Beruf und Pferd?

12 Antworten

Hallo, 

Es gibt die Möglichkeit einen Beruf mit Pferden zu lernen. Das muss kein Pferdewirt sein, kann auch Schmied oder ein Studium zur Tiermedizin sein. 

Aber generell wird man mit einem Beruf mit Pferden nicht reich. 

Oder du erlernst einen guten Beruf oder studierst ein Fach bei dem du später Karrierechancen hast und es genügend Arbeitsplätze gibt. Allerdings wird die Zeit da mit Sicherheit knapp. 

Bedenke aber das es in einem Beruf nicht nur um das Geld oder die Freizeit geht, sondern auch ob dir die Arbeit liegt und du sie leisten kann. Nicht jede Person ist in der Lage Abitur zu bestehen oder ein Studium anzuschließen. 

Den besten Rat, den man Dir in dem Fall geben kann, ist tatsächlich, Dich so gut wie es nur eben geht zu qualifizieren. Das heißt, den Dir bestmöglichen Schulabschluss, Berufs- oder Studienabschluss und dann die Wahl eines Berufes, der Dir und Deinen Fähigkeiten liegt. Denn bei allem, was Du später Tag für Tag tust, solltest Du darauf achten, dass Du es gerne machst und Du Dich nicht da durch quälst, nur weil es viel Geld gibt. Denn sobald man sich quält, ist es meist auch so, dass man nicht mal sonderlich gut ist, in dem, was man tut, weil der Enthusiasmus und der Idealismus fehlen.

Es kommt auch immer darauf an, was man draus macht. Aus einer nicht so besonders einkommensstarken Ausbildung wie der zur Floristin kann dennoch eine erstaunliche Karriere werden, wenn man richtig gut ist, sich mit einem eigenen Laden selbstständig macht, damit hocherfolgreich ist, noch Filialen eröffnet und ein florierendes Unternehmen hat. Und ein BWL-Studium kann bei entsprechender Unbegabung zum langweiligsten und ödesten werden, was man sich vorstellen kann und schlussendlich in Arbeitslosigkeit enden, wo andere, denen das Ganze liegt, danach in Saus und Braus leben.

Du schreibst, Du möchtest versorgt sein. Das klingt nicht nach Eigenleistung. Und wenn Du die nicht aufbringen möchtest, dann empfehle ich Dir Size Zero und Aussehensoptimierung bis zum Gehtnichtmehr und die Jagd auf einen Sugar-Daddy, der Dich dann versorgt.

Wenn Du das anders gemeint hast und bereit bist, Eigenleistung zu vollbringen, dann knie Dich rein in alles, was Du tust und versuche alles bestmöglichst zu machen. Finde raus, was Dir liegt, wo Deine Talente sind und sieh zu, dass Du diese nutzt. Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg.

Und was Einkommen und Ranking der verschiedenen Berufe angeht - vielleicht hilft Dir das hier ja weiter:

https://www.monster.de/karriereberatung/artikel/top-jobs-zehn-bestbezahlten-berufe

https://www.ausbildung.de/berufe/bestbezahlte/

https://www.aubi-plus.de/berufe/thema/bestbezahlte-berufe-6/

http://www.handwerk-magazin.de/bestbezahlte-jobs-im-handwerk/150/5/173561

http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/gehaltscheck-die-zehn-bestbezahlten-jobs-in-deutschland/6993642.html

https://www.azubi.de/beruf/tipps/liste-beste-ausbildungsberufe

Danke für die antwort ich meinte mit versorgt sein eher das ich von dem was ich verdiene gut leben kann und ich möchte mir auch alles selbst erarbeiten und nicht schenken lassen;)

1
@vnsshl

Als wenn man immer seine Neigungen leben könnte. Das würde ja bedeuten, dass keiner Jobs machen sollte, die keinen Spaß machen. Träum weiter. Die Realität ist deutlich anders. Warte mal ab, wenn Du erst mal selber im Berufsleben stehst. da ist nicht jeder Tag toll und man muss da trotzdem durch und bekommt auch nicht mehr Geld.

1
@Johulmer

Na ja - es gibt ja durchaus Leute, die Freude an ihrer Arbeit haben. Sogar solche, die Millionen scheffeln. Aber die leben fur ihre Arbeit, und wenn sie ein Pferd haben, sieht selbiges sie bestenfalls am Wochenende...

0

Hallo, 

mache das was dir Spaß macht, nicht das wofür du am meisten bezahlt wirst. Das stellt dich in materieller Hinsicht vielleicht zufrieden, aber psychisch gehst du kaputt. Wenn du für deinen Traum sparst und bereit bist auf anders zu verzichten (z.B teures Auto, Urlaub), dann kann man sich im jeden Beruf ein Pferd leisten. 

Ich habe mein Pferd als Sozialbetreuerin/-pflegerin eine ganze Weile neben eigenem Haushalt finanzieren können und da war trotzdem noch ein kleiner Urlaub drin. Und mein Wallach hat mehr gekostet, als so manch anderes Pferd auf Grund der der Therapien (hatte starke Arthrose). 

Wie man so schön sagt: Wo ein Wille da ein Weg. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Wie viel größer sollte ein Reiter als sein Pferd/Pony sein?

Hey also ich bekomme evt im Sommer ein Pferd bzw Pony, da ich eher 'Pony reiter' bin ^-^ Ich werde auch nicht sehr groß, wahrscheinlich 1,65 da meine Eltern auch sehr klein sind wie meine ganze Familie. Und wenn ich auf mein Gewicht achte und mich nicht fett esse kann mich ein Pony (je nach Rasse) locker tragen (wiege momentan 48kg, bin aber am abnehmen da ich mit meiner Figur unzufrieden bin). Ich habe mich jetzt total in Isländer verliebt - da sollte das Gewicht dann eher weniger eine Rolle spielen da es ja eigentlich auch Erwachsenen Ponys sind. Nur das Größen Verhältnis... Isländer fangen ja in der Regel an 1,30 an. Ist das zu klein wenn ich mal 1,65 werde? Oder wie viel größer sollte ein Reiter als sein Pferd/Pony sein?
Weil ich möchte mein erstes Pony nicht verkaufen müssen weil es zu klein ist, und möchte daher vorsorgen. Hoffe ihr versteht das ^-^ LG MilleW

P.S.: wegen dem Gewicht würde ich bei einer AKU auch den Tierarzt auch mal fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?