Autoritär wirken trotz kleiner Körpergröße?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Autorität kann man nicht durch einen Auftritt oder bestimmte Kleidung suggerieren, sondern man muss den richtigen Mix aus Autorität und Lässigkeit erst finden & das kann man nicht auf Kommando mit Anfang 20, sondern braucht dafür eine gewisse Berufserfahrung, Fachwissen und auch menschliche Reife -----> wer z.B. glaubt, er könne mit einem Sakko oder einer Krawatte Eindruck schinden täuscht sich..

Eher trifft das totale Gegenteil zu und dann kann es echt oberpeinlich werden -------> Wer "blendet" und versucht etwas darzustellen, einen vllt. schroffen Tonfall benutzt und Leute anpieschert/versucht unantastbar und autoritär zu wirken, aber an sich das nur spielt wird von den anderen relativ schnell als schlechter Schauspieler entlarvt & dann nicht mehr für voll genommen.. ich hab' das in meinem Ausbildungsbetrieb bei einem jungen Meister erlebt,der meinte es raushängen zu müssen nach dem Motto "hier, ich Meister" & das Ende vom Lied war, dass den keiner mehr ernstnahm und auch keiner mehr in seine Abteilung wollte, weil er nur rumbrüllte aber von nix 'ne Ahnung hatte. Und das muss nicht sein!

Lass' dir einfach ein paar Jahre zeit, trage am Anfang des Berufslebens nicht zu dick auf - das kommt nie gut an, allerdings muss man sich auch nicht kleinhalten - und sammle Erfahrungen. Diese kommt mit den Jahren & dann erwirbt man durch Fachwissen und die Tatsache, dass man weiß wie man mit anderen Menschen/Kollegen umzugehen hat und sich nicht dauernd im Ton vergreift, ganz allein die Anerkennung der anderen im Betrieb. 

Wir haben alle mal klein angefangen & es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :)

Danke für die aufbauenden Worte! Ich hoffe nur, dass man mich auch als Meister ohne Berufserfahrung einstellt. :)

1
@LuMo96

Gerne :)

Ach, denke einfach positiv.. ich bin auch ein Optimist, der aus allem das Beste macht & sich nicht unterkriegen lässt. Zu meiner Realschulzeit galt ich stets als der luschige uncoole Ausländer, der bei seinem Opa im Mietshaus wohnt & es sowieso nie zu was bringen könne.. inzwischen habe ich eine Stellung, die mir hier in der Gemeinde einiges an "Image" brachte obwohl ich das eigentlich ungern höre^^ und das auch, weil ich mich dafür einsetzte & es wirklich wollte :)

Ich habe immer an mich geglaubt & meine Kumpels sowie mein Opa gaben mir Zuversicht.. und du kriegst immer das was du auch selber glaubst -----> Stichwort "selbsterfüllende Prophezeihung" ;)

1

Sagen wir mal so: Du willst eine Authorität sein, nicht authoritär.

Authoritär kann nämlich auch der giftende Wurzelsepp sein, den aber keiner wirklich ernstnimmt.

Mir fallen zwei Beispiele ein, eine Freundin und eine Kollegin. Beide ca Deine Größe, die eine Anwältin Familienrecht, leitete früher auch eine Firma, ~1972.. die andere Ingenieurin, ca 28 jetzt.

Die Anwältin war bei aller lockeren Art immer sehr korrekt. Auch in der Firma sehr klassisch angezogen.

Wenn man ihtr beruflich doof kam, hat sie einen mit Fachkompetenz und einer gewissen Ironie abgewatscht.

Ganz erstaunlich.

Die Kollegin ist Ingenieurin, wird grad zur Bauüberwacherin aufgebaut. Hat nen sehr witzigen Humor, hat ganz schön Fachkenntnisse. Trägte eher legeres, denn sie muss ja auch regelmässig raus auf Baustellen.

Beiden ist gemein: sie sind sehr straight. Kein Rumgeeier, klare Ansagen. Sie überzeugen mit Kompetenz.. udn sind abera uch mal offen für das,w as andere einbringen. Beide würde nie im Leben piepsig sprechen oder auf Tussi machen.

Sie strahlen Selbstbewusstsein aus ohne sich selbst zu überschätzen.

Mitarbeiterführung ist ein ganz spannendes Ding.

Hast Du schon den AdA-Schein? Den zu haben.. heisst nicht unbedingt was, ich habe schon Leute "mit" erlebt,die eher echte menschlich inkompetente Idi.. waren.

Aber so einiges lernt man da schon und merkt vielleicht, worauf man an sich achten sollte.

