Automatik oder Schaltgetriebe - womit kommt ihr am besten zurecht?

33 Antworten

Eigentlich ist Fahren mit Automatikgetriebe etwas einfacher bzw. bequemer als Schaltgetriebe, deshalb fahren ja auch 99% der Amerikaner nur Automatik, aber es ist beides wohl nur Gewöhnungssache.

Ich fahre eigentlich gerne Automatik, allerdings hat es zu viele Nachteile: Der Anschaffungspreis ist viel höher (bei Gebrauchtwagen macht es zwar vom Preis her kaum einen Unterschied, bei Neuwagen dagegen schon). Außerdem sind die Spritkosten bei Automatik in der Regel viel höher, zumindest findet man auch heute noch bei Automatikgetriebe kein Auto mit einem Spritverbrauch von 4 Litern, im Gegensatz zu Autos mit Schaltgetriebe.

Was mich aber am meisten stört, ist die Abhängigkeit von Automatik, wenn man auf einmal durch jahrelanges Fahren mit Automatik das Schalten verlernt hat. Ich habe den Führerschein mit Schaltgetriebe gemacht, habe aber gleich nach Erhalt des Führerscheins 10 Jahre lang ein Auto mit Automatikgetriebe gefahren und dadurch das Schalten etwas verlernt. Einmal konnte ich dann einen Mietwagen mit Schaltung (die meisten kleineren Mietwagen haben kein Automatikgetriebe) nicht zum Anfahren bzw. Fahren bringen und der Mitarbeiter von Europcar musste Samstag Abend während seines Feierabends extra nochmal zurück zur Europcar-Geschäftsstelle und einen Volvo S60 mit Automatik mir als Ersatz besorgen. Und einmal war ich mit 2 Kumpels in einem Club, die beiden hatten mich gefragt, ob ich denen ihr Auto mit Schaltung fahre, weil ich selbst ja generell kaum Alkohol trinke - aber da es Gangschaltung war, musste ich aus Angst leider den Job des Fahrers ablehnen, das ist schon blöd (und als Mann ist es mir in solchen Situationen auch immer etwas peinlich), deshalb stelle ich mich der Herausforderung des Schaltens erneut und mache eine paar Auffrischungsfahrstunden in einer Fahrschule.

Ich würde also mittlerweile eher zu Schaltgetriebe raten, auch wenn es die ersten Wochen / Monate etwas schwierig ist, danach ist es aber super einfach.

Das Ganze hat nicht das geringste mit der Getriebeart zutuen. Es kommt immer auf den Fahrer an und Moderne Automatik Autos sollten schon bei 2000 U/m Schalten

1

Grundsetzlich ist es mir egal ob Schalter oder Automatik.Habe für mich nur Festgestellt, das ich in der Großstadt lieber Automatik fahre, da mich im Stau das ständige Kuppeln nervt, und in Fremden Stödten, kann man sich entspannter auf den Verkehr konzentrieren. Wenn es aber auf die Autobahn geht, dann fahre ich doch lieber Schaltwagen :o). Was ich persönlich überflüssig finde ist die Halbautomatik (Schalten ohne Kupplung treten). Da fehlt mir der Fahrspass, denn entweder richtig, oder garnix tun (außer natürlich bremsen und Lenken).

Ich fahre seit jeher Automatik, da ich wegen einer körperlichen Behinderung dazu gezwungen bin.

Automatik fahren ist natürlich bequemer. Wenn ich als Beifahrer mit jemandem unterwegs bin der Schaltgetriebe fährt denke ich mir oft, vor allem im Stadtverkehr, dass das ein ziemlicher Stress ist. Kuppeln, Schalten ... und das andauernd. :-P

("Konzentrier du dich auf die Strasse! Das Benzin kann ich für dich umrühren." ;-P)

Bei Überland- oder Autobahnfahrten fällt das nicht mehr so ins Gewicht.

Früher war der Mehrverbrauch der Automatikgetriebe noch viel höher im Gegensatz zum Schaltgetriebe. Inzwischen werden auch die Automatikgetriebe immer ausgefeilter und kommen im Verbrauch dem Schaltgetriebe schon sehr nahe. Deswegen glaube ich auch dass sich die Automatik mehr durchsetzen wird. Doch so wie in Amerika, wo fast 95% der Autos Automatikgetriebe haben, wird es wohl bei uns so schnell nicht werden.

Also wirklich bevorzugen tu ich keins... beim Schaltgetriebe liegt der Vorteil, dass man schneller hochschalten kann, somit schneller von der Stelle ist und auch teilweise spritsparender fährt... Allerdings ist es auch irre entspannend, wenn man nur bremsen und gasgeben muss... ;o)

Bisher hatte ich immer nur Schaltwagen... überlege aber, mir als nächstes ein Automatic zu kaufen... eben wegen der Bequemlichkeit...

Schon mal was von Kickdown bei einem Automatikgetriebe gehört? Da kommst du bei einem Schalter nicht mehr mit, im Übrigen Sollte man wenn man stark beschleunigen muss die Gänge ausfahren, da der Höchste Drehmoment bei hohen Drehzahl anliegt. Das Sparsame Fahren wiederum fordert möglichst frühes Hochschalten weil man mit fahren bei niedrigen Drehzahlen Sprit spart.

1
@Drachentoeter

Kannst Dich ja mal in meinen Porsche mit Automatik setzen.Ausserdem bis deine Hand da unten rechts für jeden Gang rumfuchtelt ist die Automatikschaltung 2 x weiter

0

Mir gefällt beides. Autmatikautos werden bald noch mehr auf dem Markt sein, aber ob es sich mehr durchsetzt kann wohl keiner genau sagen. Was ich z.b. super finde ist das neue Q-Tronic-Automatikgetriebe bei dem Getriebe kannst du zwischen verdienen Getriebearten entscheiden, da gibt es z.b. "Stop&Go" dann "winter" und natürlich "manuell" und "sportlich", da ist einfach für jedermann was dabei ;)

Das Thema wird sich bei fortschreitender "Elektromobilität" bald erledigt haben: Im Gegensatz zu Straßen- oder Eisenbahnen, die mehrere "Schaltstufen" zum Betrieb haben, ist der elektrisch betriebene Pkw oder LKW "stufenlos" unterwegs: Erst in der letzten Woche erhielt ich eine "erhellende" Information von einer früheren Kraftfahrer-Kollegin, die sich völlig begeistert zu einer Fahrt mit einem elektrisch betriebenen PKW äußerte.

0

Was möchtest Du wissen?