beim abendmahl was muss man dann sagen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Amen kann man sagen

In der Ev. Kirche gibt es unterschiedliche Traditionen, wie man zusammen Abendmahl feiert. In manchen Gemeinden steht man im Kreis und das Brot und der Wein wird von den Teilnehmern weitergereicht. Dann sagt derjenige, der das Brot bzw. den Kelch weiterreicht: "Christi Leib für Dich gegeben" und "Christi Blut für Dich vergossen". Das kann (aber muss nicht) mit einem Amen beantwortet werden. In anderen Gemeinden reicht einem der Pfarrer das Brot und den Wein. Meist sagt der Pfarrer dabei ein Bibelwort oder aber "Christi Leib für Dich gegeben" / "Christi Blut für Dich vergossen". Auch hier kann man mit einem Amen antworten. (Natürlich kann auch Danke sagen, wenn es ernst gemeint ist). Das waren zwei Beispiele, es gibt noch weitere Traditionen. Bei eigener Unsicherheit würde ich vorher den Pfarrer oder den Küster fragen. Aber wirklich etwas falsch machen kann man nicht!

Das Abendmahl ist auch in der evangelischen Kirche ein Sakrament und zwar für die Gläubigen. Wenn Du darüber nichts weißt und auch nicht so viel Interesse hast, daß Du Dich damit schon lange vor der Teilnahme daran schlau gemacht hast, dann solltest Du nicht hingehen. Man kann dabei auch einfach in der Bank sitzen bleiben und die anderen gehen lassen. Am Abendmahl teilzunehmen ohne ausreichende Vorbereitung ist eine schwere Verfehlung, vor der in der Bibel ausdrücklich gewarnt wird. Auch Luther hat diese Warnung nicht in Frage gestellt. Überleg Dir also genau, was Du tust.

Was möchtest Du wissen?