Bayern Kath. Religionsunterricht wechseln zu Ethik?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit 12 Jahren bist du noch nicht Religionsmündig. Du musst also deine Eltern bitten dich aus dem Rligionsunterricht zu nehmen. Mit 14 Jahren wenn du deine Religionsmündigkeit kannst du das selbst veranlassen.

Auch wenn du noch länger in Rekligionsunterricht bleiben musst kann keiner von dir ein Glaubensbekenntnis, ein Gebet oder eine andere religiöse Handlung verlangen, siehe auch Grundgesetz Artikel 4. Es ist allerdings nicht klug die Mitarbeit einfach zu verweigern, aber es gibt genügend Möglichkeiten die Glaubensgrundsätze zu hinterfragen, oft einfach indem man auf Widersprüche und "unschöne" Bibelstellen hinweist und ein einfaches "Weil es so geschrieben steht oder " Weil Gott es so gesagt /getan hat." einfach nicht akzeptiert.

Wenn du 14 bist kannst du frei entscheiden. Einfach in der Schule den Wechsel melden.

In deinem Alter darfst du nicht gegen deinen Willen in einem Religionsunterricht "festgehalten" werden. Da Ethik keine anderen "Glauben" vermittelt dürftest du meines Erachtens ohne Probleme wechseln.

Ps: Sehr gute Entscheidung! ;-)

LG

deine Eltern müssen dich ummelden, geht aber nicht unterjährig.

Das gilt nur für Bayern, ansonsten darf man mit 14 wechseln!

0

In Bayern ist es etwas anders als im restlichen Deutschland.

Du bist wie überall ab 14 Religionsmündig, aber deine Eltern können dich bis 18 zum Religionsunterricht leider verpflichten. Wenn deine Eltern bei Verstand sind, werden sie dir aber bestimmt eine Entschuldigung schreiben, dass du wechselb darfst.

Aus organisatorischen Gründen müsstest du aber höchst wahrscheinlich bis zum nächsten Halbjahr warten.

Durch einen Kirchenaustritt der ab 14 auch ohne die Einwilligung der Eltern möglich ist entfällt die Teilnahmepflicht am Religionsunterricht auch in Bayern.

2

Was möchtest Du wissen?