Anspannung beim Autofahren

6 Antworten

Hallo Lichtzirkus. Das kenne ich! Ich war früher auch bei ALLEM nervös, egal ob Fahrstunden, Referat, Prüfung, Date.. in Musik mussten wir damals Flöten lernen und ich habe immer so dermaßen gezittert, dass man überhaupt nichts mehr hören konnte...;-) Wenn du in der Fahrschule so aufgeregt bist, dann bist du bestimmt auch in anderen Situationen eher nervöser Natur oder? Allein kognitiv kann dir da nichts helfen, man kann auch keinen Spaß haben in so einer Situation. Ich habe gegen die Nervosität Bachblüten und Homöopathie genommen. Du kannst es mal mit Argentum nitricum (am besten in einer LM Potenz) probieren. Ansonsten empfehle ich dir, die Bachblüten Notfall Tropfen, wenn es ganz schlimm ist (gibt's in der Apotheke und ich glaube mittlerweile auch im Drogeriemarkt) und besonders die Bachblüte Cherry Plum würde ich dir ans Herz legen. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Gut, dass ich nicht die Einzige bin, die so nervös ist. Und ja, bei vorträge zittere ich auch immer und bekommen "schweißausbrüche" :D

Zu den Bachblüten Notfall Tropfen: Sind die teuer ? Beeinträchtigen die einen in irgendeiner Weise ? Ich kenne sowas gar nicht.

0
@Lichtzirkus

Ja und von unserer Sorte gibt es noch viel mehr :)) Die Bachblüten Notfall Tropfen kosten so um die 5-7 €. Das sind so kleine Fläschchen in denen Alkohol und verschiedene Blütenessenzen drin sind. Eigentlich beeinträchtigen sie dich nicht, da alles homöopathisch ist und da du immer nur wenige Tröpfchen nimmst, merkst du auch vom Alk. nichts. Es kann allerdings zu einer Erstverschlimmerung führen, die aber nicht allzu lange gehen soll. Wenn du in einer akuten Stresssituation zB. alle zwei Stunden 2-5 Tröpfchen nimmst, flacht die Erstverschlimmerung schnell ab. Lass dich mal in einer Apotheke beraten! Wenn du aber, wie beschrieben, auch in anderen Situation aufgeregt bist, kannst du dir ruhig mal Argentum Nitricum holen, vielleicht in LM 18 oder LM 24. Davon nimmt man täglich morgens nüchtern 3 Tropfen. Mir hat das enorm geholfen, aber dauert eben ein paar Wochen. Das kannst du aber parallel zu Bachblüten nehmen.

0

Also bei mir ging die Anspannung auch von alleine weg mit der Zeit, vielleicht hilft es dir, wenn du vor den Fahrstunden etwas beruhigendes zu dir nimmst, wie beispielsweise Baldriantee /-tabletten etc., heiße Milch mit Honig ... :)

Das Problem ist ja auch, dass ich eigentlich immer nach der Schule fahren muss. Da kann ich mich vorher nicht nochmal hinlegen oder irgendwas trinken oder so.

0

Gegen Nervosität in der Prüfung (oder natürlich auch während der Fahrstunden, wenn es da bei dir auch schlimm ist) helfen diese Rescue-Tropfen Bachblüten. Du musst aber auch was dazu tun und dich selbst bemühen, dich ein wenig zu entspannen, sonst wirken sie nicht. Denk an was Schönes. Und iss ein bisschen was. Auch wenn nichts reingehen will: Streng dich an und iss ein bisschen was. Mit ein bisschen was im Magen geht alles leichter.

Aber ansonsten, auch wenn es nicht sonderlich hilfreich ist, kann ich auch nur sagen: Das geht von alleine weg. Irgendwann. Du wirst sehen, du bekommst Routine und das Fahren fällt dir leichter und macht sogar irgendwann richtig Spaß. Wenn du dann irgendwann alleine fahren darfst (ich weiß jetzt nicht, ob du BF17 machst oder nicht) und nebenbei ein bisschen gute Musik hörst, wirst du automatisch entspannt. Und es ist irgendwie ein Gefühl von Freiheit, das man nicht erklären kann.

Ich wünsche dir trotzdem schon mal viel Spaß und Erfolg, auch in der Prüfung!

Wie kann ich entspannter am beim Autofahren werden?

Hallo zusammen. Ich mache zurzeit meinen Führerschein und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich relativ schwer tue. Theorie habe ich bereits bestanden und vor einigen Wochen habe ich dann auch mit dem Fahren angefangen. Ich würde Mal behaupten, dass ich jetzt schon deutlich mehr Übungsfahrstunden genommen habe als der Durchschnitt und ich habe nicht mal die Pflichtfahrten begonnen. Manche Leute brauchen vielleicht auch nur ⅓ der Übungsstunden, die ich bisher gebraucht habe. Die Sache ist, dass es das Autofahren grundsätzlich verstanden habe, aber ich mache immer noch viel zu viele dumme/vermeidbare Fehler. Ich bin irgendwie zu nicht entspannt genug, teilweise sogar nervös und auch verkrampft. Die Routine ist noch nicht so ganz drin. Mein Fahrlehrer zweifelt ironischerweise manchmal sogar daran ob meine Augen noch in Ordnung sind, weil ich hin und wieder in bestimmten Situationen auch komplett falsch bzw. manchmal sogar gar nicht reagiere oder mein Blick einfach an falscher Stelle ist. An ihm liegt es auf jeden Fall wirklich nicht, er ist wirklich nett und kompetent. Es liegt wohl an meinem Kopf. Ich würde schon sagen, dass mich relativ unter Druck setze alles richtig zu machen in den Fahrstunden und bin deshalb immer relativ frustriert, wenn es (wieder) nicht zu 100% klappt. Das Fahren ist für mich irgendwie bisher auch eher mit Stress verbunden als mit Freude. Und es ist natürlich auch das Geld was allmählich da drauf geht, weil ich so lange für den Führerschein brauche. Was ist eure Erfahrung und was würdet ihr mir raten um relaxter an die Sache ranzugehen? Wie sollte ich am besten damit umgehen? Bin wirklich dankbar für jede Antwort

...zur Frage

Bekomme Krämpfe beim Autofahren

Hallo,

ich mache gerade meinen Führerschein Kl. B und mir fällt auf,das ich nach kurzer Zeit Krämpfe in beiden Füßen bekomme,sie werden stärker und halten sich auf einem Niveau. Nach dem Fahren merke ich noch eine Zeit,das meine Füße verkrampft und angespannt sind.Was kann ich tun ? Sollte ich deswegen abbrechen ?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?