Wer bei uns z.B. total in dieser Hinsicht versagt: eine Ingenierin, die immer extra betont,d ass sie ja studiert hat und "das Sagen hat".

Aber nocht mal,w enn die Bürovbedarfslieferung grad kommt, wenn ich nicht am Platz bin, den Lieferzettel unterschreibt > nicht ihre Verantwortung. Wie sie am liebsten gar keine verantwortung übernehmen will. Noch nach 3 Jahren lässt sie alles andere unterschreiben und macht nichts ohne Rücksprache beim Chef.

Ehrloch gesagt.. ha, sie macht ihre Arbeit.. aber ernstnehmen tut sie keiner mehr. Und wenn sie sich aufregt, fängt sie auch noch ganz hoch an zu quietschen: IIIIIICch macheeee das niiiiicht

Oha.

Und dann guckt sie mich verwirrt an (ich sitze neben ihr, bin die verachtete Sekretärin.. die auch studiert hat und schon nen Betrieb leitete. Erfolgreich).. tja, und dann guckt sie verwirrt und fragt: Wieso lachen die nur, keiner nimmt mich ernst.

Naja.

Auf Baustelle nehmen die Kerle sie nur ernst,w enn der Polier in der Nähe ist.. (fragt sich halt auch, wei ernstzunehmen eine Qietschepuppe in Heels und Flatterkleidchen auf einer Großbaustelle ist, die lieber darauf verweist,d ass d3er Chef gesagt hat)zu den bei Kundenverhandlungen sitzt sie nur noch dabei, seitdem da so einiges den Bach runterging.

jemand,d er Interesse an Dir als Führungsposition hat.. wird sich ein Bild machen erstmal aus Deinen Unterlagen.. und dann,w enn er mit Dir redet.

Und in der Bewerbung steht nicht: ich bin 1,65, 50kg und Schuhgröße 33.

Also tau, Mädel, Du packst das!

Danke dir für den Zuspruch :)

0
@LuMo96

Ich finds halt nen wichtiges und interessantes Thema. Hab Dich hoffentlich nicht zu sehr zugetextet ;-S

0

Nein das ist alles gut, ich bin froh wenn keine knappen Antworten kommen :) ja ich finde es auch interessant

0

Eine zusammen gesteckte  Frisur ( bsp. Dutt) sieht immer ordentlich aus und wirkt Autoritär, hohe schühchen an, Beine überschlagen und aufrecht sitzen. Beim Gespräch immer direkt in die Augen gucken, das lässt dich aufmerksam und interessiert wirken. Ich glaube es kommt nicht auf deine Größe an. Deine Qualitäten die du bieten kannst zählen doch :) 

LG und

viel Glück wünsch ich dir 

Danke :)

0

Aufstellung als Schulsprecher

Hallo liebe Gutefrage-Community, ich möchte mich im nächsten Schuljahr als Schulsprecher bewerben und hab mir deshalb einiges vorgenommen. Ersteinmal müsste ich eine gute Wahlkampagne (also eigentlich nur eine Wahlrede) halten wofür ich neue Ideen sammle. Meine Schule ist eine Schule vieler leerer Versprechen, also z.B. wurden Fahrradständer oder eine Aktualisierung von den Online-Services (Newsletter, etc.) meiner Schule versprochen jedoch nie Realisiert. Hättet ihr ein paar Ideen die ich als meine Argumente vorstellen könnte? Also etwas was in fast jeder Schule gehen würde z.B. solche Hütchen für die Maturanten wie die Leute beim Abschluss an US-Highschools (nur so mal als Beispiel, das wäre etwas zu skurril) ein Sommerfest oder sowas.

Des weiteren weiß ich nicht ob ich überhaupt dazu tauge Schulsprecher zu sein, allein wegen dem Organisationsaufwand und dem Know-How... hierbei muss ich erwähnen dass man als Schulsprecher an unserer Schule wirklich einiges zu tun hat und nicht nur wie bei manchen einfach nur gewählt zu werden um da zu sein.

Ich hatte natürlich die Idee irgendwelche Kurse zu besuchen zum Rhetorik sowie Organisation jedoch sind mir die beim Wifi zu teuer kennt jemand eine gute Alternative? (in Österreich) Generell, habt ihr Tipps wie ich gut dastehen würde also richtige Körperhaltung, ich muss als eine Autorität dastehen, richtige Wortwahl etc....

Links zu Websiten mit derartigen Tipps sind natürlich auch willkommen!!

Ich danke schon mal im Vorraus für eure Antworten!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?