Berufe mit Deutsch?

4 Antworten

Wenn du Interesse an Argumentation hast und dich gerne methodisch mit Texten auseinandersetzt, wäre eine akademische Laufbahn natürlich eine Option - d.h. ein Studium der Germanistik oder Literaturwissenschaft (bzw. Vergleichbares) und ein Einstieg in den Universitätsbetrieb, etwa über eine Dissertationsstelle. Natürlich ist das nicht ganz einfach und erfordert meist schon während des Studiums entsprechendes Engagement, Interesse und hohe Kompetenz im wissenschaftlichen Arbeiten (dazu gehört natürlich auch das Schreiben).

Eine Alternative dazu wären anderen Formen der Erwachsenenbildung (wenn der klassische Lehrberuf nichts für dich ist), also z.B. in Hochschulen, Aus- und Fortbildungszentren udgl.

Auch wenn das vielleicht nichts ist, könnte ein entsprechendes Studium trotzdem deinen Interessen entgegenkommen und dir bei der Orientierung helfen - oft merkt man ja während des Studiums oder eines damit verbundenen Praktikums, in welche Richtung man wirklich gehen möchte.

Ansonst bietet sich der Medien- bzw. Kulturbetrieb an, etwa Arbeit im Verlagswesen, im Buchhandel oder Bibliothekswesen, in Kulturverwaltung oder -betrieb (Theater, Museen, Archive, Literaturhäuser usw.), in Medienbetrieben (Print, Rundfunk, Fernsehen, Neue Medien). Lektor und Journalist sind da nur Beispiele, das sind riesige Felder mit sehr vielen Möglichkeiten, die man sich einzeln anschauen müsste.

Auch in diesen Bereichen ist ein einschlägiges Studium allerdings oft eine Voraussetzung bzw. ein großer Vorteil.

Noch zum Thema 'Autor': Als Hauptberuf ist das natürlich leider eher Traumdenken. Man muss schon internatioale Besteller (im Plural) schreiben, um von der Schriftstellerei allein leben zu können. Prinzipiell steht dir das kreative Schreiben immer offen (und heutzutage kann man ja dank Self-Publishing auch schnell mal was veröffentlichen, ohne sich gleich um einen Verlag bemühen zu müssen), aber das kann immer nur eine Nebenbeschäftigung sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Germanistik

Vom Studium des "Diplom-Deutschen" (Germanistik) rate ich sehr stark ab.
Kein Geld.
Aussichtsreicher ist Versicherungskauffrau, Übersetzer oder alles andere.

0

Es gibt da viele Berufe: Lehrer, Lektor, Verleger, Journalist, Autor oder die typischen Verwaltungsberufe, in denen man auch sehr viel mit Deutsch zu tun hat. Übersetzer wäre ein weiterer Beruf, der mir zu dem Bereich einfallen würde.

Redakteur (ist nicht genau dasselbe wie Journalist)

Was möchtest Du wissen?