auf welcher stufe soll Bolognese kochen?

6 Antworten

Es gibt (gefühlte) 100 bis 1000 verschiedene Arten der "Bolo": NDR- Fernsehkoch Mälzer verwendet gewürfeltes Fleisch in etwa "Gulaschgröße", hingegen möchten andere TV-Köche nur gewolftes Fleisch (=gehacktes) nehmen. Eines haben ALLE gemeinsam: als Grundlage dient fein gewürfeltes "Suppengrün" (Karotten, Knollensellerie und Porree), welches bereits VOR dem Fleisch in etwas neutralem Öl angegart wird. Was ALLE gemeinsam haben: bevor gehackte\geschälte Tomaten aus der Dose oder dem Tetrapak zugegeben werden, wird mit dem Fleisch auch reichlich TomatenMARK mit angeröstet. Das alles wird dann, für deutsche Küchen ungewohnt lange, bei relativ niedriger Temperatur köcheln gelassen. Gelegentliches Probieren kann NICHT schaden! Je dickflüssiger das Gargut ist, um so größer ist die Gefahr etwas anbrennen zu lassen.

Wenn Du eine wirklich sehr gute Bolognese kochen möchtest, dann dauert diese ihre Zeit. Wenn Du alle Zutaten - bis auf die frischen Kräuter - dazugegeben hast, drehe den Herd auf die kleinste Stufe herunter und köchle die Soße ca. 2 Std. lang.

Zu den 2 - 3 Stunden Kochzeit auf kleiner Stufe stelle ich mal mein Rezept mit rein :-)


- 500gr Rinderhack

- 1/2 Staudensellerie

- 1/2 Pulle Vino rosso

- 2 Dosen Tomaten

- 2 Karotten

- 2 Zwiebeln

- 4 Zehen Knoblauch

- 1 Bund Frühlingszwiebel oder Lauch

- 1 Petersilienwurz

- 50ml Balsamico (vom Guten)

- Tomatenmark

- Olivenöl und allerlei Gewürze & Kräuter


Traditionell wird Ragu alla Bolognese mit Tagliatelle serviert. Ich empfehle die De Cecco No. 108.




 - (essen, Kochen, Fleisch)  - (essen, Kochen, Fleisch)  - (essen, Kochen, Fleisch)  - (essen, Kochen, Fleisch)

Das Rezept hört sich gut an, aber warum zum Geier immer Olivenöl? Weil in echte Bolgnese gehört - nach Auskunft einer orgiginal italienischen Spitzenköchin - absolut kein Olivenöl rein. Naja, spielt ja auch persönlicher Geschmack dabei eine Rolle. ;)

Und welche Gewürze und Kräuter genau?

0
@Eichbaum1963

Das Rezept stammt von meinem Schwager, Italiener ;-)

Manche backen mit Magerine, andere mit Butter ... So ist es wohl auch mit dem Öl oder Fett beim kochen. Ich liebe Olivenöl, daher nehm ich das für eigentlich alles ... außer für Leberkas und Fleischpflanzl ;-)

An Kräutern und Gewürzen kommen rein:

- Petersilie

- Thymian

- Oregano

- Majoran

- Rosmarin

- Lorbeer

Evtl. noch Piement und Wacholder, aber das muss man ausprobieren, sind eigentlich eher Wildgewürze.

Natürlich Salz und Pfeffer. Kräuter wenn möglich frisch, geht aber auch getrocknet. Je dicker und trockener desto eher kommen die Kräuter rein.

Ein frischer Zweig Rosmarin verkocht bis auf den Stengel komplett, wenn man ihm ne Stunde gibt, sehr lecker :-)

2
@Rosswurscht

aber warum zum Geier immer Olivenöl?

weil fast alle Italiener damit kochen. :-))

0

Was möchtest Du wissen?