Beim heizungsausbau fließt schon knapp 10 l raus mach ich was falsch?

 - (Wohnung, Reparatur, bauen)  - (Wohnung, Reparatur, bauen)  - (Wohnung, Reparatur, bauen)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst mal oben abschrauben, um zu prüfen, ob das Thermostat den Zulauf (Vorlauf) wirklich zu gemacht hat.
Dann muß man unten mit einem Absperrventil den Rücklauf ebenso zu machen können.
Wenn beides geht, dann schau mal unten, wo das Wasser rausläuft.
Wenn es nur aus dem Heizkörper kommt, ist alles gut.
Daß aus dieser Art Heizkörper 10 Liter rauslaufen, kann schon sein.

Danke für den Heizungsstern!

0

Wenn nach den 10 Litern Schluß mit der Rinnerei ist, dann könnte das schon passen.

Wenn weiter Wasser nachfließt, dann bitte wieder die die Muttern anziehen und einen Profi die Demontage überlassen.

Ich habe kein gutes Gefühl bei dieser Sache 😱

1 Erstmal sperrt man den Zufluss zum Heizkörper an den sonst last am nicht das Wasser aus dem Heizkörper sondern im schlimmsten falle aus der Anlage wen du im Erdgeschoss wohnst heist das du lässt das Wasser fürs ganze haus ab!

2 Man läst das Wasser aus dem Heizkörper per schlauch ab nicht mit so einem teil!

3 Da kann noch so einiges an Litern drin sein!

4 Ich hoffe du hast auch Baustoffen den die kannst du dan in die rohre Dan Drehen bzw in die Verschraubungen den Dan ist das auch dicht!

Bevor du einen Heizkörper abbaust, musst du das System natürlich entleeren. was denkst du wo das Wasser sonst hin soll?

Ich habe mal eine Zahnarztpraxis besichtigt, in der mehrere Stunden aus einem Leck der Fernwärme Wasser ausgetreten war. Das war ein Schaden von über 300.000 €

....lasst doch einfach die Finger davon, wenn Ihr keine Ahnung davon habt! Der Fachhandwerker ist allemal günstiger als die Summe, die die Versicherung im Nachhinein fordert, wenn die Bastelstunde schief läuft! Ahnungslosigkeit schützt weder vor Schadenersatzansprüchen noch vor Regress-Forderungen!

Was möchtest Du wissen?