Ausbildung zum Biologisch technischen Assistenten empfehlenswert?

2 Antworten

Also ich kann nur den Arbeitsmarkt für Biotechnologen bewerten und der ist nicht so gut, kenne einige die länger nach ner Stelle gesucht haben  (8 Monate +- gabs da auch dabei) es ist aber dabei ganz stark abhängig davon wie gut der Abschluss ist und welche Spezialisierung man im Master macht und ob wo man die Bachelor/Masterarbeit macht. Einige sind sehr gut und machen genau die Sachen im Studium die sie für Firma oder Dr. brauchen und werden dann mit Kusshand als Promotionsstudent genommen oder inner Firma. Viele machen einen Doktor obwohl das anders wie bei Bio nicht unbedingt notwendig ist.

Stellen für BTA gibt es natürlich deutlich mehr als für Biotechnologen.

Die Gehälter fallen sehr unterschiedlich aus bei beiden Abschlüssen. BTA im öffentlicen Dienst ein Beispiel TVL 7 (Stufe 1) ohne VBL 1592.10 € Netto. Kleinere Firmen zahlen weniger, das niedrigste was ich kenne ist 1.100 Netto. Je größer die Firma und deren Name umso mehr steigt natürlich das Netto, was dann über 2.000 liegt.

Doktorstellen TVL E13 (Stufe 1) als Biotechnologe 1270,05 € Netto (50%) bis 1569,91 € Netto (65%). das Gilt für den öffentlichen Dienst und in Firmen kenne ich Leute die Verdienen 1700 (als Technische Assistentin in mittelgroßer Firma) - 4000  (als Ing Biotechnol in großer namenhafter Pharmafirma) Euro Netto. Ja klar die Nettosachen schwanken, aber das sind zahlen die weiss ich von leuten Lohnsteuerklasse 1 keine Kinder keine kirche kein VBL.

In kleineren Firmen konkurriert man immer mit den BTAs als Biotech und meist gewinnt der BTA, wenns ne durchschnittliche Laborstelle ist. Generell konkuriert man als Biotech wenns nach Abschluss weiter geht immer mit Biologen, Chemikern, Pharmazeuten, Bio-Ings. usw. (je nach Spezifikation und wo man hin will) Biotechs wissen alles und nichts, sie haben ein weiteres Spektrum an wissen dafür aber in den einzelnen Teilbereichen stinken sie gegen reine Biologen , Chemiker ... etc. ab

Berufserfahrung kommt immer gut, nur weiss ich nicht ob das was bringt da ne BTA Ausbildung vor zu schieben (Ausbildungszeiten zählen bei den meisten nicht als Berufserfahrung), denn Firmen sowie unis nehmen lieber jüngere Absolventen, besonders wenn man noch einen Doktor anstrebt.

Meine persönliche Meinung ist das die Ausbildung für sich gut ist aber vorgeschoben vor ein Studium eher sinnlos. Ich würde gleich studieren. Ich weiss aber auch das andere dazu ne andere Meinung haben.


Zuerst einmal ist das Studium der Biotechnologie eine sehr schlechte Wahl was die Berufsaussichten angeht, das gilt für alle Studiengänge mit Bio im Namen.

Die meisten Biotechnologen finden keine Stelle, die gut bezahlt ist, unbefristet und für die das Studium wirklich nötig gewesen wäre.

Und nein, eine BTA-Ausbildung vorher bringt dir da keinen Vorteil. Die BTA-Ausbildung ist tatsächlich aber generell eine viel bessere Wahl als ein Bio-X-Studium. 

Bitte lies diesen berühmten Beitrag:

https://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?104,1546198




In diesem Forum kann man dir auch weiterhelfen.

Alles Gute und viel Glück

Was möchtest Du wissen?