Ausbildung zum Hundeführer beim Zoll machen?

4 Antworten

Ja, das ist möglich.

ABER: Das ist nicht sicher - und wenn dir ansonsten die Arbeit beim Zoll keinen Spaß macht, dann solltest du eine solche Ausbildung nicht in Betracht ziehen. Denn hinterher bist du furchtbar enttäuscht und hast einen Beruf, den du gar nicht magst.

Die besten Chancen (später) hast du natürlich, wenn du bereits mit Hunden gearbeitet, sie ausgebildet hast. Ansonsten wirst du da sicher keine Berücksichtigung finden.

Aber wer schon im Hundesportverein Hunde ausgebildet, trainiert und geführt hat, vllt. schon sportliche Erfolge vorweisen kann, der hat damit bewiesen, dass er ein "Hundemensch" ist, wunderbar mit ihnen arbeiten und umgehen kann. Der hat bei solchen Bewerbungen um eine freie Stelle in der "Hundestaffel" die Nase vorn.

nur ganz wenige Beschäftigte beim Zoll werden Hundeführer - das sind Beschäftigte des mittleren Dienstes mit langjähriger Berufserfahrung (also meistens im Endamt mD)

also erstmal die Ausbildung machen - sich bewähren - Berufserfahrung sammeln und dann ggfls. Hundeführer ...

man muss den Artikel aber auch zu Ende lesen ...

Ausbildung - Berufserfahrung - zusätzliche Tests und Auswahlverfahren

...

außerdem muss man in der richtigen Laufbahn sein (mittlerer Dienst)

und savon sind die wenigsten Beschäftigten Hundeführer - das heiß es wird strengstens gesiebt und ausgesucht ... und viele die gerne Hundeführer werden wollen, werden es nicht ....

0

Nur im mD und in der Regel erst im Endamt.

Was möchtest Du wissen?