Auto Endstufe im Haus betreiben?

4 Antworten

Verstärker braucht ein gewaltiges 12v oder 13,8v Netzteil mit vielen Ampere (20+)

Das kostet mehr als die Endstufe wert ist ! Ein kleiner steckertrafo reicht das garnicht

@ronnyarmin

Ja, diese Dinger soll man gleich doppelt kaufen das sie gerne mal platzen . Aber ja, das geht !!!

0
@ronnyarmin

Mit Schaltnetzteilen sollte man bei solchen Vorhaben ohne Puffer immer ganz besonders vorsichtig kalkulieren wegen der induktiven und kapazitiven Lastspitzen im Sekundärabruf .

Ein Bleiakku scheidet bei einem 12,0 V Schaltnetzteil ( stabilisiert ) dann allerdings als Puffer auch aus , weil die Ladespannung dafür zu gering wäre . Da müßte man dann schon auf etwa 13,5 bis 13,8 Volt Ausgangsspannung gehen .

0
@verreisterNutzer

Ich weiß, Schaltnetzteile sind kritisch, wenn keine ohmsche Last anliegt. Bei diesem hier ist in der Beschreibung angegeben, dass es auch für den Betrieb von Radios geeignet ist. Es käme auf einen Versuch an.

0
@ronnyarmin

Ich habe so ein ding an meinen Diesel Heizer zum vorglühen, 16a problemlos . Aber. Gehen gerne kaputt.

0
@ronnyarmin

Wie ich aber bereits auch mehrfach vor schlug , sollte man da dann auch im einfachsten Fall einen 12V Bleiakku als Puffer zwischen schalten , und dafür reichen 12,0V leider nicht aus .

KFZ-Hifi ist üblicherweise auf Spannungsbereiche zwischen etwa 11 bis knapp 16 Volt hin konfektioniert .

Mit hinreichend dimensionierten Pufferelkos würde das ganze etwas komplizierter und ggf. auch teurer statt eines Bleiakkus als Puffer .

0
@verreisterNutzer

Ich würde sagen, ausprobieren. Bei mir läufts mit dem vorglühen, was die Endstufe sagt? Einfach ausprobieren !

0

Mit der passenden Spannungsversorgung kannst du eine 12V-Endstufe überall betreiben.

Warum du einen Auto-Subwoofer anschliessen willst, verstehe ich nicht. Der ist nicht dafür geeignet, in einem gegenüber dem Auto-Innenraum gewaltigen Raum zu spielen.

Woher ich das weiß:Hobby

Technisch ist sowas durchaus möglich , nur dann benötigst Du auch ein entsprechend leistungsfähiges Ladegerät oder Netzteil mit 12 Volt gleichgerichteter Ausgangsspannung , entprechender Glättung gegen zu hohe Restwelligkeit , und ggf. noch eine Pufferbatterie ( Bleiakku ) für Schaltimpulsspitzen .

Ab etwa 10 bis 15 Ampere an 12 Volt werden allerdings bereits klassische "Bleilader" ( Trafolader ) schon kostspielig bis in den dreistelligen Bereich . Dazu dann im simpelsten Fall noch den Pufferakku .

Mit einem 10 - 12 A Bleilader samt stets voll geladenem Pufferakku könntest Du dann grob über den Daumen eine Endstufe mit etwa 75 bis 100 Watt RMS Ausgangsleistung betreiben .

Hallo,

na klar, benötigst halt nur ein entsprechendes Netzteil oder eben den Autoakku.

Grüße aus Leipzig