Benötigt man für den Tierarzt Papiere?

8 Antworten

Zunächst mal hast du ein Kaninchen und keinen Hasen. Das ist ein Unterschied wie zwischen Kuh und Pferd. Dann gibt es auch keine "staatlich anerkannten" Kaninchen und die werden auch nirgends registriert. Du kannst also ohne Angst zum Tierarzt, niemand wird dir dein Tier wegnehmen. Ohne Zahlung wird es aber nicht gehen, der TA lebt davon dass er Tiere behandelt und dafür Geld nimmt. Zum Krallenschneiden genügt es aber auch, wenn du zu einem erfahrenen Züchter gehst, dafür braucht es kein Studium.

Hasen werden nicht als Haustiere gehalten, sie dürfen auch nicht aus der Natur entnommen werden. Hasen stehen unter Naturschutz (Rote Liste BRD: eingestuft als gefährdet) und dürfen nur in der Zeit in der sie keine Jungen aufziehen gejagt werden (01. Oktober bis zum 15. Januar). Was man allerdings wegen dem stetig schwindendem Bestand auch endlich ganz verbieten müsste. Weitere Informationen bekommen Sie hier: NABU/Steckbrief Feldhase

http://www.diebrain.de/k-hase.html

Ansonsten hat dir Sesshomarux33 schon alles gesagt. Wenn du im Ernst einen wilden Hasen zuhause hast, hast du dich hiermit strafbar gemacht. Schau zu, dass du den wieder auswilderst.

Sollte es sich doch um ein (irgendwo entlaufenes) Kaninchen handeln, dann besorge ihm bitte einen Partner, denn Einzelhaltung ist nicht artgerecht. Selbstverständlich kannst du mit dem Tier auch zum Tierarzt gehen, ohne dass dir irgendwas angehängt wird (es sei denn, es handelt sich wirklich um einen Feldhasen, was ich nicht glaube - stell doch mal ein Foto ein...).

Krallenschneiden kostet nicht die Welt. Bei uns kostet das - ich meine - 5 €. Beim Tierarzt kommen dann aber noch Kosten für eine Grunduntersuchung von ca. 10 € hinzu. Denn ohne Untersuchung lässt dich der TA gar nicht erst rein. Er wird dir auch sagen, dass das Kaninchen (sofern es sich um eines handelt) geimpft werden muss, und wird dir dafür eben den gelben Impfpass aushändigen. Impfen kostet etwa 30€. Das alles muss aber gemacht werden, da beisst die Maus keinen Faden ab. Im Tierschutzgesetz ist das verankert, dass, wer Haustiere hält, verpflichtet ist, diese artgerecht zu halten, zu versorgen und zum Tierarzt zu bringen, wenn ihnen geholfen werden muss. Hält man sich nicht dran, kann einem das Veterinäramt das Tier enteignen... .

Wenn du das alles ordnungsgemäß gemacht hast und dem Tier einen Partner besorgt hast (immer in der Annahme, es ist ein Kaninchen und kein Feldhase, bei dem besteht nur eine einzige Möglichkeit: frei lassen!), dann kannst du beim nächsten mal Krallen schneiden auch in ein gutes(!) Zoofachgeschäft gehen. Wenn die dort Fachpersonal mit tierpflegerischer Ausbildung haben (nachfragen), können die dem Kaninchen auch die Krallen schneiden. Kostet auch, aber weniger, als beim Tierarzt.

Du solltest dich wirklich in diebrain.de über das Tier informieren, das mit dir dein Zuhause teilt. Ein Tier ist ein Lebewesen mit Gefühlen, dass es nicht verdient hat, mit "Füßen getreten zu werden" (auch nicht verbal). - Ich hoffe, du liebst dein Tier und handelst entsprechend.

Du benötigst keine Papiere um zum Tierarzt zu gehen ausser du willst bestimmte Tiere impfen,da ist ein Impfpass schon nötig.

...und selbigen Impfpass bekommt man woher? Na - vom Tierarzt! Beim Erstbesuch muss man keinen Impfpass haben... . Auch später nicht unbedingt, man kann den ja mal verschusseln. Dann bekommt man eben einen neuen... . Wenn man immer zum selben Tierarzt geht, hat der ja die ganzen Daten in seinem PC.

1

Was möchtest Du wissen?