen. Wie schaffe ich das das diese Lücken möglichst gut wieder zuwachsen (Rasen neu säen, Düngen, wie oft Bewässern, usw.)? 2. Zudem wächst extrem viel Unkraut auf dem Rasen. Sollte ich dieses vorher entfernen (Vertikutierer)? 3. Wir haben eine riesige Ameisen Plage in unserem Garten seit diesem Jahr. Überall im Garten sie riesige Mengen an Ameisen, was kann ich dagegen tun? Danke schon mal im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Was tun gegen immer feuchten Rasen

Moin moin,

als neuer Hausbesitzer darf ich mich nun um gute 500m² Rasenfläche kümmern.

Leider ist es kaum noch Rasen sondern eher eine große Moosfläche mit etwas Gras =) Mein Schwager meinte, es kommt daher weil wir hier so tief liegen und ständig das Grundwasser so hochdrückt und dadurch der Rasen so stark vermoost. Man muss dazu sagen ich wohne 65km nordwestlich von Hamburg und daher ist hier alles weicher, feuchter Untergrund. Marschboden halt. =/

Ich habe sowieso vor die oberste Grasnarbe abzutragen, neuen Mutterboden auszuschütten und das ganze mit der Gartenfräse durchzuarbeiten. Danach wollte ich dann neuen Rasen sähen.

Habt ihr einen guten Tipp wie ich das ganze beheben könnte bzw. den Rasen davor zu bewahren wieder so zu werden??

PS: Es soll kein super duper Englischer Rasen werden aber schon mähbar.

Gruß Paddy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?