Bahnticket im Zug kaufen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Deutsche Bahn bestimmt nicht, wo Tickets verkauft werden und wie teuer diese sind, sondern die Verkehrsverbünde, bzw. die Nahverkehrsanstalt des jeweiligen Landes. Diese legen fest wie die Tickets gekauft werden können(Nur am Schalter oder aber auch im Zug) und wie viel diese kosten. Grundsätzlich kann man im Fernverkehr immer eine Fahrkarte beim Zugbegleitpersonal kaufen, im Nahverkehr muss man sich vorhin informieren, wie das in seinem Bundesland ausschaut.

Sollte der Fahrkartenverkauf im Zug nicht möglich sein, aber der Ticketautomat ist defekt und es gibt keine andere Möglichkeit am Bahnhof geben, ein Ticket zu ziehen, geht man direkt zum Zugschaffner und sagt ihm, dass der Automat defekt ist (am besten Automatennummer und Uhrzeit aufschreiben!). Dann bezahlt man das Ticket im Zug ohne irgendwelche Aufpreise, dann wird nachgeprüft ob der Automat zu dem Zeitpunkt wirklich defekt war, sollte sich das Bewahrheiten ist die Sache damit erledigt, solltest du gelogen haben und der Automat funktioniert, musst du 40€ wegen Schwarzfahrens bezahlen.

Gruß

In einigen Bundesländern kann man im Zug keine Tickets mehr kaufen (glaube seit Juni 2008)! Wenn der Ticketautomat defekt ist, gehst du in Zug und musst sofort und selbstständig zum Zugbegleitpersonal gehen und dort ein Ticket kaufen! Kommen sie zu deinem Platz und du hast kein Ticket ist das Schwarzfahren!

Allerdings hatte ich das damals in Magdeburg mal, dass er mir trotzdem kein Ticket verkaufen wollte, obwohl ich zu ihm gegangen bin! Hab mich dann einfach hin gesetzt, er kam und gab mir nen Strafzettel! Ich hab mir seinen Namen notiert und als mir die Bahn wegen dem Strafzettel geschrieben hat, habe ich mein Statemant samt seinem Namen abgegeben und hab nie wieder was von der Bahn gehört!

Das gilt nicht nur für Brandenburg, das kenne ich aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern genauso. Auf der Internetseite der Bahn ist das auch so angegeben. Natürlich muss man mit einem Aufpreis rechnen, aber das war ja ohnehin klar.

Vielleicht sind diese Typen in irgendeinen Nahverkehrs/-Regionalzug gestiegen? Denn die Nachkaufmöglichkeit gilt (laut Webseite) ausschließlich für den Fernverkehr.

Ansonsten hätten sie am nächsten Haltepunkt aussteigen und dort ein Ticket kaufen müssen. Der Zug wäre dann zwar weg gewesen, aber da kommt man gegen die Bahn nicht an.

in Brandenburg ist das nicht so, da kann man im Zug noch kaufen! Sachsen-Anhalt ist das aber so!

0

Das gilt meines Wissens immer, wenn kein Automat / Schalter zur Verfügung steht oder der Automat kaputt ist.

nein,das gibt es nicht.

0
@PepsiCarola

Wenn der Automat kaputt ist, darf man dann nicht mitfahren, oder wie?? Habe auch schon Fahrkarten im Zug gekauft (allerdings auch Berlin/Brandenburg) ...

0
@SchnuBee

Wenn der Automat kaputt ist, darfst Du (lauf Aussage des Schaffners, mit dem ich mich bereits über dieses Thema gestritten habe) bis zur nächten Haltestelle fahren. Dort musst Du dann aussteigen und ein Ticket lösen. Dann darfst Du zwar erst mal auf die nächste Bahn warten, aber da kann man als Kunde wohl nichts machen.

0

nein,das geht nicht.wird man beim schwarzfahren erwischt bekommt man eine fahrkarte des kontrolleurs,damit man weiterfahren kann.aber normal die fahrkarten im zug kaufen,geht nicht.

Habe ich auch schon gemacht, es geht also schon. Hatte auch den normalen Preis bezahlt. Solange sofort nach Betreten des Zuges den Schaffner sucht, um sich eben eine Karte zu kaufen (weil der Automat zB kaputt war), habe ich noch nie erlebt, dass die Probleme machen. Nur wenn man sich in den Sitz lümmelt und wartet, bis der Schaffner zu einem kommt...

0
@ratzenlady

bei uns in den s- und u-bahnen trifft man keinen schalter an. tickets kann man also dann nur im zug lösen, wennn dort regelmässig ein schaffner unterwegs ist.

0

Was möchtest Du wissen?