Besser durchsetzen wenn Shetty steigt und tritt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um deinem Pony Respekt beizubringen, musst du nicht grob o. böse werden. Aber klare Regeln aufstellen u. auf deren Einhaltung bestehen! Immer! Wenn beim Spaziergang nicht gefressen wird, dann bleib dabei u. lass das Pferd nicht einmal fressen u. einmal nicht. 

Wenn es nach dir beißt/tritt geht das natürlich gar nicht! Hier nimmst du dir bitte die Gerte zu Hilfe u. sorgst für Klarheit u. zwar sofort u. direkt. 

On/Off geht für ein Pferd gar nicht - was erlaubt ist, ist immer erlaubt, was verboten ist, ist immer verboten. Es gibt durchaus Pferde, da kann man auch mal eine Ausnahme machen, wenn die Fronten geklärt sind -  bei einem 20j. eigenwilligem Shetty mit großem Ego nicht! 

Traust dich alleine nicht, brich nichts übers Knie u. hol dir Hilfe. Besi, Trainer?

Mal ganz ehrlich - ein Pferd, das beißt,  bekommt von mir eine ans Maul. Das tut es normalerweise nur einmal. Das zweite mal bin ich schneller: drücke es einfach weg,  oder es setzt, je nach Agressivität des Angriffs, noch mal nen Klapps. Und das dritte mal versucht es das in der Regel nicht mehr ernsthaft. Weil ich IMMER   schneller bin, schon der Versuch ist strafbar. Das heist, man muss das Pferd stests hochkonzentriert beobachten, damit es keine Ausnahme gibt. Ich muss ihm immer ansehen und zuvorkommen, wenn es Unsinn im Sinn hat. 

Nach mir treten kann ein Pferd nur, wenn ich nicht in der richtigen Führposition bin. Wenn ich nun weiß, dass ein Pferd gerne mal die Hinterhufe hebt, passe ich konsequent  auf, dass ich die Postion bei der Pferdeschulter  nicht verlasse.

Wenn ein Pferd steigt, gehört es in die Hände eines Profis. Da würde ich mich gar nicht mit einlassen. Was bedeutet " mein Pony"? Wenn es dir tatsächlich gehört, nimm einen entsprechenden Trainer zuhilfe. Wenn es " Dein" Pflegepony ist, sprich mit dem Besitzer und mach nichts allein, bevor die Dinge geklärt sind.

Du machst einen großen denkfehler : "ich habe mich schon verbesseet und werde auch manchmal böse". damit machst du dich dem shetty gegenüber zur grössten lachnummer. warum bist du böse auf ihn? DU machst doch den fehler. und das shetty weis das ganz genau.
der zählt dich einfach aus.

sein ziel wird nicht sein, das du angst vor ihm haben sollst, sein ziel ist schlichtes überleben. und da du nicht in der lage bist, alles zu seinen gunsten zu regeln nimmt er das eben selbst in die hand.kluges pony.

ich hatte genau das problem mit einem mädchen was pb an meinem shettywallach war. das fing ganz klein an: er hat sich an ihr geschubbert, in ihre jacke gebissen, gebettelt, sie angerempelt. wie oft ich ihr gesagt habe" lass ihm das nicht durchgehen, ruhig und konsequent wegschieben oder im zweifel auch mal aufstampfen und einen schritt auf ihn zu machen. das reicht schon bei dem sensibelchen. aber nein"er ist ja sooo niedlich" und schwupp wurde er ein tyrann. aber nur bei ihr. verstanden hat sie es dann endlich, als er sich komplett verweigert hat. nur noch stehen blieb oder rückwärts ging oder einfach in sie reingesprungen ist.

Dein plan sollte nun sein: mit der besitzerin sprechen, fragen ob sie dir hilft, evtl mal ein gutes buch über pferdeverhalten in der herde lesen, und dann üben ,üben, üben. aber nicht das pony, sondern du musst üben.
dich durchzusetzen ohne böse zu werden z.b. und handeln ohne negative emotionen. der kleine kerl ist auf seine sicherheit bedacht. du bist ein klotz am bein für ihn, also musst du "weg".

hallo,

dieses pony ist von anfang an nicht richtig erzogen worden, sondern er wurde wohl nur zurecht gewiesen, wenn gar nichts mehr ging.

leider unterschätzen die meisten ein so kleines pony - und schon gar in den ersten jahren, wenn sie ja noch so niedlich sind.

und nun ist das pony 20 und du musst das nachholen, was an erziehung unterlassen wurde.

ich würde dir vorschlagen, dringend einen kurs zur kommunikation mit pferden zu besuchen. dort lernst du die grundlagen der körpersprache.

das pony versteht nicht, wenn du "böse" wirst. wenn du die richtige körpersprache einsetzen lernst, weiss das tier hingegen, woran es gerade ist.

und du solltest nie vergessen, dass ein shetlandpony rund 200kg wiegt und dir körperlich haushoch überlegen ist.

wenn du also die körperstprache erarbeitet hast, mache mit dem pony bodenarbeit und führtraining. dafür benötigst du lediglich halfter, ein bodenarbeitsseil (das ist länger als der normale führstrick) und eine bodenarbeitsgerte. bevor das pony nicht zuverlässig und gerne beim führen bei dir läuft, solltest du nicht mehr mit ihm spazierengehen, weil es für dich einfach zu gefährlich ist.

Suche dir einen Trainer für bodenarbeit. Unter Aufsicht lernst du, dein pony zu lesen. Dadurch erkennst du in der Regel rechtzeitig wann es blöd werden könnte. Auch bekommst du Tipps, wie du damit umgehen kannst. Grade bei den  kleinen wird viel durch gelassen. Das hat er scheinbar gelernt. Respekt und klare Rangordnung lernst du zusammen mit einem Trainer. Bis dahin würde ich auch definitiv nicht den Hof verlassen, das kann blöd enden. Wenn du den kleinen magst, halte durch und viel Erfolg ☺️

Wenn unter fachkundiger Anleitung macht bodenarbeit mit Körpersprache mega Spaß und du sieht Erfolge. Nicht wundern, Rückschläge gibt es da auch 😂

Das ist kein Pony, das in die Hände von einem Kind gehört! 

Bitte hol dir einen Trainer oder den Besitzer - dem kanns ja wohl nicht egal sein, wenn das Pony andere Leute möglicherweise schwer verletzt! 

Nicht alleine dran rumdoktern, das kann lebensgefährlich werden. 

Was möchtest Du wissen?